Lohnt sich der Einsatz eines gebrauchten Dachs Baujahr 2003

  • Hallo ich interessiere mich für einen gebrauchten Dachs (oder auch anderes Model). Mein Heizbedarf ist nur im Winter gegeben 40Mw, Stromverbrauch 10000kw über das gesamte Jahr. Ein Schwimmbad im Haus nimmt konstant die Wärme im Winter ab (ca. 40kw am Tag). Im Sommer wird alles per Solaranlagen aufgeheizt. Wenn nun die Förderung wegfällt nach 10Jahren, fällt dann die gesamte Berechnung in sich zusammen, oder ist es selbst dann noch wirtschaftlich ein solches Gerät zu betreiben?


    danke


    mfg


    kewitz

  • Also wenn du es schaffst nichts oder nur ein paar Prozent des erezugten Stroms einzuspeisen,
    dann rechent sich auch ein nicht mehr gefördertes BHKW .


    Also andersrum es kommt dann darauf an möglichst viel des Stroms selbst zu verbrauchen.
    Das wird klar wenn du die Einspeisevergütung von ca. 5 CT/KW den Bezugskosten von <20 CT/KW gegenüberstellst.
    Die 15 Ct Differenz machen das BHKS rentabel.


    Also wäre eine genauer Erfassung des Stromflusses nötig, un deine entsprechende Hausregelung das entsprechend der sstromproduktion,
    in deinem haus Verbraucher zu- oder abschlatet.
    Das kann man auch alles in Eigenleistung installieren, die dafür nötige Hard- und Software ist hier schon oft besprochen worden.
    Tom3244 hat dazu extra einen Shop eröffnet damit die Realisierung einfacher wird.


    Allso was du an einem gebrauchtem BHKW sparst musst du teilweise für eine bessere Hausregelung investieren.
    Dafür hast du dann aber auch die Möglichkeit zusätzlich Energie einzusparen durch bessere Regelung der Energieflüsse.