bei 350 kw Hetzsbedarf ist welches Energiesystem am sinnfollsten

  • Hallo,

    Bei einer großen Halle benötigen wir 350 kw Heizenergie welches Heizsystem ist heute das
    günstigste für diese größe.


    Wie wird die Halle denn genutzt?
    Soll die Hallo permanent beheizt werden, oder evtl. nur zu best. Anlässen?
    Was für eine Auswahl an Brennstoffen gibt es vor Ort?


    Gruß Dachsgärtner

  • Hallo,

    Es handelt sich um eine Sporthalle, die im Winter von 7 bis 23 Uhr geöffnet ist.


    Hmm, das sind schon recht lange Öffnungszeiten, wird denn immer alles beheizt?


    Ich habe mal in so einem Indoorspielplatz eine sog. Dunkelstrahlerheizung gesehen bzw. gespührt, war recht angenehm. Der Vorteil liegt darin, das nicht die gesammte Luft in der Halle erwärmt werden muß, sondern es werden Oberflächen und Körper durch die Strahlung erwärmt.


    Im Sommer beschränkt sich das Heizen ausschließlich auf Warmwasser.


    Wenn nun auch noch der Strombedarf passt, wann könnte man darüber nachdenken, ob nicht hierfür ein BHKW in frage käme. Bei einer Sporthalle gibt es ja auch noch häfig eine Gastronomie mit Kühlungen etc. und auch die Halle selber wird ja i.d. R. Beleuchtet.


    Gruß Dachsgärtner

  • Gibt es für die Halle auch Verbrauchswerte?
    - Strombedarf p.a.
    - Gasbezug
    dazu eventuell auch genauere Aufschlüsslng (Lastgänge?)


    Wie erfolgt Wärmeverteilung...Heizregister?
    Wie hoch der Wasserbedarf?


    Also allein schon vom Wasserbedarf,
    gibts bestimmt schon kleien BHKWs die man beistellen könnte...aber ohne genauere Zahlen ist es nur ein Stochern im Dunkeln

  • Stromverbrauch 3000€ pro Monat, im Sommer etwas weniger


    770.000kw Gas


    Verteilung:
    Warmwasserleitung (Gasheizung) allerdings muss diese sowieso erneuert werden


    Wasserverbrauch für WC und Durschen ist auch viel.

  • Hallo,


    also es ist schwer bei so einem nicht-Standardobjekt aus der Ferne eine genauere Betrachtung durchzuführen


    ...aber eine grobe Abschätzung kann man ja mal machen


    - Spitzenlastbedarf würde ich deutlich niedriger einschätzen (als die 350kw)
    ist aber nicht untypisch, dass viel zu große Kessel verbaut werden


    - BHKW ist sicherlich eine sehr gute Variante für Euch
    ihr habt hohen Strombedarf und Wärmebedarf


    Für eine genauere Betrachtung müsste man noch die Lastgänge ermitteln
    - Brennt immer Licht, wenn Halle in Betrieb, oder z.B. im Sommer nicht nötig?
    - Erfolgt die Beheizung nur in der Nutzungszeit, oder rund um die uhr
    - und und und


    Grobe Schätzung: ein BHKW mit 20kw elektrisch und 40kw thermisch könnte passen
    Rest halt über einen Spitzenlastkessel (der vorhandene?)
    z.B. von Konrad Weigel, Giese, energiewerkstatt Hannover, spilling energiesystem (sehr schöne Geräte), und und und


    In dieser Leistungsklasse sollte schon deutliche Kosteneinsparungen drin sein.

  • Schön das es Leute gibt die Google benutzen können und stolz darauf sind, allerdings hilft mir das nicht weiter.

    lieber bernd , es würde Dir weiterhelfen wenn Du nicht so zaghaft mit Daten wärest. Wenn Du mal allen Mut zusammennimmst und alle verfügbaren Verbräuche zusammenstellen würdest(muß ja nicht öffentlich sein) könnte fire seinen Rechner damit füttern und Du hättest schwups ein Ergebniss!!


    mfg

  • Ok danke, dann werden wir hier mal versuchen die genauen Daten aufzutreiben.


    Vielleicht wäre in unserem Falle ein Berater sinnvoll der sich das ganze vorort anschaut. Vielleicht kennt jemand eine Anlaufstelle...?

  • Bei dem Strombedarf wirst du eine 1/4 Stunden Messung für den Strom haben.
    Normalerweise bieten die EVUs inzwischen einen Onlinezugang an um die Daten abzurufen und für sich aufzubereiten.
    Für den Wärmebedarf hilft evtl. eine Nachfrage ob der Gasversorger so wie bei Bruno monatlich abrechnen.


    Damit wären dann schon viele Fragen zu klären.

  • Wasserverbrauch für WC und Durschen ist auch viel.


    Bei den Duschen führt ja aus Hygienischen Gründen am Trinkwasser kein Weg vorbei, aber bei den Toilettenspülungen würde es sich bei so einem Onjekt sicher lohnen mit Regenwasser zu Spülen, Sammelflächen dürfe ja genügend vorhanden sein.


    Und nebenbei kann man mit einer Regenwassernutzung und einen CO² Einsparendem BHKW auch Werben....


    ....sieht man z.b. bei Campingplätzen auch immer öfter, ich denke, das es auch bei den Kunden eines Sportparks viel Menschen gibt, die dies auch Interressiert.


    Gruß Dachsgärtner