Dachs HKA: Umbau auf Inselbetrieb?

  • Ich hatte mal gelesen, daß ein Inselbetrieb nur mit einem Synchrongenerator sein kann.
    Bedenkt man die vielen Unwetter die da waren und noch kommen, ist es glaube ich nicht ganz uninteressant zu wissen, ob der herkömmliche Dachs auf Inselbetrieb umgebaut werden kann?
    Und mal angenommen der Notfall tritt ein und es ist Stromausfall, können wir irgendwie unseren Dachs starten bzw. geht der sowieso aus weil kein Strom mehr ist, oder läuft er noch weiter im Falle des Stromausfalles?

  • Inselbetrieb kann man natürlich auch mit einem Asynchrongenaerator machen. Aufgrund des grossen Aufwandes kann man derzeit den Dachs nicht als Insel bzw. Netzersatz Dachs umbauen.


    Auch ich finde das Schade, insbesondere da dieser Wunsch oft geäußert wird, das diese Möglichkeit bestehen sollte. Der NE Dachs startet über einen Akku wie ein Kfz und erzeugt dann ein stabiles Netz.

  • Hallo Dachser


    Eine Asynchronmaschine braucht während der gesamten Laufzeit Blindleistung für die Magnetisierung.
    Diese Blindleistung gibt es nicht aus einer USV (unterbrechungsfreie Stromversorgung) und auch nicht aus einer Autobatterie.
    Die einzige Möglichkeit einen Asynchrongenerator für den Inselbetrieb zu bauen besteht darin, ihn mit Kondensatoren zu beschalten, welche die erforderliche Blindleistung liefern. (nur mit extrem hohem Aufwand wie Dachsfan schon sagte )

    Der Gedanke den Dachs erstmal mit Spannung zu versorgen und dann geht alles von selbst weiter funktioniert leider nicht! ;(


    Liebe Grüße AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

    Einmal editiert, zuletzt von AxelF ()

  • Hallo AxelF,


    ich hab nix von Blindleistung durch Akku gesagt.


    Nur der Anlasser benötigt schon wenn er den Dachs starten soll Strom.


    Richtig ist, das ein Asynchrongenerator nicht in der Lage ist, ohne zusätzliche Erregung Strom zu erzeugen.


    Richtig ist aber auch, das ein Asynchrongenerator sehr robust und auch viele Vorteile gegenüber Synchrongeneratoren besitzt. :]

  • Nun ja, nach glaube ich 20 Stunden würde der Dachs ohnehin abschalten. Schade, das wäre das Nonplusultra des BHKW bei Stromausfall das Haus mit Strom zu versorge.

  • Ja super AxelF, so passt`s .
    Du hast absolut recht, so einfach ist das alles nicht, deshalb hab ich fachlich dazu weiter nichts geschrieben.


    Jetzt bleibt nur noch das angebliche ( Gerüchteweise ) bestehende Problem mit den 20 Stunden zu lösen. Wenn bei einer HR Anlage der Tank nach 20 Stunden leer ist, stimmts schon, ansonsten wüsste ich nicht ansatzweise, warum der Dachs NE oder WR nur 20 Stunden laufen sollte. :rolleyes:

  • Ich dachte die HR schaltet nach einer bestimmten Anzahl Stunden ab.Ich habe nur etwas mit um die 20 Stunden im Gedächtnis, 20 ist also nur eine Anahme.Aber schaltet er etzt ab oder nicht, oder würde er immer weiter laufen?



    Heute Nacht ist mir noch eigefallen, bezügl.Inselbetrieb, würde der Dachs denn miteinem Notstromaggregat am Laufen gehalten werden?

  • Hallo Dachser,


    der NE-Dachs wird immer weiter laufen solange Treibstoff kommt und die Wärme abgeführt wird! (Für die Netzersatzanlagen emfiehlt Senertec lt. dem Datenblatt ja auch ein Notkühlsystem)


    Zu Deinem zweiten Gedanken hab ich vor einigen Monaten mal schlau gemacht =): Man bräuchte ein Notstromaggregat das in der Lage ist ein stabiles Stromnetz zu generieren, das nicht bei dem kleinsten Lastwechsel einen Spannungsabfall hat und damit die ENS (automatische Freischaltstelle für den Netzanschluß) des Dachses auslöst.
    Eine solche Notstromversorgung ist natürlich mit einem Baumarkt-Aggregat nicht zu realisieren ;( da muß schon was professionelles an den Start ;)


    Liebe Grüße


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Hallo,


    der normal-Dachs schaltet nachts für 3 Minuten ab um dann wieder zu starten. Das nennt sich glaube ich Sicherheitsstart. Wie ist das denn mit dem Dachs NE?


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hallo Dachser,


    wie soll denn der Dachs mit einem Notstromgerät am laufen gehalten werden ???


    Der NE oder Inseldachs benötigt kein Notstromgerät, die Standart Dachse modulieren (automatisch ) nicht.
    Diese Eigenschaft zum schnellen abregeln ist notwendig und wird nur durch die dafür vorgesehenen Dachse erfüllt.


    Was ist also mit dem Notstromgerät ??? Wofür genau soll das sein ??? ?(

  • Hallo zusammen,


    das Notstromaggregat soll bei Netzausfall die häusliche Stromversorgung übernehmen, also an der Netztrennstelle wir das Aggregat aufgeschaltet und im Haus ist die Stromversorgung hergestellt.
    Wenn der Dachs jetzt startet versucht er sich mit dem Netz des Notstromaggregates zu syncronisieren und dann wirds mit den besagten Baumarktkisten problematisch weil die kein stabiles Netz hinkriegen.
    Also, der Gedanke mit einem kleinem Notstromaggregat den Dachs anlaufen zu lassen und dann den Dachsstrom noch dazu zur Verfügung zu haben ist nonsens
    Deshalb, wer bei längerm Stromausfall im Winter noch einen Kaminofen hat, ist klar im Vorteil :]


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Ich gehe davon aus, das unter Dachs - der Standart Netzparallel Dachs gemeint ist.


    Wenn ein Drehstrom Stromerzeuger mit in der Norm liegenden Werten arbeitet und eine Drehstrom Last von mindestens 15 kW aktiv ist läuft der Dachs.


    Mit Klein Stromerzeugern rate ich dringend um nicht die Platinen zu zerstören den Dachs pausieren zu lassen :rolleyes:

  • Hallo,


    nachdem ich mir (vor dem Hintergrund des wochenlangen Stromausfalles im Münsterland letzten Winter) die Dachs-Nachrüstung zum "Insel-Dachs" aus dem Kopf geschlagen habe, stelle ich mir vor dem Winter ein Camping-Vorzelt-Heizgerät mit 2-3 vollen Gasflaschen hin. Dies nur als Not-Heizquelle.
    Zusätzlich ein einfaches Notstromaggregat und einen Kanister Sprit, damit man mal zeitweise ein Elektrogerät laufen lassen kann.


    Ich hoffe aber, daß ich diese Ausrüstung nicht brauchen werde!


    Gruß Andy der FrechDachs

    ... denn die Freude an der richtigen Entscheidung währt länger als die Freude am billigen Einkauf!

  • Ich denke, das je nachdem wo man wohnt, dies wichtiger oder unwichtiger ist.


    Wenn man in einer grossen Stadt wohnt, die eigene grosse KWK Anlagen und Kraftwerke besitzt können auch externe Stromversorgungen "fallen".


    Die Stadtwerke und Dachsbetreiber fahren dann den "grossen Inselbetrieb"


    Wurde schon in Bochum probiert und hat im kleinen geklappt. :]