Wo und wie WW-Speicher entlüften

  • Hallo zusammen,


    in der vorigen Woche habe ich mir einen Heizkörper ausgetauscht.
    Dabei habe ich nur so viel Wasser der Leitung entnommen, dass ich gerade den Heizkörper frei hatte.


    Obwohl nachher beim Befüllen die entlüftung am Heizkörper vorgenommen wurde, zieht sich eine Luftblase durch mein System und ist im Moment bei meiner SE30 angekommen.


    Hier macht sich die Luftblase besonders störend bei der Warmwasserversorgung am Plattenkondensator bemerkbar.


    Durch abwechselndes lösen der Entlüftungsschraube an der Umälzpumpe und durch Öffnen der Entlüftung an dem gelben Versorungsschlauch gelingt es mir nur immer temprär, also so bis zu 12 bis 24 Stunden, konstantes Heißwasser bereitzustellen.
    Dann aber wieder ziehtirgendwann wieder eine Luftblase durch den Plattenkondensator und eskommt wieder zu einem Wassertemperaturabfall bis gegen 27°C.


    Gibt es eine elegantere Lösung die Luft aus dem System zu kriegen?


    mit freundlichem Gruß
    Werner

  • Hallo,

    Gibt es eine elegantere Lösung die Luft aus dem System zu kriegen?


    Ich habe keine Original Senertec WW Station, aber wenn ich mich recht entsinne ist die direkt seitlich am Pufferspeicher angebracht, und wenn ich mich nicht täusche, dann geht das Vorlaufrohr im Pufferspeicher ganz nach oben, damit die WW-Bereitung garantiert das heisseste Wasser abkriegt.


    Zumindest auf meinem Pufferspeicher ist so eine art "Dreifachverteiler" für Manometer, Sicherheitsventil (nur nötig wenn im Puffertank ein E-heizstab vorhanden) und ein Entlüfter.


    Da müßte sich die Luftblase am besten ableiten lassen. |__|:-)


    Gruß Dachsgärtner

  • Tagen Hallo Dachsgärtner,


    ja, genau an der Stelle zapfe ich schon seit drei Tagen in unterschiedlichen Zeitabständen, immer dann, wenn die WW-Temperatur empfindlich gesunken ist, die Luftblase an.


    Es scheinen sich mehrere Luftblasen im System verteilt zu haben, die alle irgend einmal im Plattenkondensator aufsteigen. Warten wir mal ab, wann ich die letzte in die Freiheit entlassen kann.


    Ich dachte vielleicht gäbe es eine prädestinierte Stelle, an der man effektiver die Luft entweichen lassen könnte.


    Nun ja, dann muß ich eben Geduld aufbringen.


    mit freundlichem Gruß
    Werner