Erdgas BHKW Eigenbau

  • Ich habe schon einiges in eurem Forum gelesen.
    Doch scheint es im letzten Jahr um die Eigenbau BHKW sehr ruhig geworden zu sein.


    Ich trage mich mit dem Gedanken ein kleines BHKW mit etwa 7,5 KW elektrischer Leistung zu bauen. Angetrieben durch einen PKW Motor, umgerüstet auf Erdgas. Zu einigen Punkten die mir noch unklar sind, habe ich trotz Googeln und lesen in eurem Forum noch keine Antworten gefunden.


    Dass ich nicht so ganz unbedarft an die Sache heran gehe, werde Ihr sehen, wenn ihr meine Home Page besucht.


    Wie sieht die Anbindung von der „Gasleitung“ hinterm Zähler zum Motor aus. Wird dort ein Bauteil zur Druckreduzierung benötigt.


    Mit welchen Anlagen habt ihr eure Motoren auf Erdgas Umgerüstet.


    Welcher Motor? Ich habe gelesen dass BHKWPOWER VW Motoren benutzt. Aber warum die mit Zahnriemen und nicht z.B. einen AHT 1,0 Liter 37 KW Motor aus dem Lupo oder Arosa, mit untenliegender Nockenwelle. Hier müsste doch das lästige Zahnriemen wechseln wegfallen. Und sollte er nicht auch sparsamer als ein 1,6 Liter Motor sein? Ich möchte doch nur 7,5 KW bei 1500 Umdrehungen an Leistung abgeben.


    Zu den Asynchron Generatoren habe ich auch noch eine Frage.
    Es werden „Asynchron Generatoren “ verbaut, warum aber keine „Asynchron Motoren “?
    Ein Asynchron Motoren ist doch in der Anschaffung viel günstiger, als ein Teil wo Asynchron Generatoren draufsteht. Ich meine das der Asynchron Motoren angetrieben, wie ein Generator Funktioniert. Also ich treibe ihn an bis er 1500 Umdrehungen dreht, synchron zum Netz ist und schalte ihn dann zum Netzparallel Betrieb dazu. Lasse ich jetzt meinen Antriebsmotor schneller laufen, erzeuge ich Energie die ich einspeisen kann. So kann ich über meine Antriebsmotor Steuerung die Leistung bestimmen, die ich Erzeuge. Oder habe ich da einen Denkfehler?
    Ich habe einen Ähnlichen Beitrag bei euch gefunden, aber ob es sich rechnet einen Motor oder einen Generator zu nehmen, konnte ich nicht so richtig raus lesen.

  • Moin Wolfgang und herzlich Willkommen im Forum.


    Die Fragen zum Motor und Gas kann ich Dir nicht beantworten evt. macht das Rolf selber.


    Aber eine anmerkung zum Gas hätte ich - als Laie unbedingt Finger weg von der Gasinstallation dafür wird ein Fachmann mit Gasschein benötigt!! Im Ernstfall kanns nämlich Bumm machen und dann zahlt auch keine Versicherung weil Vorsatz oder zumindest Unwissenheit im Spiel waren.


    Zum Thema asynchron Generator kann man folgendes festhalten. Jeder asynchron Motor kann als generator benutzt werden, allerdings sind die Wirkungsgrade nicht optimal weil eben auf Motorbetrieb ausgelegt.
    Wenn Du hingegen einen Generator kaufst ist dieser auch auf Generatorbetrieb optimiert und hascht einige Prozentpunkte mehr an Wirkungsgrad .
    Im übrigen muß ein asynchron Generator nicht ans Netz synchronisiert werden das wäre sogar schädlich wegen auftretenden Spannungsspitzen. Also einfach Schalter Ein und los ( in abhängigkeit des Anlaufstromes macht sich ein Sanftstart aber recht gut )


    mfg

  • Moin Wolfgang und herzlich Willkommen im Forum.


