Eigenbau: Heizöl-Verbrauchsmessung des BHKW

  • Hallo,


    unser Eigenbau-BHKW mit einem VW-TDI soll mit einer Öl-Uhr nachgerüstet werden, damit im Rahmen einer Studienarbeit Verbrauchsmessungen durchgeführt werden können. Ich bin absoluter Laie auf dem Gebiet (Auswahl von brauchbaren Komponenten) und würde mich freuen, falls geeignete Bezugsquellen genannt werden. Die Einspritzpumpe spritzt ja nur einen Teil direkt in die Zylinder ein, der Rest fließt (heiss!) zurück in einen Vorratsbehälter, der vom Haupttank nachgefüllt wird.


    Ist es besser, eine Differenzmessung der Mengen zwischen Vorratsbehälter zur Einspitzpumpe zu installieren oder reicht es, das zu erfassen was vom Haupttank nachgefüllt wird?


    Gruß,


    Gunnar

  • Moin,


    also ich würde die Menge die vom Haupttank kommt messen. Bei differnzmessung hast du wieder ein Problem wegen unterschiedlicher temperaturen und viskositäten.


    Sowas hier würde evt. passen ??


    http://www.pumpen-peters.de/pr…e-Wasser,-Diesel/159/391/


    mfg

  • Moin Alikante,


    der TDI ist eine 90 kW Maschine, der bei 3000 Umdrehungen eine maximale Leistung in der Größenordnung von 50 kW abgibt. Bei großzügig aufgerundeten 300 kW als Brennstoffwärmeleistung sind das 300 kWh pro Stunde d.h. es wären also ca 30l pro Stunde, also maximal ein halber Liter pro Minute.

    Zitat


    Durchflussmessung mittels Turbinensystem
    min 5 l/min
    max. 100 l/mi


    Gibt's da was empfehlenswertes in Kleiner?


    Gruß,
    Gunnar

  • Also empfehlen kann ich nix - weil ich damit noch nicht zu tun hatte.


    Aber Googel findet so einiges:


    http://www.conrad.de/ce/Produc…oogle2&productcode=150391



    http://www.google.de/products?…iesel+Flowmeter&scoring=p

  • Hallo, leider hast Du über Deine genaue Messaufgabe nur wenig geschrieben. Persönlich würde ich Wiegen auf jeden Fall vorziehen. Z.B mit einer Waage der Firma Adam Equipment Company vom Typ CPWplus 35. Sie ist in einem Wägebereich bis 35 kg bei einer Genauigkeit von 10 g einsetzbar und hat eine RS-232 Schnittstelle. Kostet unter 200€. Frage wäre, ob Du einen Kanister einfach mit ein paar Schläuchen an Deine Heizölanlage anflanschen kannst.


    Grüsse KWK

  • Das ist eine Alternative, über die ich noch nicht nachgedacht habe. Dazu braucht man nur einen Drei-Wege-Hahn in die Treibstoffversorgung einzubauen und muss dann während einer Meßkampagne mit dem Kanister hantieren.


    Die Verbrauchsmessung an dem TDI (~50 kW bei 3.000 1/min) soll schon halbwegs genau sein und ich will pro Lastpunkt auch nicht mehrere Stunden die Kiste laufen lassen, um einen schönen Mittelwert zu erzielen.


    Gruß,
    Gunnar

  • ... in diesem Fall würde ich dringend auch die digitale Schnittstelle empfehlen. Wir haben mit der genannten Waage Genauigkeiten < 1% erreicht bei Messzeiten von wenigen bis mehreren Minuten. Die digitalen Daten der Waage haben wir zeitlich noch nach Bedarf gleitend gemittelt und den Verbrauch/h, falls erforderlich, über eine zeitliche Ableitung bestimmt. Sollte für einen Studenten eigentlich kein Thema sein.


    Grüsse, KWK