Was bedeutet »hocheffizient«?

  • Hallo Leute!


    Im »Gesetz für die Erhaltung, die Modernisierung und den Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung (Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz)« steht, dass bestimmte Förderungen nur für hocheffiziente KWK-Anlagen gezahlt werden müssen.


    Dabei wird »hocheffizient« definiert im §3 Satz 11 als:
    (11) Eine KWK-Anlage ist hocheffizient im Sinne dieses Gesetzes, sofern sie hocheffizient im Sinne der Richtlinie 2004/8/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. Februar 2004 über die Förderung einer am Nutzwärmebedarf orientierten Kraft-Wärme-Kopplung im Energiebinnenmarkt und zur Änderung der Richtlinie 92/42/EWG (ABl. EU Nr. L 52 S. 50) ist.


    Kennt jemand diese Richtlinie, oder kann mir sagen, was, von wem und wie dabei gemessen wird?
    Ist der Nachweis bei einem Selbstbau-BHKW lohnenswert? Was kostet dieser Nachweis?


    Danke und Grüße
    Lars

  • Nach weiterer Recherche, kann ich die Frage etwas eingrenzen.


    Aus der »Richtlinie 2004/8/EG des Europäischen Parlaments ...« Anhang III:


    a) Hocheffiziente KWK
    Im Rahmen dieser Richtlinie muss ,,hocheffiziente KWK " folgende Kriterien erfüllen:
    -- die Erzeugung in KWK-Klein- und Kleinstanlagen, die Primärenergieeinsparungen erbringen, kann als hocheffiziente KWK gelten.

    [...]
    e) Für KWK-Kleinstanlagen kann die Berechnung von Primärenergieeinsparungen auf zertifizierten Daten beruhen.



    Die Frage ist nun: Bis zu welcher Leistung (Wärme- oder Elektroleistung?) gilt ein BHKW als KWK-Kleinstanlage?
    Was sind diese zertifizierten Daten?


    Danke
    Lars

  • Moin Progressiv


    Ich hoffe das du das PDF öffnen kannstLexUriServ.do.pdf


    Viel Spass beim Lesen, überfliegen reicht da nicht man muss es halt verstehen damit du das der BAFA glaubhaft rüber bringst.


    Wenn du dort ein Gutachten brauchst von einem Sachverständigen liegt der Preis zwischen 3000- 4000€
    je nach dem wie dein "Prüfstand ausgerüstet ist.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • Hallo!


    Nun habe ich in der Einleitung der Richtlinie gefunden, was unter KWK-Klein- und -Kleinstanlagen zu verstehen ist:


    »(20) Unter den Begriff „KWK-Kleinanlagen“ sollten
    unter anderem KWK-Kleinstanlagen und verteilte
    KWK-Blöcke fallen, wie z.B. KWK-Blöcke, die
    isolierte Gebiete versorgen oder einen begrenzten
    privaten, kommerziellen oder industriellen Bedarf
    abdecken.
    «


    Damit ist dieser Punkt auch erledigt.
    Bleibt noch die Frage nach den »zertifizierten Daten«.


    Dazu fand ich ebenfalls in der Einleitung unter Ziffer 15 einen Absatz, den ich jedoch nicht interpretieren kann. Kann evtl. einer von Euch diesen Satz für einen Selbstbau übersetzen:
    »[...] Die Anwendung der in Anhang II und Anhang III
    geregelten Berechnungsmethoden auf Mikro-KWK-Anlagen
    könnte nach dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit
    auf Werten beruhen, die sich aus einem von einer
    fachkundigen unabhängigen Stelle zertifizierten
    Verfahren für die Bauartprüfung ergeben.
    «




    Grüße
    Lars


    PS: Ich schreibe meine Erkenntnisse hier nieder, damit ein späterer Suchender auch etwas findet, ohne alles nochmal recherchieren zu müssen.

  • Mion Progessiv,
    leider muss man sich immer wieder belehren lassen weil die Gesetze keine extakte Vorgaben geben die der normal Bürger aus anhieb versteht.


    die sich aus einem von einer
    fachkundigen unabhängigen Stelle zertifizierten
    Verfahren für die Bauartprüfung ergeben.«


    So wie ich die prüfende Stelle verstanden habe brauchst du dafür ein exterenes Gutachten, das darf man dann nicht selber erstellen.


    Mein Arbeitgeber die MWB AG hat bei der Entwicklung darauf geachtet die Messtechnik bis ins das Detail zertifizieren zu lassen damit bei der Prüfung der Anlagen auf dem Prüfstand keine bösen Überraschungen gibt.


    In meinen Augen kann man sagen wer misst misst Mist, das gilt auch für Gutachter.


    Fangen wir mal mit dem schwierigsten punkt an. Was ist ein Norm/m³ als Brennstoffmenge.
    Nehmen wir einmal den Brennstoff Erdgas.


    Es wird zur Berechnung gebraucht, die Temperatur des Brenngases, der exakte Gasfließdruck gemessen an der Gasuhr und der genaue Luftdruck und den Hu des Brenngases ab.


    Die genaue Definition was ein N/m³ darus leitet man die Umrechnungsformel.


    Die Wärmemenge und die elektr. Energie lässt sich mit beglaubigten Zähler sauber ermitteln das gibt es keinen Diskusionbedarf, bitte darauf achten das der wärmemengen Zähler unmittelbar hinter dem Modul montiert ist.


    Diese gemessenen Werte und die gemessene Brennstoffmenge wird dann vom unabhängigen Gutachter beglaubigt in einem Gutachten.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • Richtlinie über die Förderung einer am Nutzwärmebedarf orientierten Kraft-Wärme-Kopplung im Energiebinnenmarkt


    Hocheffiziente KWK wird in dieser Richtlinie als der Umfang der Energieeinsparungen durch die kombinierte anstatt der getrennten Produktion von Wärme und Strom definiert. Energieeinsparungen von mehr als 10 % gelten als „hocheffizient“. Zur Maximierung der Energieeinsparungen und um zu vermeiden, dass Energieeinsparungen zunichte gemacht werden, muss den Betriebsbedingungen von KWK-Blöcken die größte Aufmerksamkeit gelten.