Jetzt gehts loooos .....

  • Hi,


    schon gesehen: http://www.fr-online.de/in_und…en-Kuerzungsplan-vor.html


    also nicht nur bei KWK , sondern PV auch. Wer hat diese warm angehauchte Regierung gewählt ?( Keiner wenn man die Leute fragt. Die haben sich wohl von selbst gewählt ?(


    Wie hat vor kurzem erst ein User hier geschrieben? Das Volk verdient die Regierung die es gewählt hat, oder so ähnlich, recht hatt er.


    Alles was mühsam aufgebaut wurde, wird jetzt möglicherweise den Bach runter gehen. Wie war das mit Umweltschutz?
    Sch...s den Umweltschutz an, Hautpsache der Geldbeutel der AKW Betreiber wird gefüllt.
    Selbst die Gastronomiebranche schreckt vor Schmiergeldzahlungen nicht mehr zurück, aber das schwarze und gelbe P...k spielt das natürlich herunter. Das Geld hatte da keinerlei Einfluss auf Entscheidungen, da lachen ja die Hühner. Man sind wir ein armes Volk geworden. Im Ausland muss man sich nun schämen wenn unsere T....e on Tour ist ich könnte nur noch :uebel:


    So muss jetzt erstmal nen Tee zur Beruhigung drinken sonst platze ich. Welch ein besc....enes Land es doch geworden ist.



    Gruß
    Tom

  • hallo tom...


    also ich hab nix gespendet an die partei ... aber sonst hast du sowas von recht..
    vorallem mit der solarbranche könnte es sehr problematisch werden..

  • Abend,


    ich verstehs auch nicht. Kann ja wohl keiner geglaubt haben das es Steuerkürzungen gibt ohne fette Neuverschuldung und das an anderen (eigentlich tollen) Stellen ordentlich weggestrichen wird.
    Und passt wieder prima zusammen AKW verlängern und Solarstrom eindampfen (und wer weis was noch). Getreu dem Moto: Die geforderte Quote ist erreicht, da können wir getrost stehen bleiben. :pinch:


    Glaub gestern (oder vorgsteenr) bei PlusMinus gesehen: Kein unabahängiger Experte konnte bestätigen was die Poliker der Regierungskoalition uns gerade vorrechnen: Das was jetzt an Steuereinnhamen reduziert wird kommt dank Aufschwung bis 2013 problemlos zurück ins Säckl. ^^|__|



    mfg JAU

  • Moin in die Runde,


    Ich gehöre auch zu den Hotelbetreibern, das mal eben vorweg.


    Nätürlich finde ich diesen Zusammenhang nicht gut das Spenden für für Steuerermäßigung genutzt werden.


    Die DEHOGA hat seit über 3 Jahren für die Reduzierung gekämpft. Ich hoffe das die Entscheidung eher damit zusammen hängt wie die blöde Spende.


    Die SPD macht auch ihre Lobbyarbeit besser gesagt die Energieversorger. Wenn man sieht , dies bitte auf alle Partein anwenden, wie viele Politiker aus der Energiebrance kommen oder dort hin wieder zurück gehen versteht man durch aus wo das gute Umfeld für die Energiebrancen in Deutschland herkommen.


    Ich bin dr Meinung wer im Glashaus sitz sollte nicht mit Steinen werfen. Schaut doch mal in die Komunalpolitik wenn du in die SPD oder irgend eine andere Partei eintritt landest du ruck zuck in irgend einem Aufsichtsrat von einem lokalen Energieversorger, und schon schließt sich der Kreis.


    Man verstößt doch nicht gegen die eigenen Interessen.


    Beispiel Atommüll die Betreiber geht das nichts mehr an, dafür ist vorsorglich Lobbyarbeit gemacht worden.
    das BMU ist jetzt dafür zuständig und es ist vertraglich geregelt das die damaligen AKW Betreiber dafür nicht aufkommen müssen.


