Dachs: Optimale Betriebsstrategie?

  • Hallo zusammen,


    ich frage mich wieviele Pumpen :popcorn: bei mir im Keller durchgefüttert werden wollen, insbesondere ob man deren Einschaltdauern vielleicht noch optimieren könnte.


    1) Kühlwasserpumpe Dachs zum Speicher


    Bei ausgeschaltem Antrieb wird der Dachs offensichtlich auf Temperatur durch den Speicher gehalten.


    a) stimmt das? wenn ja, wozu? erhofft man sich weniger Verschleiß beim nächsten Start?


    b) geschieht dies ggf durch die Kühlwasserpumpe, @:pille dann müsste die ja rückwärts laufen, also eher Konvektion? (:whistling: lohnt sich hier vielleicht auf langes Sicht ein automatisches Abschaltventil, um die Wärmeverluste im Keller insbesondere im Sommer zu verringern?)


    PS: habe mir gerade nochmal die Temeraturen nach längerem Stand angeschaut: Es ist vermutlich doch Konvektion. Also könnte ein Rücklagventil dem Dachs das "Naschen" aus dem Speicher abgewöhnen.


    2) Ladepumpe WW-Modul und WW-Zirkulationspumpe


    Wie betreibt man die beiden am Sinnvollsten?


    3) FBH-Zirkulationspumpe


    Die läuft bei uns wohl durch. Ist das sinnvoll? Bei uns offensichtlich bereits eine Klasse A mit eingebauter Regelstrategie


    Habe ich noch was vergessen?


    Gruss, KWK

  • Hi,


    kann nur für den MSR1 berichten und weiß nicht wie das beim MSR2 genau ist.


    Zitat

    Bei ausgeschaltem Antrieb wird der Dachs offensichtlich auf Temperatur durch den Speicher gehalten.


    Nö, die interne Pumpe schaltet nach Stillstand Dachs zeitverzögert aus.


    Zitat

    2) Ladepumpe WW-Modul und WW-Zirkulationspumpe
    Wie betreibt man die beiden am Sinnvollsten?


    Also die Zirkulationspumpe würde ich über Zeit/Puls Betrieb betreiben (mach ich so). Hierzu wäre ein Fühler in der Zirkulationsleitung sinnvoll. Dem gibst du einen bestimmten Sollwert z.B. 40°C. Wenn dann die Zirkulationspumpe läuft, bleibt die nur solange in Betrieb bis die Temperatur an diesem Fühler den Sollwert erreicht. Die Pumpe schaltest du dann z.B. alle 15 Minuten mal ein.


    Zitat

    3) FBH-Zirkulationspumpe


    Die läuft bei uns wohl durch. Ist das sinnvoll? Bei uns offensichtlich bereits eine Klasse A mit eingebauter Regelstrategie


    Kommt drauf an wie schnell deine Fußbodenheizung reagiert. Man könnte versuchen, das man bei erreichen des Raumsollwerts, die Pumpe ausschaltet und bei Unterschreiten mit einer gewissen Hysterese die Pumpe dann wieder einschaltet. Wenn die nicht allzu träge ist kann man auch mal mit einer Nachtabsenkung zusätzlich experimentieren.


    Gruß
    Tom