PV-Anlage und jetzt zusätzlich ein BHKW installieren?

  • Hallo BHK Pioniere,
    ich betreibe 2 PV - Anlagen mit insgesamt 10 KW. Desweiteren eine Th - Solaranlage mit insgesamt 22 qm Fläche (Standart). Als nächstes plane ich ein BHKW für die Wintermonate. Da mir die Holzheizung zuviel Zeit kostet.
    Legende, habe 1994 die Th. Solaranlage für Brauchwasser und Heizungsunterstützung über die Bayernförderung instaliert. Funktioniert, aber es gibt einige Probleme, z.B. ist hier in Bayern dank E.on Bayern das Netz bereits mehrmals zusammen gebrochen. die Folge, meine 22 qm sind zum Dampfkessel erzeuger mutiert ( rund 140 Grad Celsius). Folge, Flüssigkeit weg, Folgeschäden, Leitung undicht, Pumpe defekt. Zum anderen werde ich gezwungen, an "heißen sonnigen Tagen" Warmwasser zu verbrauchen, weil meine 2000 Liter Pufferspeicher bei 85 Grad stehen.
    Habe 2002 übers 1000 Dächer Programm eine 5,6 KW PV Anlage instaliert, auch hier gabs durch die Netzausfälle Schäden (Wechselrichter) ging bei Volllast auf Störung. Ansonsten keine Probleme.
    Habe in den letzten Jahren mit ca. 10 "Chinaknallern" Versuche gemacht, leider sind die Herstellerangaben großzügig übertrieben. Dementsprechend stimmen die Leistungs/Verbrauchsangaben eben nicht. Zum zweiten, kein Motor hat 100 Betriebsstunden überstanden. Um einigermaßen Wärme bzw. Strom aus dem Ding zu bekommen, sind diese bei mir Vollast gelaufen. Obwohl die Nennleistung mit 4,5 KW Strom angegeben wurde, hat der Schrott nicht mal meine Waschmaschine mit 3 KW geschafft.... Ein Generator fing sogar an zu brennen, gut das ich in der Nähe war....
    Ich selbst werde mit kleinsten PKW Motoren weiter schauen, keinen Mist aus China verwenden.
    Ich unterstütze natürlich auch die Aktion, weil der Energiemarkt in den nächsten Jahren noch schneller explodiert und bis dahin alles geklärt sein sollte.
    PS. Kennt jemand eine Faustformel für die Berechnung der Rentabilität für BHKw`s anstelle "Normalheizung"?
    Gruß Berthold

  • Faustformel?? Eigentlich gilt bisher immer Grundlast wie sie an 300 Tagen im Jahr vorliegt, dazu gibt es auch ein schönes Bildchen,
    dan läuft ein BHKW so lang wie es geht, den rest macht ein Spitzenlasterzeuger, sprich Therme.


    aber das trifft bei dir ja nicht zu.
    Du willst ja nur die Spitzenlastzeiten decken, da den rest dien Solarthermie macht.
    Was auch gut ist, jedes nicht verbrannte Liter ÖL/Gas ist das beste!


    Wie kann man dir helfen....
    Also du brauchst jetzt erstmal die Heizlast deines Hauses an diesen tagen wo keine Sonne scheint und du den Holzkessel angeheizt hast.
    Dann brauchst du nur noch den Tagesverbrauch an Holz in Gas/Öl umsetzen.


    100 Std. bei einem Chinaböller, lass das mal nicht die Jungs vom Foren-Volks-BHKW lesen.
    Die bauen ja grad ein BHKW auf der Basis, allerdings mit mehr KnowHow aus Erfahrung.
    Ansonsten BHKW's auf PKW-Basis macht sehr schön unser BHKW-Power.


    Ansonsten noch ein herzlich willkommen

  • Moin Promensberger und herzlich Willkommen im Forum.


    Was hattest Du denn für Chinaböller?? Selbst unter wiedrigen Umständen - Treibstoff Pflanzenöl - hat mein S1100 immer knapp 3000h gehalten bevor er zur GR musste.


    mfg


    PS ich trenn das thema ab weil es nix mehr mit der Umfrage zu tun hat