Notstrom aus dem "normalen" Gas Dachs?

  • Ich spiele mit dem Gedanken mir einen gebrauchten Gas Dachs (ohne Förderung etc.) in meine Gewerbehalle zu stellen und diesen im Winter, wenn viel Strom verbraucht wird manuell einzuschalten. Könnte das Gerät (nach manueller Trennung vom Netz) auch zur Notstromversorgung gestartet werden?

  • Nur wenn es ein (N)etz(E)rsatz Dachs ist.
    Ansonsten verweigert er den Start da er vom Netz abhängig ist.


    Es gab mal einen Thread wo es um Notstromversorgung ging, dort wurde fabuliert das ein Dachs der ein Netz vorgespielt bekommt auch starten würde.
    Allerdings weis ich nicht wie du gewährleisten willst das immer mehr als die 5,3 KW benötigt werden, damit es keine Probleme gibt.
    Grade wenn du vom Netz getrennt bist hast du ja keine Möglichkeit mehr, einen Mehrbedarf auszugleichen.


    Besser ist es ihn am Netz zu lassen und in der zeit für genügend Bedarf zu sorgen, so das garantiert ist das kein Fitzel eingespeist wird.
    Stichwort Haus- Stromregeltechnik.

  • Hallo,

    Könnte das Gerät (nach manueller Trennung vom Netz) auch zur Notstromversorgung gestartet werden?


    Abgesehen, das wie Bernd schon ansprach der "normale" Dachs nicht Spannungsgeregelt ist, was an sich schon ein KO-Kriterium ist, gibt es noch ein paar andere Punkte:


    Der Dachs hat überhaupt keine Starterbatterie, er wird mittels Netzstrom über ein Netzstartgerät angelassen.


    Die Steuerung ht 230V als Steuerspannung - ohne Steuerspannung keine Steuerung, ohne Steuerung kein Start.


    Zum Thema Dachs NE:
    Die Notstromfunktion erkauft man sich durch einen deftigen Aufpreis, der Dachs bringt dann aber nur 5kva, also Baumarktagginiveau. ^^|__|


    Das mag für ein Wohnhaus ausreichen, aber für Gewerbe, da geht dem Tierschen beim anlauf der erstbesten größeren E-Motor die Luft aus.
    ich habe für etwas mehr als diesen Aufpreis eine kompl. Notstromanlage mit allem Luxus gebr. gekauft, die hat 50Kw! :thumbup:


    Gruß Dachsgärtner

  • Warum die Mühe?


    HKA mit einem Lastgangschalter ausstatten und immer wenn viel Strom gebraucht wird draufdrücken...


    Der selbsterzeugte Strom verdrängt zuerst den Strom ausdem Netz, so wird erstmal nur der selbsterzeugte Strom im Gebäude verbraucht und nur wenn nötig Strom zugekauft bzw. eingespeist.

  • Hallo,

    Könnte das Gerät (nach manueller Trennung vom Netz) auch zur Notstromversorgung gestartet werden?


    Nur mal so zum Verständniss:
    Ich versteh darunter, das bei Stromausfall wichtige Verbraucher (Kühlhaus, Heizung, Kaffemaschine) weiterversorgt werden können.


    Warum die Mühe?


    HKA mit einem Lastgangschalter ausstatten und immer wenn viel Strom gebraucht wird draufdrücken...


    Das verstehe ich so:
    Ich fordere bei einem primär Wärmegeführten BHKW Laufzeit mittels Stromführung an. (Wärme wird in den hoffendlich aufnahmebereiten Pufferspeicher gepackt, zwecks späterer Verwendung)


    Gruß Dachsgärtner