Strassenbeleuchtung bei Bedarf per SMS einschalten

  • Moin zusammen,


    hier gibts was interessantes zum Thema "Energieeinsparung"

    Zitat

    Schalten Sie sich individuell öffentliche Beleuchtungseinrichtungen per Anruf ein.
    Dunkle Straßen, Sportanlagen, Schaufenster, Radwege oder Parkplätze: Mit Dial4Light® lassen sich öffentliche und private Räume temporär beleuchten – einfach vom Telefon aus. Registrierte Nutzer rufen dafür die Dial4Light® - Telefonnummer an. Ihre Anforderung wird entgegengenommen und ausgewertet. In Abhängigkeit zu Ihrer Anforderung generiert das Dial4Light® - IT System einen Schaltbefehl und sendet diesen an ein Modem.
    Nach Erhalt der Nachricht, schaltet dieses Modem das gewählte Beleuchtungsobjekt ein.

    Hier der Link zur Homepage:


    Dial4Light


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Dazu hab ich erst kürzlich einen Bericht in der Berliner Zeitung gelesen


    Es ging um Sparmaßnahmen der verarmten Kommunen in Brandenburg, u.a. auch das "Bei Bedarf Licht"
    Hier der link
    http://www.berlinonline.de/ber…andenburg/0017/index.html


    Schon interessant,
    es werden Einsparungen biz zu einem Drittel erwartet

  • Hallo,
    dieses System wurde hier in der Presse auch schon diskutiert, denn hier in Meerbusch werden die Starßenlaternen in allen Wohn,- und Nebenstraßen ich glaube von 23.30 bis 4.00 abgeschaltet.
    Angeblich werden dadurch 50.000 €/a (1,--€ pro Einwohner)gespart....
    ...ich habe da so meine Zweifel, denn zuerst wurde fein säuberlich jede betroffene Strassenlaterne mit einem rot-weißen Klebestreifen nach StVo markiert, und ich denke das die Leuchtmittel wegen der häufigeren Schaltung früher den Dienst quittieren.


    Nun ja, bei einer abstimmung gab es eine mehrheit gegen die Abschaltung, aber unsere Politiker bleiben dabei -
    und verplanen das Geld neu...
    ...in ein Lichtkunstwerk an der neuen Bibliothek! ^^|__|


    Im laufe der diskusion wurde auch dieses System vorgeschlagen, ich halte das für Praxisfremd, für diesen elektronischen Schnickschnak, der auch noch im Standby Strom zieht, kann man verdammt lange die Laternen leuchten lassen!


    Gruß Dachsgärtner

  • Moin,


    naja die Idee nur Licht anzuschalten wenn es gebraucht wird ist ok. Aber technisch wird es Probleme geben, denn Strassenbeleuchtungen werden meißt mit Gasentladungslampen betrieben. Die benötigen ne ganze Weile bis sie volle Lichtausbeute bringen (heizphase) und quittieren häufiges Ein- und Ausschalten ebenso wie alte Energiesparlampen durch eine verkürzte Lebenserwartung.


    Also das hat alles Vor- und Nachteile.


    mfg

  • Hallo ,
    diese Idee ist ja wohl der letzte Schwachsinn. Wenn die Strassenbeleuchtung nur bei Bedarf eingeschaltet werden soll ist das mit einem Taster an jeder xten Leuchte und Zeitschalter (ähnlich wie die Treppenhausbeleuchtung) genausogut und vermutlich billiger möglich. Ohne das noch andere Firmen den Leuten zusätzlich in den Geldbeutel langen.
    Ich weiß von einer Stadt welche die komplette Strassenbeleuchtung an eine Firma verkauft hat die sich ab sofort um die Beleuchtung kümmern soll und dafür von der Stadt bezahlt wird. Kostengünstiger ist das für die Bürger garantiert nicht da die Unterhaltung der Lampen weiterhin Geld kostet und die Firma auch noch verdienen will.
    Der Sparwahn treibt immer seltsamere Blüten. Allmählich wirds Zeit zum auswandern.


    Mit freundlichen Grüßen
    prüflampe

  • Au weia,


    das ist doch alles nicht wirklich praktikabel.


    Warum nicht einfach die Lampen (sofern machbar) auf 30% dimmen und dann in Gruppen per Bewegungsmelder auf die volle Leistung bringen.
    Immerhin ist eine Art Grundbeleuchtung gewährleistet. Das klappt in Tiefgaragen einwandfrei und schont die Leuchtmittel.

    Gruß
    Michael


    Alle sagten: Das ist unmöglich! Dann kam einer der dies nicht wusste und tat es einfach.

  • Es müssten ja bereits einige Gemeinden so ein System verwenden. Wie hat sich die Akzeptanz bei der Bevölkerung und wie hat sich der Energieverbrauch verändert? Hat jemand Daten?