Grundsätzliche Fragen zu Holzgas BHKW


  • PS: Der "alte Handwerker" klingt wirklich romantisch. Leider tun die zu wenig für die Vermehrung .... Wenn wir hier mal das rein Praktische außen vor lassen, ist es in den heutigen Zeiten von GameBoy u. Co bis unkontrollieren Finanzsystemen (ups, das war aber jetzt ein weiter Bogen)etc. leider nicht wirklich einfach dem Nachwuchs die richtigen Werte mitzugeben.
    .

    Um zu Vermehren bedarf es einen Weiblichen Anteils :pfeifen:


    Solange Mütter Heulkrämpfe kriegen wenn der Bub ( kann natürlich auch ein Mädchen sein, ist aber einfach seltener )
    mehr ins Praktische tendiert, also rein technisch, denn ein Wahldorf Töpferkurs ist schon Okay, denn der macht sich
    wenn der Cheff ein LOHAS ist gut, nur dreckige Fingernägel darf Er dabei nicht kriegen :sos:

  • "EUER" Student meldet sich :P


    also ich werd keine Reaktionspfeile nachschieben.


    schau hier da findet man alles was man so braucht: (wenn man einen TEERFREIEN WWII VERGASER bauen will, also zumindest muss man den Teer nicht rausholen/rauswaschen und dann wieder eingedampft dem Prozess zuführen)


    http://www.woodgas.nl/D/vergasung.html


    Zitat Woodgas.nl er bezieht sich auf den Mobilen Vergaser, ist aber im Grundsatz erst mal ähnlich, man will gutes Gas produzieren, damit man damit einen Motor betreiben kann.


    Zitat

    Bis zu welcher Verdichtung in bekannten praktischen Anwendungen nutzbar?


    - Zündwilligkeit: Kompressionszündung denkbar?


    Also grundsätzlich je höher die Verdichtung desto besser. Also mit heute möglichen Kompressionen funktioniert ein Holzvergaser super.
    Holzgas ist aufjedefall Klopffester wie Flüssigekraftstoffe, wobei aber Biogas (Methan) noch klopffester ist wie Holzgas wenn ich mich recht errinner.


    Selbstzündung funktioniert nicht:


    desshalb im Dieselmotor: [Vorteil hohe Kompression] ohne Zündanlage: Zündöl einspritzen damit das Gas zündet (unbefriedigende Lösung),
    oder Zündanlage nachrüsten, (aufwendig, dafür effizienter, und die Zündölrechnung entfällt)


    Oder eben Vergaser bzw Saugrohreinspritzer Motoren
    (bei den Saugrohreinspritzern sollte man, aber am besten die Ansaugseite vergrößern, am besten die komplette Ansaugseite stärker Dimensionieren und Einlasskanäle vergrößern damit der Motor mehr/einfacher Gas ansaugen kann (mit weniger Widerstand)


    Da ist aber die Kompression oft nicht die beste, also auch erhöhen wenn möglich und den Zündzeitpunkt verstellen ca 10 - 14 ° vor.


    oder man nimmt Museale Fundstücke wie es Manfred aus Obd machen würde / macht / machen will.


    Zitat


    2) wie hoch ist grob der energetische Wirkungsgrad der Vergasung


    Weiter oben lesen da hatten wir es schon davon :D


    aber kommt immer auf das System an: und da gibts tausend verschiedene, 2 Zonen Vergaser 72%, Gleichstromvergaser 52 %
    aber in wie weit das stimmen mag :S :S :S



    energetischer Wirkungsgrad ??


    du meinst also wieviel Holz(Joule chem. gebunden) du rein steckst und was dann raus kommt ??? an Energie (Joule thermisch)
    aus dem Vergaser oder??
    dann stimmen diese Werte.


    Zitat

    3) Handhabbarkeit: Ist der hohe CO Gehalt eigentlich
    sicherheitstechnisch riskant?

    ^^|__| Wenn alles dicht ist nicht, aber wenn nicht dann kanns böse enden.


    Desshalb immer Vergaser in gut bzw Zwangsbelüfteten Räumen betreiben
    (da gibts dann auch Vorschriften wie oft da die Luft getauscht werden muss/sollte)
    bzw CO Melder, die wenn sie Auslösen ein kompletten Luftaustausch des Raumes zur Folge haben.


    und wer so alte Versuchsvergaser baut, immer draußen anmachen ist einfach zu gefährlich.


    CO ist ein hochgiftige geruchloses gas, das geht schneller als einem Lieb ist.


    EUER Student )))) )))) :tanz:

  • Also kWk die Antwort hat Er ja selbst Reingeschrieben

    ich hab aber mit Holzvergaserauto nix am Hut das ist ein Hobby und wenns gefällt ist okay, aber
    wie viele eben Behaupten anders kanns nicht gehen und die gingen nur mit Spezieler Tankware.


    dann steht noch in dem Zitat das als Selbernachdenk Ersatz dient


    Zitat

    Diese Energie


    wurde gerade in der Oxidationszone angefertigt; es wird eine Temperatur


    von 1400 Grad Celsius erreicht.

