Flüssiggasheizung?

  • Moin Leute, heut wurde ich gefragt ob man in ein Nebengebäude, welches jetzt nur mit Strom beheizt wird auf Flüssiggasheizung umstellen könnte.
    Es ist ein Garagenbau mit Dachboden, und dahinter liegenden Lagerräumen, Gebäude wurde 2000 gebaut. Gedämmt wurde nichts. Der Dachboden wird als Lagerraum genutzt und die Lagerräume hinter der Garage als eine Art Gartenlaubenersatz. Die Heizkosten belaufen sich laut Aussage bei 600-1000€ bei 22,8ct kW/h. Ich wurde gefragt, ob man nicht einfach einen Flüssiggastank in den Garten stellen kann und eine Flüssiggastherme im Gebäude installieren könnte. Wie teuer sind die Investitionskosten?? Und ist es Erlaubt wegen Steuern??

    Hallo, RWE,EON, Vattenfall und EnBW
    ich habe jetzt meinen eigenen Meiler im Keller(MUHAHAHAHAHAAH)

  • Er hatte mich gefragt ob es steuerliche Bedenken gäbe, oder das der Schornsteinfeger meckert, ich konnte dieses nicht beantworten und frage deswegen.
    Und wie teuer wird so eine:
    Flüssiggastherme+Schornstein+4 Heizkörper+Tank, überirdisch ???
    Das Gebäude hat eine beheizte Fläche von 50m² und ist ein Massivbau mit 25ger Steinen(Kalk-Sandstein gemauert) keine Dämmung.
    Einen Holz-/Pellet-/Kohle- Ofen möchte er nicht.

    Hallo, RWE,EON, Vattenfall und EnBW
    ich habe jetzt meinen eigenen Meiler im Keller(MUHAHAHAHAHAAH)

  • Wenn er eine komplette Heizung bauen möchte wo vorher noch keine war benötigt er sowieso den Schorni und nen Heizungsbauer.


    Der Heizi wird ein Komplettangebot erstellen und der Schorni muß die Abgaslösung absegnen - meist ein LAS System in Kunststoff.


    Also billigste Thermen gehen ab 1000€ los ob er damit viel Freude haben wird???


    Die steuerlichen Bedenken verstehe ich immernochnicht , auf Gas wird die Energie- und Mehrwertsteuer erhoben da gibts keinen Weg drumrum also auch keine Bedenken.



    mfg

  • Ich habe ihn grad am Telefon noch einmal ausgequetscht. Er meint, dass der Raum dann eventuell als Wohnraum gilt und er mehr Grundsteuer zahlen muss.
    Plastikrohr wäre doch eh besser, an der Außenwand hoch, und habe ihn mal nach einem Budget gefragt: 5.000 €. Löten und Heizkörper anbauen, Leitung verlegen, Schacht für Gasleitung kann er selber mit mir machen. Würde das inetwa hinkommen?
    Therme sollte nach seinen Wünschen ein Brennwertgerät von Markenherstellern sein, bei Buderus hab ich mal geschaut, habe die Logamax plus GB152 für knapp 1.800€ gefunden. Heizkörper+Leitungen komme ich auf 350€, Schornstein?? 500,-€?? , Tank???Mieten oder Kaufen?? Anschluss???

    Hallo, RWE,EON, Vattenfall und EnBW
    ich habe jetzt meinen eigenen Meiler im Keller(MUHAHAHAHAHAAH)

  • Moin,


    also mehr Grundsteuer weil ne heizung drin ist?? Das glaub ich nicht, da müsste im Grundbuch schon ne Wohneinheit eingetragen werden.


    5000€ naja könnte knapp werden, Tank gibts meistens zur Miete. Kaufen kostet locker 1500€, das lohnt nicht für den geringen bezug.


