Neue Batterietechnik: Neuer Schwung für E-Mobilie?

  • Hallo,


    heute dazu ein interessanter Artikel in der Beliner Zeitung
    ob das nun alles so stimmt muss sich zeigen
    - 1/10tel des üblichen Lithium-Einsatzes
    - erwartet 1/2 des üblichen Aufwandes, bzw. 1/4tel in der Massenfertigung
    - 1/3tel des üblichen Gewichtes
    ...alles im Vergleich zu einer Standard-Lithium-Ionen-Technologie


    und während die deutschen Automobilhersteller abwiegeln und lieber die Fördermilliönchen für ihr aktuelles Projekt nicht gefährden wollen,
    zeigen sich nur wenige Interessenten, aber doch schon asiatische Technologieeinkäufer.


    Wollen wir mal hoffen,
    - dass sich die Prognosen der Effizienz bewahrheiten
    - sich auch hierzulande auch noch Firmen finden, die es Anwenden wollen
    Wäre doch schade, wenn ein Berliner startup seine Technik gleich wieder nach Fernost bringen müsste



    gruß
    fire

  • Mahlzeit,


    LiPo gibts ja auch schon ne ganze Weile, und die Handhabung der Akkus ist wirklich nicht einfach. Insbesondere ist die Kapazitätstreuung bei der Fertigung noch sehr stark und da die Akkus eh seeehr empfindlich sind muss jede Zelle einzeln geladen werden (sonst kann dir der Akkupack abfackeln!). Dazu kommt das sie noch temperaturempfindlicher reagieren als die übrigen Akkutechnologien.


    Aber vielleicht ist LMP in der Hinsicht besser, kleine Änderungen in der Technologie führen oft zu deutlichen Unterschieden im Einsatz.


    Interessant ist jedenfalls das es die Firma erst seit letztem Jahr gibt und im selben Gebäude sitzt wie das Versicherungsbüro des zweiten Geschäftsführers.



    mfg JAU

  • Hallo,


    ich finde den Bericht sehr interessant, aber auch erschreckend. Denn ich finde es wird deutlich wie versucht wird den Erfolg zu verhindern, denn die "großen" haben auf ein anderes Pferd gesetzt und jetzt stehen sie dumm da. Also was tun entweder die Technologie klauen oder verhindern. Klauen scheint wohl nicht so einfach. Also hat der eine Verträge mit Siemens, der andere kann nicht, weil Hersteller der Kabelstapler Verträge mit sonst wem hat. So kommen wir nicht weiter. ne ne ne


    Es wird wahrscheinlich so laufen, dass wir als Verbraucher erstmal die neue Litium-Ionen Fabrik bezahlen müssen und dann nach 10Jahren bekommen die die neues Sensation vor gesetzt und sollen neu kaufen. Also so alles drum rum meine ich, Ladegeräte usw...


    viele Grüße
    Mofaklaus

    BHKW : Dachs Gas 5,5kW
    SolarTherm.: 10m² Kago mit 600l Systemspeicher
    PV: 4kWp / SMA SunnyBoy SWR3000 / 14x ASE-300-DG-FT
    Speicher : LG Chem 6.4 mit Effekta AX 5000 und ca. 2KWp Solar

  • Vielleicht kommt diesmal die Innovation über das Elektrorad, da dort die Absatzzahlen schon sehr viel höher sind. Der Durchbruch beim Elektroauto dauert einfach zu lange - egal, welcher Batterietyp sich durchsetzt.