    Aber eine anmerkung zum Gas hätte ich - als Laie unbedingt Finger weg von der Gasinstallation dafür wird ein Fachmann mit Gasschein benötigt!! Im Ernstfall kanns nämlich Bumm machen und dann zahlt auch keine Versicherung weil Vorsatz oder zumindest Unwissenheit im Spiel waren.


    mfg



    Dankefür deine Antwort Alikante,
    Das mit dem Gas ist vielleicht falsch rüber gekommen.
    Der Anschluss soll von einem Fachbetrieb gemacht werden.
    Wir ging es mehr um die Komponenten die man zum umrüsten
    eines Benziner auf Gas benötigt.
    Und wie der Anschluss von der Gasleitung zur Motorkomponente
    aussieht.



    Gruß Wolfgang

  • Hallo Wolfgang B.
    Also erst mal zu deinen Lupo und Arosa Motoren und dem Zahnriemen, soweit ich weiß, ist der Lupo Motor auch mit einem Zahnriemen ausgestattet.


    Wie das mit dem Arosa ausschaut wage ich zu bezweifeln, denke aber der hat auch einen.


    Die Wechselintervalle des Zahnriemens liegen bei mir bei 4000 Stunden, die Kosten liegen bei 35 Euro und die Zeit die du dafür benötigst liegt bei etwa 15 bis 20 Minuten.
    Halten tut der Riemen aber locker 8000 Std.


    Kommt immer drauf an wie man sich anstellt.


    Im übrigen verwende ich für einen 5,5 kW Generator einen 1000 ccm Polo Motor, keinen 1,6er.
    Mit dem 1,6 Liter Motor kannst du schon um die 10 kW elektrisch machen.


    Zu der Gasstraße die du für dein Vorhaben benötigst, brauchst du auf alle Fälle einen Gasmultiblock der mit zwei unabhängigen Ventilen und einem Druckwächter ausgestatte ist.
    Danach kommt es drauf an wie du den Motor regeln willst, entweder du fährst mit einem fest eingestelltem Gasluftmischer, dann brauchst du einen Druckregler nach dem Multiblock oder du fährst lamdageregelt dann wird es auf ein Venturisystem raus laufen.
    Dafür brauchst du nach dem Multiblock einen Nulldruckregler, der gibt die Leitung und somit das Gas erst frei, wenn in der Leitung Unterdruck entsteht.


    Ich hoffe wir konnten dir ein Wenig helfen, kannst aber auch gern mal an rufen, ich beiße nicht und gebe gern Auskunft wenn ich kann.


  • Zu den Asynchron Generatoren habe ich auch noch eine Frage.
    Es werden „Asynchron Generatoren “ verbaut, warum aber keine „Asynchron Motoren “?
    Ein Asynchron Motoren ist doch in der Anschaffung viel günstiger, als ein Teil wo Asynchron Generatoren draufsteht.

    Nun ist eine Rechenaufgabe wieviel Stunden soll das BHKW laufen, wenig Asynchronmotor viel Generator rechnet sich


    Zu nachlesen und wen man mag als nachrechenhilfe


    http://www.loher.com/deutsch/d…erator_kleinkraftwerk.pdf


    ein Asynchrongeneratar ist aber auch ein etwas schlechter Asynchronmotor und kann zum Starten
    verwendet werden, die Blindstromanlage könnt etwas kleiner ausfallen.




    p.s. es geht aus Deiner Signatur leider nicht hervor ob Du von
    2 Takt Kreuzkopfmaschinen träumst oder etwas weniger effektiven 4 Taktern :suchend:

  • @ Rolf


    ich meine diesen


    Im Lupo erweitert VW sein Ottomotoren-Programm um einen neuen 1,0 l Alu-Motor (AHT) mit untenliegender Nockenwelle. Er erfüllt die Abgasnormen EU III und D3.


    Dieser kompakte und leichte Motor ist eine Entwicklung im Konzern und basiert auf bewährten Motor-Komponenten.


    In diesem Selbststudienprogramm stellen wir Ihnen die Konstruktion und Funktion dieses neuen Motors vor.


    Motorübersicht


    Der Motor hat einen Gegenstromzylinderkopf mit 2-Ventiltechnik.


    Eine Doppelrollenkette treibt die untenliegende Nockenwelle an.


    Hydraulische Stößel, Stößelstangen und Kipphebel sorgen für einen spielfreien Ventiltrieb.




    Ich habe mir das Selbststudienprogramm mit der Nummer 203 bestellt.


