Dachs HKA: Wartung - Fehler 31

  • Hallo zusammen,


    heute war mal wieder Dachspflege angesagt.


    Es war die 17.500er beim Gas-Dachs. Zuvor hat es ein paarmal die Störung 31 gegeben. Nach Aussage meines Dachsdompteurs ist das auf einen Kontaktfehler beim Drehzahlsensor zurückzuführen. Hier gab es zwei alternativen: Erstens Kontakte reinigen und drauf warten bis der Fehler wieder auftritt oder zweitens den Drehzahlsensor tauschen gegen einen mit vergossenen Kontakten bei dem der Fehler nicht mehr auftreten soll. Ich hab mich für die zweite Variante entschieden, sollte was um die 50€ kosten, bin mal gespannt.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hallo Bruno, so ist es richtig nach 17.500 € kann man ruhig 50 € ausgeben um den Sensor zu erneuern, wenn er Probleme macht.


    Wir wünschen Störungsfreie und wohldotierte weitere 75.000 Stunden. :]

  • Hallo Dachsfan,


    wärs vor nem halben Jahr passiert, wärs noch Garantie gewesen :-)


    Ach übrigens, nachdem bei der letzten Wartung kurz vorher die Maschine wegen Ölmangel stehengeblieben ist, hab ich mir einen Ersatzkanister Öl geordert, dass wenn es wieder passiert hier der Servicetechniker nicht kommen muss. Hier gab es doch tatsächlich eine Anleitung für den Betreiber, wie das Öl nachzufüllen ist. Wie lange ist das Öl eigentlich haltbar?
    Hat mich einigermaßen gewundert, dass dies Senertec zulässt, dass man das selbst macht, nachdem man sonst dem Betreiber jegliche Kenntnisse abspricht (sorry das musste mal wieder raus)
    Nun muss ich mir nur noch einen Drehmomentschlüssel besorgen, da ich vermute, dass das Werkzeugkit für Ölwechsel, welches es bei Senertec gibt nicht grade billig ist. (vielleicht taucht es ja auch mal günstig im Shop auf :-) )


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hallo Bruno,


    ist denn über Deinen Kulanzantrag schon entschieden worden, oder hast Du noch keinen gestellt ???


    Das Öl kannste jahrelang stehen lassen und sagt Deinen Dachspfleger beim übernächsten mal er solle das Öl einfüllen und Dir einen neuen Kanister geben.


    Drehmomentschlüssel gibt billig im Baumarkt für den ab und zu Bedarf, außerdem kann man die eine Schraube auch ohne auf und zu schrauben.


    Und an die anderen gehst Du ja wohl nicht dran. :rolleyes:


    Wie gesagt wir wünschen Dir weitere 75.000 h Störungsfreien Betrieb.

  • Hi Dachsfan,


    ich bin zwar immer für einen Spass bereit, aber wegen eines Fühlers einen Kulanzantrag stellen, da ernte ich doch nur Spott und Hohn. Oder etwa nicht?


    Was das anziehen der Schraube angeht, wurde mir gesagt, dass müsse mit 25Nm gemacht werden.


    Ausserdem steht in der Anleitung, dass man mindestens 4 Liter nachfüllen muss. Das verstehe ich nicht ganz, wenn die Kiste 4 Wochen vor Termin zu wenig Öl hat, dann hätte ich ohne diesen Hinweis grade mal 1 Liter nachgefüllt. Mein Dachspfleger meinte was von Ölschaum ?(


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

    Einmal editiert, zuletzt von Bruno44 ()

  • Hallo Bruno,


    ich denke auch das Du ausgelacht würdest, obwohl grundsätzlich diese Möglichkeit besteht.


    Richtig ist das immer mindestens 4 Liter nachgefüllt werden muss. Das Motoröl hat mehrere Funktionen, von denen schmieren und kühlen nur zwei davon sind.


    Bei einer zu niedrigen Motorölmenge leidet der Motor, es wird unter anderem zu heiß. Ich gehe mit dem Hersteller absolut konform, das wenn nachgefüllt wird sofort 4 Liter nachgefüllt werden muss.


    Die Schraube leidet auch nicht wenn Du sie mit 15Nm oder 30 Nm anziehst, ich finde es aber toll, das Du Dir einen Drehmomentschlüssel gekauft hast. Ich bin aber auch der Meinung das der Betreiber mit einem 1 € Innensechskantschlüssel ( Imbusschlüssel) die Schraube öffnen und Schließen kann und darf. :D @:-

  • Hallo Bruno,


    der Dachs wird mit einer Ölfüllung von 12 Litern in Betrieb gesetzt und er schaltet ab, wenn ca. 6 Liter Füllmenge unterschritten werden. Bei Nachkippen eines Kanisters (4 Liter) wird also auch nicht der optimale Füllstand erreicht.