    Ihr wisst aber schon das die Heizung dann auch dauernd Betriebsbereit sein muß - vorallem im Winter um das Einfrieren zu verhindern.


    mfg

  • Er heizt mit Strom auch immer durch und macht auch Frostschutz bei den -17°C hatte er immer noch 5°+, weil er da auch z.B. Cola, Brause,Kartoffeln usw. lagert. Einen Anbieter haben wir auch schon einmal gefragt. Er war gestern bei ihm wegen Tank, er sagte, dass es kein Problem sei einen 1200kg Tank im Garten aufzustellen. Nur müsste vorher eine ebene Fläche geschaffen werden, damit die Betonplatte hingelegt werden kann. Das wir den Schacht für die Gasleitung selber ausheben hat er auch schon häufiger gehabt und es sein OK.

    Hallo, RWE,EON, Vattenfall und EnBW
    ich habe jetzt meinen eigenen Meiler im Keller(MUHAHAHAHAHAAH)

  • Hallo,

    Die Heizkosten belaufen sich laut Aussage bei 600-1000€ bei 22,8ct kW/h.


    Das sind dann so gabz grob ca. 4000kwh/Jahr

    Tank gibts meistens zur Miete. Kaufen kostet locker 1500€, das lohnt nicht für den geringen bezug.


    Ich habe schon einmal einen gebr. 1200kg Tank für 1000€ angeboten bekommen, mit Transport,Betonplatte und Druckregler bist du schon bei den 1500,--€
    Ein Kg Flüssiggas hat so 12 kwh, dann würde eine Tankfüllung für ca. 3 1/2 Jahre reichen.....
    ....aber wenn man 33Kg Flaschen nehmen würde, dann bräuchte man 10 Füllungen pro Jahr! @:pille


    Aber Therme und Heizkörper? _()_
    Würde es nicht auch eine Wohnwagenheizung tun, z.T, sind die ja auch für Wochenendhäuser zugelassen, und viel Preisgünstiger. Z.b. sowas!


    Und beim Gaslieferanten lieber 3-4 vergleichen, die Preisunterschieder können gigantisch sein!


    Gruß Dachsgärtner

  • Also die Wohnwagenheizung wäre das beste. Da rauf bin ich nicht gekommen, wieder einmal hat mich dieses Forum überzeugt und mir bessere Wege gezeigt.
    GROßES LOB AN ALLE!! |__|:-) |__|:-) |__|:-) |__|:-) |__|:-)


    Wird das mit dem Agbas genauso gemacht wie bei der Brennwerttherme? Kann da auch Plastik genommen werden???
    Und wie wird da mit dem Anschluss vom Tank gemacht??



    Bei den Lieferanten(Tank) haben wir mehrere Anfragen gestellt, bis jetzt war einer da.

    Hallo, RWE,EON, Vattenfall und EnBW
    ich habe jetzt meinen eigenen Meiler im Keller(MUHAHAHAHAHAAH)

  • Hallo,

    Also die Wohnwagenheizung wäre das beste.


    Hmm, man muß natürlich schauen, ob das auch zugelassen ist, aber es gibt auch so Gaseinzelöfen als Wandgeräte....
    ...einfach mal schauen, evtl. wenn der Raum gut belüftet ist tut es ja auch ein Katylytofen.


    Kann da auch Plastik genommen werden???


    Bei meiner Wohnmobilheizung ist es ein Edelstahldoppelrohr (Verbrennungsluft rein, Abgas raus)


    Und wie wird da mit dem Anschluss vom Tank gemacht??


    Früher hatten alle Gasgeräte in Wohnwagen/mobilen 50mBar, heute haben die nur noch 30mBar, einfach einen entsprechenden Druckminderer auf den Tank, (die Sache mit dem SAV und dem Thermischen Absperrventil sagt die dein Flüssiggasinst. schon) und dann angeschlossen.


    beim Wintercamping werden ja häufig auch Wohnwagen und Wohnmobile auf den entsprechend ausgerüsteten CP ans aus Tanks gespeiste Gasnetz angeschlossen.


    Gruß Dachsgärtner