    Die rasante Steigerung der Energiekosten der lezten Jahre konnte von der Hotelerie garnicht so schnell an die Kunden weiter gegeben werden, das hatte schon was mit Inflation zu tun.


    Bei der Budget Aufstellung für das Geschäftsjahr am Jahresanfang war das schon viel, am Jahresende hatte sich der Wert auch noch verdoppelt, da haben einige Hotels Kredite aufgenommen um die Energiekosten zubezahlen, wenn du dann mit deinem Geschäft schon auf der lezten Rille fährt hast du auch noch Kreditzinsen zum vorzugspreis.


    Klar wie man lesen kann ich bin für die Rduktion des Mwst Satzes.


    Das Impulspogramm hat den Staat keine Unsummen gekostet aber denn noch einiges bewirkt ich hoffe das zu gunsten des Impulsprogramm irgend was anderes unsinniges gestrichen wird.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH


  • Danke Werner...Du *zensiert*


    man oh man,
    ich konnte das alles mit nen bissl Galgenhumoer betrachten,
    das, was mich wirklich absolut nervt sind die in letzter Zeit vermehrt, schelcht recherchierten und dann alle in die gleiche Richtung laufenden Berichterstattungen der großen Medien


    und genau so ein undisqualifizierter Beitrag wie der in der ftd bringt mich zum rasen


    Danke Werner...das Du mich heut nochmal auf 180 gebracht hast |:-(

  • Hallo Leute,


    ich möchte mal zu erst betonen, dass ich die derzeitige Regierung für hoch kriminell halte. Gerade in Hinblick auf die Atompolitik, da werden wissendlich Menschen in Gefahr gebracht und nachfolgenden Generationen wird ein Müll hinterlassen der die Menschen auf Jahrhunderte hin gefährdet. Und in der Finanzpolitik für ein Raubrittertum ohne Rücksicht auf nachfolgende getrieben.


    ABER, gerade in Bereich Solar finde ich ist die Zeit gekommen ist die Förderung stärker zurück zu fahren. Denn die großen Solarkonzerne haben ihre Investitionen schon längst bezahlt und es werden nun die fetten Gewinne eingefahren. Ohne das die Entwicklung noch weiter vorangetrieben wird.
    Ich würde gerne mir ein paar Solarzellen zusätzlich aufs Dach schrauben, um die Strom selbst zu nutzen, aber das ist bei der derzeitigen Preisgestaltung nicht machbar. Daher müssen die Preise für die Zellen sinken, das geschieht aber nur wenn es wirtschaftlich notwendig wird. Was natürlich mit einer Senkung der Vergütung zu erreichen ist. Und zusätzlich müsste man sich auch wieder stärker um die Forschung kümmern um günstiger oder effizienter zu produzieren.
    Ich halte hat generell nicht so viel von Subventionen. Wenn die „großen Vier“ Ihren Müll selbst entsorgen müssen und die CO2 Emission ausreichen besteuert währe, müsste weder für Solar noch für BHKW eine Bezuschussung gemacht werden, denn dann würde der Strom aus diesen Technologien sehr günstig sein. Und die Technik währe sehr viel weiter entwickelt.


    Manchmal muss man das Problem an der Wurzel packen und nich was oben drüber kippen.


    |__|:-)


    viel Grüße euer
    Mofaklaus

    BHKW : Dachs Gas 5,5kW
    SolarTherm.: 10m² Kago mit 600l Systemspeicher
    PV: 4kWp / SMA SunnyBoy SWR3000 / 14x ASE-300-DG-FT
    Speicher : LG Chem 6.4 mit Effekta AX 5000 und ca. 2KWp Solar

  • Hallo mofaklaus


    in Teilen kann man Dir sicherlich Recht geben, aber dennoch muss ich manchen Äußerungen widersprechen

    Zitat

    ABER, gerade in Bereich Solar finde ich ist die Zeit gekommen ist die Förderung stärker zurück zu fahren

    .
    Joar...das EEG wird insebsondere im Berecih PV von seinen eigenen erfolgen überholt.
    Die Preise sind mächtig ins rutschen gekommen und die Branche selbst hat ja eine maßvolle Absenkung der Fördersätze nicht widersprochen


    Zitat

    Denn die großen Solarkonzerne haben ihre Investitionen schon längst bezahlt und es werden nun die fetten Gewinne eingefahren.