    Zu Deiner Frage nach den Wirkungsgrad je heißer je mehr Energie wird für das Vergasen an sich verbraucht


    und entscheidend ist doch was hinten Rauskommt :D




    Quelle http://www.herzo-agenda21.de/_…tvergasungPulsbrenner.pdf Seite 8



    Tja so Funktonierts zwar nicht ganz aber es zeigt man muß das Ganze sehen und wichtig Abgerechnet wird
    zum Schluß


    dann schreibt unser Student sogar selber :hust:

    Zitat


    Also grundsätzlich je höher die Verdichtung desto besser. Also mit heutigen Kompressionen funktioniert ein Holzvergaser super

    Er meinete Seine WWII Holzvergaser wie krieg ich meinen alten Opel zur Oma und auf Hamsterfahrt


    Ein mit Wasserstoff angereichertes Biomassegas ist sehr wohl in der Lage zu Frühzündungen zu neigen, selbiges ist
    Motorisch ins Kalkül zu ziehen.


    Was mich doch direkter auf Dein Fragen antworten läst.


    Da muß man jetzt unterscheiden in


    A. Vorhandene Technik



    B. Was müßte ein Motor können der eigentlich wenn der Erste Weltkrieg nicht gekommen wär eventuell
    entstanden wär ( danach war aber die Mobile Motorentechnik dominant und die dezentrale Energieerzeugung
    politisch auf den absteigenden Ast http://www.udo-leuschner.de/basiswissen/SB133-002.htm ( der Schreiber
    ist etwas Zentralistisch Lastig, trotzdem gibt es die Entwicklung wieder )


    Die Kopffestigkeit des Biomassegases kann in Zukunft ( wenn mal die ganzen WWII Bauer richtigen Vergaser
    nicht mehr querschießen ) variieren Tags Magergas zur direkten Verstromung, Nachts Speichergas welchs
    mehr Energieinhalt hat und damit weniger Speichervolumen benötigt ( je länger man ins EEG einspeist um so
    später kommt die Technik )


    Grundeigenschaften sind somit nicht ganz verbindlich, geht vom Heißen * unreinen * Gas das direkt verstromt
    wird zum gereinigten Gas das transportabel und Speicher fähig.



    Die Ansaugtemperaturen beziehen sich nur aufs Gas, auch der Student hat schon erkannt die Gemischtemperatur ist
    bei Kraftgas ( es geht bei der Heißgasverarbeitung primär um Selbiges ) die Hälfte aus Luft und Gastemperatur.



    Kompressionszündung ist leider denkbar soll also durch technische Maßnahmen vermieden werden


    Ein Link wo man eine entsprechende Studie bekommen kann die ein eventuelle Maßnahme aufzeigt


    http://www.wtz.de/sites/05_GMK/GMK_0505-0107-K.html

  • Merci beucoup an die fleißigen Autoren! Jetzt ist ja richtig (Bio-)Speck an den thread gekommen, den ich aber natürlich erst noch verdauen muss.


    Vorab macht mir unser Studi noch etwas Kopfzerbrechen, was möchte er denn hören? Die Alternative "DER STUDENT" hat zu wenig Nestwärme für so ein zartes Semester, cand. Bach. Eng. wäre wohl seit Bologna korrekt, aber nee, da macht noch einer candy Bach. Eng. raus. Mir fällt gerade bei dem tristen Sonntagswetter nichts für unseren symphatischen :wissenschaftler:-Nachwuchs ein.


    Manni, was ist mit dem CO? A guader Oberbayer hälts aus, um einen schlechten ist's ..... Spielt vielleicht auch keine Rolle, obwohl ich das Thema wirklich interessant finde, im privaten Bereich wird die Holzkocherei sicherlich doch keinen Einzug finden? Aber vielleicht kann damit man dem einsetzenden Bio"ERD"gas-Hype eine sinnvolle Alternative aufzeigen. Du kannst es bestimmt besser einschätzen. Ich verdaue weiter .... :pilot:
    Gruss, KWK


  • im privaten Bereich wird die Holzkocherei sicherlich doch keinen Einzug finden?

    Für ein kleine Anwendung ist es doch wahrscheinlich eher Schwierig zu gestalten auf das es sich rechnet
    zwar gibts Bemühungen von Schwachgasnutzung


    http://www.v3e.ch/CFDOCS/cms3/…fm?FileID=149&GroupID=198


    Auf Seite 27 ist so eine Pfurzverwertungsturbine


    Zitat

    Aber vielleicht kann damit man dem einsetzenden Bio"ERD"gas-Hype

    Hmmm dazu gibts aber in mein Stammforum von etliche sehr wenig Optimistische Beiträg, Energibilanzmäsig
    ist es ganz große Kacke, Klimatechnisch versprechen die mit der schwachgasturbine wenigstens den Methanschlupf
    zu elminieren und Fermentermäßig etwas Wärme, den die braucht nicht nur unser Student.


    Tja im Heimbereich Holz und Motor um KWK zu bekommen und das Preiswert ^^|__|


    Hmmm einige Bilder von Versuchen das zu Realsieren


    http://www.youtube.com/watch?v=MAOjcmdI-wY