Ist der Dachs da sinnvoll?

  • Guten Tag,




    ich muss jetzt einfach mal fragen, was ihr so meint:


    Wir wollen ein Haus kaufen, bei dem die komplette Heizungsanlage erneuert werden muss.


    Wir würden Gas nützen und einen Dachs hinstellen.


    Das Haus hat eine Wohnfläche von 230m² und ist nicht gedämmt, bekommt aber neue Fenster und wird auf 3 Stockwerken von 6 Personen bewohnt.


    Wir möchten dann noch eine Fußbodenheizung einbauen.


    Erfahrungswerte für den Verbrauch haben wir da gar keine.




    Sorry, so wenig Infos. Da bin ich mal gespannt :-)

  • Tag,


    bei 6 Personen ist der Eigenverbrauch beim Strom definitv zu gering und es muss fast alles eingespeist werden. Aus der Hüfte geschossen: unrentabel.


    Bei einem Whispergen oder Lion stellt sich dann aber die Frage ob genug Wärme bei rumkommt...
    Wie stehts mit fernwämefreudigen Nachbarn?



    mfg JAU

  • Leider nein, nach KWK eingespeister Strom wird nur sehr gering vergütet. Mit allem zwischen 10 und 12 Cent (habs nicht genau im Kopf, aber es wird sicher gleich korrigiert wenn ich total daneben liege). Und den Zuschuss der da drin ist gibts auch nur 10 Jahre.
    Kein Vergelich zu dem was bezogener Strom kostet (17-20 Cent).


    Bei EEG (wenn du einen Lieferanten für Biogas hast) siehts besser aus. Da werden über 20Cent gezahlt. Allerdings ist der Preis für die nächsten 20 Jahre festgesetzt und schon jetzt kann man absehen das der Strompreis bald drüber steigen wird.



    mfg JAU

  • Hallo bloodychickenhead


    und Herzlich Willkommen im Forum.


    Ich geb meinen Vorrednern recht, dass ein Dachs wohl etwas zu groß für's Objekt ist.
    Stromeigennutzung ist der Schlüssel für einen sinnvollen Betrieb und da sind kleinere BHKWs besser.


    Die Idee mit dem Nachbarn zusammen was zu machen ist recht gut
    Wenn das auch verkauft wird, dann hat der vermutlich auch Bedarf.
    So spart man gemeinsam Kosten (ist ja nicht nur Heizung, auch Wartung, Schroni, Grundgebühr Gas, usw usw)


    Ansonsten halt ein Zwerg wie whispergen oder vielleicht noch ecopower3.0
    ...oder halt ein bissl warten, denn 2011 kommt das kleine Honda-Aggregat


    Steht das Objekt auch in BaWü???
    dann, kommt nicht nur ein wirtschaftlicher Betrieb ins Blickfeld. Ihr habt schon ein erneuerbares Wärmegesetz, so dass eine einfache Lösung ala Therme vermutlich so nicht ausreichen wird. Hier müsste man dann die machbaren Alternativen mal vergleichen, wie Solarthermie, Pellets oder halt BHKW (WP dürfte bei dem Gebäudebestand wohl ausscheiden).
    Könnt sein, dass z.B. ein eco3.0 doch besser abschneidet.


    Grundsätzlich würde ich aber schon überlegen etwas mehr in die energetische Sanierung zu investieren, falls das große Paket mit Aussendämmung noch(!) keinen Sinn macht weil Finanzen knapp und Putz i.O., würde ich auf jedenfall mal die Dachdämmung (bzw Dämmung der obersten Geschossdecke) in Erwägung ziehen. Das lässt sich relativ preiswert gestalten und bringt verhältnismäßig viel.

  • und es muss fast alles eingespeist werden. Aus der Hüfte geschossen: unrentabel.




    Hallo zusammen,


    meine Situation ist schlechter (5 Personen, 1FH, Vollwärmeschutz) "fast alles" sind bei mir 80% die ich ins Netz pumpe. Wenn Ihr mit dem spitzen Bleistift rechnet, liegt Ihr sicherlich nicht ganz falsch. Dennoch, muss man dies wirklich immer tun? Ich denke es gibt ein viele weitere Vorteile, die in den meisten Betrachtungen nicht genügend einfließen. 1) steuerliche Vergünstigungen, 2) Förderungen und last not least signifikante CO2-Ersparnisse zumindest für unsere Nachfahren. Und, auch wenn es vor dem Hintergrund der hohen Kapitialkosten sicherlich nicht der Brüller ist, auch aus der Hüfte geschossen, die Hälfte meiner Heizkosten, decke ich mit meinem Dachslein durch Stromproduktion.


    BTW, Stirlings (Whisper... , Lion) sind sicherlich keine Alternative. Die erzeugen zwar weniger Strom, aber nur weil deren e-Wirkungsgrad so schlecht ist. Da habe ich dann doch lieber Überschuß, auch wenn der an die Nachbarschaft zu nicht optimalen Konditionen fließt.


    Honda, kennt hier schon jemand die Preis? Wie sind die bisherigen Erfahrungen in JP u. US mit der Standzeit?


    Gruss, KWK


    @ bloodychickenhead : watch out, Dachse fressen Vögel!