    Wenn aber bis zur Wartung nur etwa 300 Stunden fehlen, füllen wir maximal 2 Liter nach, auch wenn immer 12 Liter Inhalt zwecks von Dachsfan angesprochener Kühlung optimal wären.


    Gruß Dietrich

  • Hallo Dietrich,


    ich hatte mit meinem Beitrag nicht sagen wollen, das unbedingt so vorgegangen werden muss. Wenn eine KWK Anlage kurz vor erreichen der Wartung stehen bleibt, kann z.B. auch die Wartung vorgezogen werden. D.h. man fragt seinen Servicedienst ob er noch am gleichen Tag die Wartung machen kann.


    Wie Du auch richtig schreibst, wird nur auf ca 10 Liter Ölstand nachgefüllt. :)

  • Hi Dachsfan und Dietrich,


    mein Dachspfleger meinte, der Dachs schaltet bei 5,5Ltr. wegen Ölmangel ab. Also reichen dem Dachs doch 6Ltr. für alle Funktionen. Woran besteht denn der Unterschied bei:
    1. Gas-Dachs läuft seit letzter Wartung und aufgefüllten 12Ltr. 3000h und hat noch ein Restöl von 7 Ltr. (läuft also noch)
    2. Gas Dachs läuft seit letzer Wartung und aufgefüllen 12 Ltr. 3000h geht in Strörung wegen Ölmangel und ich füll auf 7 Ltr. auf.


    Woher weis der Dachs, dass es bei 7 Ltr. Ölstand es sich um nachgefülltes oder nicht verbrauchtes Öl handelt. Sorry, aber ich lass mich nicht verar...


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hi Bruno,
    vielleicht hat dein Dachs einen Tropfenzählwerk im Einfüllstutzen ?(
    oder er probiert immer einen Schluck von Ölgemisch und erkennt daran das Verhältnis Neu-Alt @:pille.
    Technik im Dachs teilweise ein ewiges Geheimnis.
    Schönes We noch Udo

  • Hallo Bruno,


    der Dachs ist natürlich nicht in der Lage neues Öl zu erkennen.


    Es macht dem Dachs nichts, wenn er mit Ölmangel abschaltet - aber genau so wie Du kein Auto mit Einspritzpumpe leer fahren sollst, weil Du Probleme bekommen kannst, weil er kein Treibstoff ansaugen kann, - genauso sollst Du beim Dachs nicht nur 1 Liter nachschütten.


    Merh wurde hier nicht gesagt - Du sollst nicht nur 1 Liter nachfüllen !


    Dies hat berechtigte Gründe - und die liegen nicht daran, das Senertec gern mehr Öl verkaufen möchte. Es ist einfach so das die Ölmenge vor dem Abschalten der Anlage sehr niedrig war, das Öl auch sehr heiß geworden ist. Die im Öl befindlichen Additive haben sehr gelitten und es ist notwendig, wieder eine ausreichende Ölmenge n e u e m Motoröl mit frischen Additiven nachzufüllen, damit die KWK Anlage wieder in den vorgegebenen Spezifikationen betrieben werden kann.


    Deshalb entweder 4 Liter nachfüllen oder z.B. die Wartung vorziehen.


    Der Dachs wird es Dir danken. :D

  • Hallo,


    das einzige Problem, welches ich hier sehe ist der übertriebene Preis pro Liter.
    Nur deshalb will wohl keiner kurz vor einer Wartung viel Öl nachfüllen.
    Ich denke wenn bei 6 Liter noch keine Abschaltung wegen Ölmangel erfolgt, sind die 12 Liter nur drin, damit man ohne Öltankstopp die nächste Wartung erreicht.


    Viele Grrüße

  • Interessent
    ich hatte auch mal mit dem Gedanken gespielt, ein anderes Markenöl einzufüllen.Muß nun aber sagen, wenn 4 Liter Öl hier im Forum etwa 38,-€ kosten,kann ich im Laden nicht mehr so arg viel sparen für ein vernünftiges Öl.So muß ich meine Meinung revidieren, jetzt kauf ich lieber das Original-Öl.Bei meinem PKW bezahle ich für 5 Liter auch
    ca.50,-€.Das ist ja noch mehr.Die Viskosität des Senertec-Öles würde mich aber interessieren.Da unser Dachs ja keinen tiefen Temperaturen ausgesetzt ist, reicht sicherlich ein 10 W ?.Außerdem wäre interessant, ob es vollsynthetisch ist oder mineralisch.

