Umrüstung Stromerzeuger auf E85 Betrieb bis E100, also purer Alkohol (Ethanol) oder Spiritus!

  • Umbauanleitung ist ja für jedes Aggregat unterschiedlich.

    Die Vergaser müssen bei E85 Betrieb vor längeren Betriebspausen leergelassen werden.

    Es bildet sich leider auch Alu Korrosion vor allem in der Schwimmerkammer.

    Mit Aspen oder 2takt Gemisch geflutet kann die Korrosion bei Stillstand gut vermindert werden.

    Da unsere Regierung E85 übermäßig besteuert hat, habe ich die Motore nicht weiter umgerüstet. Uninteressant auch bei den Ethanol Preisen von oberhalb 2,50€ per Liter das weiter zu verfolgen. Obwohl die Motor und ab

    Abgassauberkeit nach wie vor dafür spricht...

  • Schade, ich Tanke es, in Frankreich für 70 Cent je Liter. Und wollte das daher angehen. Gibt es ein Modell was für die Umrüstung gut geeignet ist?

  • cliff16v : Da werde ich hellhörig. E85 für 70cent. Spricht etwas dagegen mit einem 1000l-Tank in F aufzutauchen und den unauffällig zu füllen? Die werden doch nicht jeden Transporter an der Grenze kontrollieren. Mein BHKW würde damit prima laufen.

    Citroen C-Zero, 35qm PV, 7kWh LiFePo (15x250Ah), PIP-4048MS, 4kW Daikin comfora Luft-Luft Wärmepumpe

  • cliff16v : Da werde ich hellhörig. E85 für 70cent. Spricht etwas dagegen mit einem 1000l-Tank in F aufzutauchen und den unauffällig zu füllen? Die werden doch nicht jeden Transporter an der Grenze kontrollieren. Mein BHKW würde damit prima laufen.

    Was dagegen sprechen würde ist, dass in F nur ein Reservekanister von maximal 10l erlaubt ist. Naja ich hab immer 1 und öfters 2 20l Kanister dabei an der Tanke juckts niemanden und es sind nur knapp 3 km zur Grenze 😉

    Ich fahre nen Peugeot 207 ohne Umrüstung und tanke immer noch nen guten Schluck Super dazu. Ist ungefähr E65-75 und läuft wie ein Uhrwerk.

    Hätte nun gern fas der groß angekündigte Blackout kommt gern nen Generator zuhause der mit Ethanol läuft.

  • nen Generator zuhause der mit Ethanol läuft.

    Wenn du bereits einen Benzingenerator hast und handwerklich fit bist, benötigst du nur einen Düsenbohrersatz und bohrst die Hauptdüse des Vergasers auf, dass ca. 20% mehr Kraftstoff durch geht.

    Werkstatt:

    PV 4,8 kWp BHKW Senertec Dachs HR AltölumbauHolzvergaser Atmos DC30GSE

    Haus:

    PV 5,4 kWp Inselwechselrichter 5,0 kW26 kWh Batteriespeicher BHKW Senertec Dachs HR NE Holzvergaser Buderus Logano S161 ● Autarkie: 100%

  • Nur Aufbohren der Hauptdüsen allein macht wenig Sinn. Sehr unwirtschaftlich.

    Verdichtung erhöhen durch abfräsen des Zylinders oder Zylinderkopfes, besser noch zusätzlich den Zündzeitpunkt um 8-10 Grad vorverlegen. Das spart 30 Prozent Kraftstoff.

    Drallverwirbelung macht durchaus auch noch ein Paar Prozent Einsparung möglich.

  • Sehr unwirtschaftlich.

    Für einen Notstromer, der im Zweifel nie läuft, oder eben nur drei Stunden im Jahr, finde ich einfaches Aufbohren am wirtschaftlichsten.

    Schei* auf die 30% ( die ich aber auch für unrealistisch halte, aber das sei mal dahingestellt )


    Und dann erzähle mir mal bitte, welcher Hobbyschrauber die Möglichkeit hat, Motorenteile mit einer Fräse zu bearbeiten ( oder bearbeiten zu lassen ); eine Verlegung des Zündzeitpunktes ist ohne tiefergehende Kenntnisse und Fähigkeiten auch nicht möglich.


