Welche Hardware für DDC-WebControl und IPS?

  • Moin Mädelz,


    Plane gerade die Umrüstung meiner Heizungs/Solarsteuerung von Resol auf UVR.


    Möchte dabei gleich die Grundlage für Visualisierung mit IPS und DDC schaffen. Mein Rechner - Dual P2 400Mhz - ist mir dafür zu müde.
    Die Rechenleistung sollte zwar ausreichen aber die Speicherverwaltung des ollen BX-Chipsatzes (66Mhz) ist trotz 784MB Ram unter aller Würde.
    Ausserdem benötigt das Teil 126Watt bei Prozessorauslastungen unter 5%. Das macht gute 1100kWh im Jahr!!!


    Also würde ich gern wissen auf welchen Systemen Ihr obige Software laufen habt und mit welchem Stromverbrauch.


    Ich habe mal in der e-bucht gesucht und mir gefällt das hier : http://cgi.ebay.de/MSI-AXIS-70…steme?hash=item5ad784f5bd


    mfg

  • Also ich hab nen 600er Epia mit externem Netzteil.
    Braucht immer 20 Watt.
    Jetzt gibt es wie Sand am Meer diese MiniPC's,
    alle haben den Nachteil das deren Netzteile ineffizient sind und so brauchen die Dinger immer um die 40 Watt.
    Wenn die Möglichkeit besteht als effizienten Einzelteilen zusammenbauen, Stangenware ist immer ein Kompromiß an Leistung.


    Wichtig ist nicht nur auf den Prozessorverbrauch zu schielen, der idelt sowieso meistens rum,
    aber das Chipset und Speicher dazu noch eine DOM als Festplattenersatz
    Dazu noch ein kleines externes Netzteil und schon braucht man kaum noch Strom.

  • hhmmmm _()_ ,


    die externen Netzteile sind besser?? Habe für ne USB Platte auch so ein Netzteil - das wird allerdings gewaltig warm.


    Als Festplatte wollte ich schon ne normale nehmen - habe noch einige 80Gb und 160GB Samsung P-ATA hier rumliegen. Solche "Solid-Sate-Disk" bzw. Speicherkarten mit IDE Anschluss habe ich auch rumliegen - aber da ist der Rechner ja noch lahmer weil die nur mit PIO mode (16MB/sec) übertragen.
    Also ich hatte gedacht das BS (Win2000) auf ne normale UDMA133 Platte, das BS wird ja eh in den Arbeitsspeicher ausgelagert, der sollte natürlich nicht unter 1GB sein.
    Alle Logfiles sollen dann auf ne 2GB Solid Platte und 1mal die Woche automatisiert auf die normale FP weggeschrieben werden.


    mfg

  • Nimm ein kleines Netbook z.B. ein Hercules eCafe, dann haste Bildschirm und USV inklusive. Win2000 würde ich nicht mehr nehmen, kauf dir WinXP, gibts für 39€ ;)


    Ich hab für meine Demo ein eCafe 800 mit AMD Geode LX800 laufen. Die Kiste braucht nicht mal 10W.


    Gruß
    Tom

  • Och nö -
    das macht nem Schrauber wie mir keinen Spaß.Was ist wenn ich mal was nachrüsten will???


    Ausserdem hab ich ja schon nen 15er TFT und ne USV an die Kellerwand genagelt!! Gegen den Geode von AMD hät ich allerdings nichts, gibts den auch für Sockel 939 oder AM2 - da hät ich nämlich auch noch paar Boards zu liegen.
    Achso XP brauch ich nicht kaufen, hab da die Prof. Versionen in 32 und 64 bit am rumliegen.


    mfg


    PS: hab grad noch bissel gegoogelt, Projekte mit dem Geode gibts zu hauf aber die krebsen alle um die 50Watt rum.

  • Hi,


    schau mal hier, ich denke damit erübrigt sich deine Frage ;)


    Du willst also basteln, nun gut. Dann schau dich mal nach den neuen ATOM Prozessoren um, die sind jetzt mit dem neuen Chipsatz auch sparsamer und haben wesentlich mehr Leistung als der Geode (du hast ja noch einiges mehr vor als die UVR anzubinden ;) ).


    Gruß
    Tom

  • Jo,


    hab mir grad ein EPIA M10000G geschossen dazu noch ein SlimLine Gehäuse mit ext. Netzteil.


    Ich denke damit komm ich hin - auch wenn noch einige rechenintensive echtzeit Applikationen dazukommen.


    http://www.via.com.tw/en/produ…s.jsp?id=81&tabs=1#tabs-4


    Hab grad noch gelesen das ein LVDS und ein I²C Bus mit an Board sind. Was kann man damit anstellen??


    mfg

  • LVDS ist eine Schnittstelle für Flüssigkristallbildschirme, I²C ist ein serieller Bus der in Unterhaltungelektronik gern verwendet wird und wegen seiner vielseitigkeit bei vielen Microprozessoren integriert ist.


    Ein Epia-Board arbeitet bei mir seit einigen Jahren als Sat-Receiver mit Linux als BS. Hat von mir auch ein externes Netzteil bekommen. Dessen Vorteil liegt vor allem darin das die meiste Abwärme außerhalb des Gehäuses entsteht. Dadurch nervt der Lüfter nicht so - hat eigentlich nur noch mit der Sat-Karte zu kämpfen.
    Im Vergleich zu einem guten normalen Schaltnetzteil ist der Standy-Verbrauch eine Katastrophe.



    mfg JAU