  • Hallo,
    ich bin der Meinung dass wir uns über den Preis für das Öl nicht mehr beschweren können seitdem wir unseren BHKW-Shop haben. @:-
    Bei der hohen Nutzungsbdauer vom Öl muss schon was Gutes verwendet werden und beim PKW wird heute Öl eingesetzt was noch teurer ist und da jammert keiner.
    Wenn ich billiges Öl im PKW einsetze dann wechsle ich grundsätzlich das Öl öfter.
    Man bedenke, daß das Öl das wichtigste für die Lebensdauer von einem Motor ist. Es sorgt für innere Kühlung und minimiert die Reibung und somit den Verschleiß. Dabei entstehen immer Zersetzungsprodukte die durch Zusätze im Öl neutralisiert werden. Der Ölfilter hält nur den Abrieb zurück aber keine Säuren. Ohne die richtigen Zusätze wird das Öl agressiv und greift die inneren Teile an und das bemerkt man leider erst viel später.
    Gruss
    Werner 8)

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

    Einmal editiert, zuletzt von Spornrad ()

  • Hallo,


    danke Spornrad für Deinen tollen Beitrag, so sehe ich das auch.


    Wenn ich mit einem PKW im 5 Gang bei 2460 U / Min ( Dachsdrehzahl) 100 km fahre - Gasanlage 3.500 h x 100 = 350.000 km


    Da muss schon gutes Öl rein, ansonsten gibts ein Problem mit der Lebenserwartung des Motors. Dann aber jammern die billig Öl verwendet haben, der Hersteller sei Schuld........

  • Hallo,
    würd mich schon ärgern, bei jeder Inspektion ca 10% (300 Std) der Laufzeit "zu verschenken" - entspricht im Sommer so etwa 3 Monaten.
    Auch würde es mir wiederstreben, gleich 4 L nachzufüllen, wenn die Inspektion in absehbarer Zeit eh ansteht.
    Dieser Dachs ist doch im vergleich zu einem PKW Motor ein winziges Motörchen mit einer äußerst geringen Beanspruchung.
    Ein PKW Motor muß ständige Lastwechsel, Starts bei extremer Kälte, den Druck eines Turboladers, etc. aushalten - und benötigt auch nur eine Menge von 4-5 L Öl.
    Die vergleichsweise riesige Menge von 12 L scheint mir nur eine einzige Begründung zu haben - das Motörchen ist von Hause aus (mit den entspr. Toleranzen) auf Ölverbrauch ausgelegt. Was ja nichts schlechtes bedeutet, denn das heißt Sicherheitsreserve bei der Schmierung und kommt in erster Linie der Langlebigkeit zugute. Ansonsten würde das Ding wohl auch locker mit einer 4 L Füllung laufen.
    Anders scheint mir auch nicht erklärbar, daß er erst bei weniger als der Hälfte der max. Ölmenge (mit gewiß noch einer Sicherheitsreserve) abschaltet.
    "Verschleiß" an Additiven leuchtet mir auch nicht so recht ein, denn die meisten Dachse halten ja mit "altem Öl" ein kompl. Inspektionsintervall durch. Kommt ja keiner auf die Idee, bei 7 L Restmenge 3 L zuzukippen, nur um die Additive "aufzufüllen".
    Mein Fazit daraus - es reicht locker 1-2 L nachzufüllen, um den Dachs bis zur anstehenden nächsten Inspektion risikolos zu betreiben.
    Was mich eher stutzig machen würde, ist, wenn mein Dachs nahezu kein Öl verbrauchen würde.

  • Ja jeder geht eben mit seinem Dachs um wie er will.


    Ich kenne mehre Dachse die mit normalem Motoröl betrieben wurden und es zu einem Motorschaden kam. Ich kenne zwar noch keinen, wo nur 1 Liter nach gefüllt wurde und der kaputt ging, aber man kann halt nur raten....


    Für den einen war der Dachs halt teuer und er soll lange halten, für den anderen offenbar nur zum Taschengeldpreis ein Spielzeug.


    Oder... reden wir mal im Forum sollen andere das auf ihre Kosten ausprobieren... ich erfahre das dann auch und die anderen müssen die Kosten tragen.


    Ich rate nochmals jedem, der seinen Dachs liebt und lange Freunde dran haben will, wenn der Dachs mit Ölmangel abgeschaltet hat, nach Herstellervorgabe Öl nachfüllen.


    Mindestens 4 Liter um ausreichend unverbrauchte Additive einzubringen.

  • Also wenn ich das so lese muß ich Dachsfan unterstützen.Wenn 4 Liter rund 38,-€ kosten ist die Hälfte knapp 19,-€.Gemessen am Kaufpreis ist das doch ein kleiner Beitrag um auf der sicheren Seite zu sein!

  • zum thema Stoercode 31


    versuchsmal mit auf und abstecken der Kontakte(mehrfach) , die setzen manchmal kontakt Korrosion an. das wuerde ich erstmal versuchen !!


    naechster Punkt ist. die Zaehne des Schwungrades koennen abgenutzt sein !!
    unter dem Drehzahlsensor sind Scheiben untergelegt ! eventuell mal eine rausnehmen. abstand Drehzahlregler Schwungrad 0,3 bis 0,5 mm


    auchmal die kabel untersuchen !! eventuell defekt.


    das mit 50 Euro kannste vergessen !!



    mfg