ÖL - und doch kein Ende

  • http://www.3sat.de/webtv/?100315_oel_kein_ende_hitec.rm


    Was wenn obiger Beitrag recht hat?? Welche Konsequenzen hätte es wenn Öl und Gas nicht endlich wären?? Wäre die Menschheit mal wieder dem Ränkespiel von Politik und Konzernen aufgesessen??
    Würden wir trotz dann unendlicher "fossiler" Energie alternative Energieerzeugung weiter forcieren oder zurückfallen in die Umwelt- und Menschenverachtende Technisierung des beginneneden 19.Jahrhunderts??


    Fragen über Fragen.


    mfg Alikante :-(|__|

  • Das Video startet bei mir nicht, aber ich habe die Textversion hier gefunden:
    http://www.3sat.de/dynamic/sit…=/hitec/141839/index.html


    Was wenn obiger Beitrag recht hat?? Welche Konsequenzen hätte es wenn Öl und Gas nicht endlich wären?? Wäre die Menschheit mal wieder dem Ränkespiel von Politik und Konzernen aufgesessen??


    Ich sehe die These von der Relevanz abiotischen Öls als recht wackelig an. Die Wandelung von Blei zu Gold ist nicht nur mit dem Stein der Weisen möglich, sondern das können auch Kernphysiker mit Teilchenbeschleunigern. Genauso kann man auch längerkettige Kohlenwasserstoffe synthetisieren (Fischer-Tropsch), das ist theoretisch unter den gegebenen Umweltbedingungen auch in Natura denkbar. Nur wo sollen die Edukte im Erdmantel herkommen?


    Peak-Oil ist eine statistische Tatsache: Öl das gefördert werden soll, muss erst mal gefunden werden. Und die Entdeckungsleistung der Ölindustrie ist seit den 60er Jahren kleiner als die Förderleistung. Auch wenn aufgrund verbesserter Fördertechniken (Enhanced Oil Recovery) ein höherer Ertrag aus bekannten Feldern möglich ist, ändert dies nichts daran, dass die Schere zwischen Bedarf und maximaler Förderleistung aufgehen wird und dann nur noch durch die Preiselastizität der Nachfrage im Gleichgewicht zu halten ist. Sprich: Manche Anwendung wird sich ein Substitut suchen - die Gebäudeheizung eine verbesserte Aussendämmung, das Auto den Plug-In-Hybrid-Antrieb und der Regionalflug den Schnellzug.


    Gruß,
    Gunnar

  • Wackelig trifft es. Um mal eine Gegenfrage aufzuwerfen: Was, wenn 3Sat nur die Schweigespirale anstoßen will um das Thema wieder nach oben zu holen?

  • Wackelig trifft es.


    Wackelig ist viel auf der Welt, alte Bairsche Weisheit


    So langs Wackelt fällts nicht


    http://www.focus.de/wissen/wis…ntspringt_aid_364277.html


    Textzitat daraus


    Zitat

    Wahrscheinlich treffen beide Theorien zu


    Diese Experimente deuten laut Scott darauf hin, dass es in über 150 Kilometer Tiefe eine Quelle für anorganische Kohlenwasserstoffe geben könnte – also im oberen Erdmantel, der in etwa 30 Kilometer Tiefe beginnt. „Obwohl es gut etabliert ist, dass kommerzielles Erdöl von Zerfall einst lebendiger Organismen stammt, stützen diese Ergebnisse die Möglichkeit, dass die Erde in der Tiefe eine eigene Klasse abiotischer Kohlenwasserstoffe hervorbringt“, urteilt Scott. Offenbar sei die Methanbildung in einem gewaltigen Bereich unseres Planeten möglich – etwa in den Subduktionszonen, wo Platten der Erdkruste in den Mantel abtauchen und dabei Kalkstein und Wasser in die Tiefe transportieren. Unklar ist aber, wie viel von dem Gas dort entsteht.


    denn wenn es in der Menge sich nachbilden würde wie wir es derzeit verbrauchen,
    tät der Erde seit Jahrmillionen das zeug aus den Knopflöchern spritzen, wo es nicht
    verbraucht wurde.


    Zu sagen das kann nicht sein weil es einen Ideoligisch nicht in den Kram paßt versteh
    ich zwar als Katholik, hat selbige Kirche doch öffters mit neuen Gedanken so Ihre Schwierigkeiten
    ( eine Kirche ist leider auch ein Machtaparat der dokmatisch ist, ) allein die Sinnfrage nach Gott
    ist nicht in Versuchen zu beantworten, sonder maximal Philosophisch |__|:-)



    Die Entstehung von Öl und da die Behauptung das kann nur auf eine Art geschen,
    ist da anders gelagert, das kann man ( reine Geldfrage ) nachweisen


    http://de.wikipedia.org/wiki/Schlammvulkan


    bringen zwar nur Methan hervor ( was aber laut Emissionrechte Verwertung, viel
    gefährlicher ist als CO² ) aber es ist ein Beleg das die Erde schon länger sowas
    an die Oberfläche Pustet als der Mensch.



    Klar kommen jetzt Klugscheißer und sagen, haben wir immer gesagt unsere Verschwendung
    ist Unschuldig, solche Volltro tt el können nicht Rechnen.


    Ist der Natürliche Ausstoß doch Bestandteil des Erdklimas ( ohne Treibhauseffekt wäre
    die Erden nicht so bewohnt wie sie heute ist ) verändere ich dieses Natürliche Gleichgewicht
    auch nur um 1% so sind das in 10 Jahren 10% und in 100 Jahren 100%, nun ist die Veränderung
    vor 100 Jahren nicht 1% gewesen sondern weniger, derzeit aber ohne Gegenrechnuig 3%


    Also es gibt viel Wackeliges auf der Welt, auch Parketlegen, wächst doch der Laminat Anteil
    erheblich, zu den Wackeligsten Überhaut auf diese Welt, gehört die Meinung, das ist so wie
    ich Sage aus Basta,

  • Aber Manfred,
    darf man das jetzt als einen Anfall von Selbsterkenntnis interpretieren ???


    Hast Du auch was tieferes zum Thema beizutragen und nicht nur Amateur Tiefenpsychologie ||_



    Wie liest Du den Satz


    Zitat

    Zitat aus http://de.wikipedia.org/wiki/S…r_norwegischen_K.C3.BCste



    Der Schlamm tritt mit einer Temperatur von 26 °C aus, die normale Meerestemperatur liegt bei -1,8 °C. Der Schlammvulkan setzt jährlich mehrere hundert Tonnen des Treibhausgases Methan frei, das im Meer langsam an die Oberfläche steigt und in die Atmosphäre entweicht. Auf dem Meeresboden um den Schlammaustritt leben methanverarbeitende Bakterien.


    Bakterien sind auch Organisches Material das unter bestimmten Umständen zu Öl werden kann,
    gerade wen unter Sauerstofffreier Umgebung ( Sauerstoff ist übrings für sollche Bakterien reines Gift :-)/) )


    http://www.scinexx.de/index.ph…_detail2&f_id=280&rang=11


    Natürlich gibts noch andere Methanquellen


    http://idw-online.de/pages/de/news391943


    insofern müßte man WWF haftbarmachen für die Klimänderung


    http://www.wwf.de/regionen/ama…enwald-und-schutzgebiete/


    was meint übrigs das Ausland


    http://www.kth.se/aktuellt/lat…itta-olja-1.43372?l=en_UK