    Dann können wir sehen ob er einen Steuerriemen hat.




    Auf dein Angebot mit dem telefonat werde ich bestimmt zurück kommen.

  • Hallo Wolfgang B.


    Ist ja ein Ding, sollte VW tatsächlich einen Motor bauen, wie Ford und Opel es schon vor 30 Jahren getan haben.


    Ja was soll ich sagen, ich konnte es gar nicht glauben, aber es schein wirklich so zu sein das es diesen Motor so wie du ihn beschrieben hast gibt.


    Ist aber eigentlich egal weil, den wird man nicht so schnell und oft als gebrauchten bekommen.
    Somit fällt der schon mal als günstige Variante für ein selbst oder Eigenbau aus.


    Auch ich würde solch einen Motor gern verwenden, nur für meine Kunden wird das hinterher zu teuer.
    Ich müsste diesen Motor irgendwo neu kaufen und das wird mit Sicherheit den preislichen Rahmen sprengen, dann kann ich die BHKW nicht mehr so günstig anbieten.


    Nee ich nehme lieber weiter den alten Polo Motor und überhole den, das ist um einiges günstiger und halten tun die genau so lange.


  • Zu nachlesen und wen man mag als nachrechenhilfe


    http://www.loher.com/deutsch/d…erator_kleinkraftwerk.pdf


    ein Asynchrongeneratar ist aber auch ein etwas schlechter Asynchronmotor und kann zum Starten
    verwendet werden, die Blindstromanlage könnt etwas kleiner ausfallen.



    Danke Manfred Schöner Artikel. Hat wir weiter geholfen. Dein p.s. verstehe ich nicht."p.s. es geht aus Deiner Signatur leider nicht hervor ob Du von
    2 Takt Kreuzkopfmaschinen träumst oder etwas weniger effektiven 4 Taktern " Ich habe mich damit nur auf mein Hobby bezogen und den Mercedes 5 Zylinder Turbomotor den ich fürs Boot umgebaut habe und marinesiert.Nach zu lesen auf meiner HP.

  • Zitat

    Nee ich nehme lieber weiter den alten Polo Motor und überhole den, das ist um einiges günstiger und halten tun die genau so lange.


    und da möcht ich an dieser Stelle mal erwähnen,
    dass ich BHKWpower seine Maschinchen schonmal live gesehn hab.
    Laufen wirklich absolut bemerkenswert ruhig...also nicht nur die Geräuchkulisse auch der Motor an sich bewegt sich so gut wie gar nicht, da hätte man glatt nen Ei drauflegen können...das würde in Ruhe gegart, aber runterrutschen und Spiegelei würde wohl nicht passieren.

  • Danke Manfred Schöner Artikel. Hat wir weiter geholfen. Dein p.s. verstehe ich nicht."p.s. es geht aus Deiner Signatur leider nicht hervor ob Du von
    2 Takt Kreuzkopfmaschinen träumst oder etwas weniger effektiven 4 Taktern " Ich habe mich damit nur auf mein Hobby bezogen und den Mercedes 5 Zylinder Turbomotor den ich fürs Boot umgebaut habe und marinesiert.Nach zu lesen auf meiner HP.

    Tja also 4 Takter


    war ja nur eine Frage, weil Schiffsdiesel halt auch solche gibt



    Quelle http://www.dieselduck.net/mach…gine/diesel_engine.01.htm


    die heut sogar schon mit Abhitzeverwertung was mir entgegenkommt weil ich mich schon seit fast
    40 Jahren für 6 interessiere.



    Diese 2 Takter sind aber momentan zu groß für den Keller, obwohl im Schiff sind die
    auch so gesehen im Keller :pfeifen:


    Tja falls intresse besteht wie die Funktonieren ich bin als Bayer so gesehen eine Landratte soll
    also ein Seemann machen, und so der Link


    http://community.dieselschraub…37101907530926d1036#34040


    zu Hein den Seemann ;)

  • Eine Frage noch an Rolf, Hast Du Verbrauchswerte von deinen 1,0 LITER Polo, die mit Gas laufenden BHKW und welche elektrische Last bei dem Verbrauch gefahren wird?
    Und Konstante Gasmenge oder Venturisystem mit Lambdasonde gesteuert?
    Konstant 5,5 KW oder 7,5 KW oder fährst du Modulierten Betrieb?Ich wollte mal eine grobe Kosten Analyse machen.
    Unser EFH etwa 170 m² und unser Verbrauch
    Ich werde mal versuchen eine Datei an zu hängen.