    Mag sein, dass du die "ideale und bestmögliche" Umrüstung anstrebst, manchmal ist die "einfachste" aber die wirtschaftlichste...

    Werkstatt:

    PV 4,8 kWp BHKW Senertec Dachs HR AltölumbauHolzvergaser Atmos DC30GSE

    Haus:

    PV 5,4 kWp Inselwechselrichter 5,0 kW26 kWh Batteriespeicher BHKW Senertec Dachs HR NE Holzvergaser Buderus Logano S161 ● Autarkie: 100%

  • Die herkömmlichen China Stromer verbrauchen gemessen 0,7 Liter Benzin pro el. kWh.

    Mit Anpassung der Verdichtung und ZZP sowie drallverwirbelung habe ich bei den OHV Motore auf E85 regelmäßig 0,5 Liter pro kWh gemessen.

    Die Verdichtung ist der entscheidende Punkt, den Verbrauch am deutlichsten zu beeinflussen.

    Der Verbrauchsvorteil ist beim Sprung von 1:6 auf 1:8 größer, als bei 1:8 auf 1:10.

    Das kann man glauben oder auch nicht.

    Die OHV Motore lassen sich recht einfach abfräsen. Nur nicht zu viel, sonst kollidiert der Kolben mit der Zündkerze.

    Auch bei den China Motore gibt es unterschiedliche Zylinderkopf Dichtungen. Eine dünnere macht bei E85 Sinn. Und auch hier ist die Änderung von 1:6 auf 1:7 Verbrauchsentscheidender, als von 1:7 auf 1:8.

    Damit kann auch ohne Fräsen mittels dünnerer Dichtung der Verbrauch und das Laufverhalten bei Ethanol Betrieb gut beeinflusst werden .

  • Die Motoren müssen die höhere Verdichtung aber auch verkraften, das geht ganz schön auf die Lager.

    DC gekoppeltes Eigenbau BHKW

    Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100

    2 Victron Multigrid

    28KWh Lifepo4 (32x 280Ah EVE Zellen, REC BMS)

    9,9 KWp PV

    2,7 KWp PV

    3,85KWp PV

    WP Panasonic Aquarea 9KW

    Smart Forfour EQ

  • Würde dickflüssigeres Öl helfen?

    Nein, wenn die Motoren nicht für diese Belastung ausgelegt sind nicht.

    Und das sind die sicher nicht sonst hätten sie ab Werk nicht so eine geringe Verdichtung.

    DC gekoppeltes Eigenbau BHKW

    Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100

    2 Victron Multigrid

    28KWh Lifepo4 (32x 280Ah EVE Zellen, REC BMS)

    9,9 KWp PV

    2,7 KWp PV

    3,85KWp PV

    WP Panasonic Aquarea 9KW

    Smart Forfour EQ

  • Würde dickflüssigeres Öl helfen?

    Nein, wenn die Motoren nicht für diese Belastung ausgelegt sind nicht.

    Und das sind die sicher nicht sonst hätten sie ab Werk nicht so eine geringe Verdichtung.

    Naja... schon. Es würde helfen.

    Ob das alleine ausreicht, kann dir aber keiner sagen. Und es sollte jedem klar sein, dass man außerhalb jeder Betriebsgarantie unterwegs ist, wenn man von "Zylinderkopf abfräsen" redet. :D

  • Mit Drallverwirbelung braucht es keine 20 Prozent größere Düse, ohne habe ich maximal 0,05 mm aufgerieben.

    Ethanol entzieht dem Brennraum deutlich mehr Wärme beim verdampfen. Überhitzungen an Ventilen oder Zündkerzen hatte ich bei keinem Motor.

    Abrieb vom Zylinder hatten sämtliche China Kracher auch ohne Verdichtungsänderung.

    Einer ist mit 1,5 kW elektrischer Last bis heute problemlos gelaufen. 1:8,5 ist so hoch nicht verdichtet.

    Das öl blieb schön sauber mit E85.

    Öl kommt 10W-60 oder 15W-50 rein.

    Auch bei meinen Rasenmähern.