    Die Gaswerte haben sich 2009 verringert, da in 11.2008 die 10 m² Solarthermieanlage in Betrieb genommen worden ist.

  • Und noch eine Frage habe ich zu den Sanfstartern.



    Z.B.


    Artikelnr: 0711034
    Hersteller: Siemens I IA&DT CD
    Bezeichnung: Sanftstarter Sirius Gr.S2
    Typ: 3RW3036-1AB15
    Verpackungseinheit: 1 Stück
    Die elektronischen Sanftstarter SIRIUS 3RW30 sind zum sanften Starten und Stoppen von Drehstromasynchronmaschinen geeignet, durch die zweiphasige Ansteuerung wird in allen 3 Phasen während der gesamten Hochlaufzeit der Strom auf niedrigste Werte gehalten. Die z.B. bei Stern-Dreieck-Startern unvermeidliche Strom- und Momentenspitzen treten durch die kontinuierliche Spannungsbeeinflussung nicht auf, Einsatzgebiete: Pumpen, Kompressoren, Transportbänder
    Bemessungsbetriebsstrom Ie bei 40 °C Tu: 45 A
    Bemessungsbetriebsspannung Ue: 460..575 V
    Bemessungssteuerspeisespannung Us bei AC 50 Hz: 110..230 V
    Bemessungssteuerspeisespannung Us bei AC 60 Hz: 110..230 V
    Bemessungssteuerspeisespannung Us bei DC: 110..230 V
    Spannungsart zur Betätigung: AC/DC



    Ist der dann nur für einen 30KW Motor geignet oder auch für kleinere.


    Oder muss er immer Leistungsangabenmäßig auf den Motor passen?

  • Morgen,


    Ist der dann nur für einen 30KW Motor geeignet oder auch für kleinere.


    Natürlich kann man damit auch kleinere Motoren betreiben, die Frage ist nur ob du das willst. Zum einen ist der Einstellbereich begrenzt und wenn du Feintuning machen willst stößt du bei derart überdimensionierten Geräten schonmal an Grenzen. Zum anderen sind entsprechend starke Komponenten verbaut die bezahlt werden möchten. Daher lieber einen passenden: 7,5kW z.B. 3RW3018-1BB14
    Hat dann auch weniger Verlustleitung. ;)


    Als ich bei BHKWPOWER in der Werkstatt stand war mein erster Gedanke: Läuft das Teil gerade? :huh:



    mfg JAU

  • So, ich habe lange im Netz gesucht.
    Aber so viele kleine Benzinmotore mit Wasserkühlung gibt es nicht.


    Es gibt einen Lombardini, 2 Zylinder, 505 cm³, 15,0/20,4 kW/PS, 34 Nm bei 2150 Umd.


    Es muss einen Kawasaki geben, 2 Zylinder, 12,6/17 kW/PS.
    Über den Motor habe ich leider nicht mehr in Erfahrung gebracht.

    Und dann den Honda GX 360, 2 Zylinder, 359 cm³, 9,2/12,5 kW/PS, 26 Nm bei 3000 Umd.
    Zitat:
    Die wassergekühlten Parallel-Twin Motoren der GX-Baureihe mit OHC-Technik gehören zu den hochwertigsten Industriemotoren auf dem Markt. Ausgestattet mit Druckumlaufschmierung, Ölfilter, Benzinpumpe, Wasserkühler, und E-Start bieten diese Motoren einen breites Spektrum. Ausgelegt auf ruhigen Lauf sind sie der ideale Antrieb für Notstromgeneratoren in Wohnhäuser oder Fahrzeugen.
    Selbstverständlich erfüllen diese Motoren alle Emissionsnormen und gelten als äußerst sparsam im Kraftstoffverbrauch!


    Das scheint mir der interessanteste zu sein.
    Hat sich schon mal jemand mit dem Motor befasst?
    Er sollte sich doch auch für Gasbetrieb eignen oder was meint Ihr?