    Diesen Punkt möchte ich entschieden widersprechen.
    Keine Frage...es gab Zeiten wo es denen absolut bombig ging (ich sag mal qcelles profitabelstes Unternehmen Deutschlands 2008)
    aber...hier haben sich keine Aktionäre bedient
    Sicher haben auch hier welche mit den Aktienkursen verdient...aber ein "rausziehen" der Kohle fand eben nicht statt. Die Gewinne wurden reinvestiert, Dividenen gabs so gut wie keine (qcells) oder nur geringe (solarworld)
    Die Reinvestitionen wurden halt nicht aus der protokasse bezahlt, sondern immer auch Kreditfinanziert.
    In der Branche galt (wie in vielen dynamschichen Branchen) schnellstmögliches Wachstum hinzulegen um eine kritische, überlebensfähige Größe zu haben.
    Viele haben immernoch nen Schuldenberg und da kam der Preisverfall auf dem Modulmarkt, aber sicherlich auch die Finanzkrise (keine oder zumindest teuere Refinanzierung) denen überhaupt nicht recht und so sind auch echte Riesen der Branche (z.B. qcells) möchtig ins Wanken gekommen...was halt schon aktuell zur Arbeitsplatzverlagerung führt.



    Zitat

    Ich würde gerne mir ein paar Solarzellen zusätzlich aufs Dach schrauben, um die Strom selbst zu nutzen, aber das ist bei der derzeitigen Preisgestaltung nicht machbar

    .
    dann wird's mit einer sinkenden Einspeisevergütung aber auch nicht einfacher, oder?


    Zitat

    Ich halte hat generell nicht so viel von Subventionen. Wenn die „großen Vier“ Ihren Müll selbst entsorgen müssen und die CO2 Emission ausreichen besteuert währe, müsste weder für Solar noch für BHKW eine Bezuschussung gemacht werden, denn dann würde der Strom aus diesen Technologien sehr günstig sein. Und die Technik währe sehr viel weiter entwickelt.


    ganz meiner Meinung



    Ich kam ja aus der Branche und bin auch ein Befürworter der PV (wenn auch kein knallharter)
    und habe aktuell sogar selber Probleme die Dinge rund um das Thema zu bewerten
    Ich glaube, hier hat es Politik schwerer, als man manchmal durch den Blick von aussen (je nach LobbySicht) wahrhaben möchte
    - PV wurde letztes Jahr das erste mal richtig profitabel...mit zum Teil Renditen von über 10%
    Das erscheitn "Normalbürger" oder besser gesagt medienberieselten Stromkunden, der unter der Stromrechnung stöhnt viel zu hoch
    Acuh ich denke, dass keiner mehr als 10% haben muss...aber dann auch bitte in anderen Berecihen

    Zitat

    Eigenkapitalrenditen 2008 / 2009
    RWE: 17,82 / 19,47
    EON: 13,07 / 3,29 (<-war wohl mau für die)
    EnBW: 22,73 / 15,61
    Vattenfall: 17,6 / ???


    die Netze werden langsam abgestoßen..da ja hier nur 9% zu holen sind
    - man möchte, wenn man schon aus Bürgerhand die Technologie fördert, natürlich auch die Arbeitsplätze nicht gefährden
    Und hier ist ein Knackpunkt..deutsche Hersteller sind jetzt schon an der k***-Grenze
    Man hat ja schon die 9...11%ige Absenkung vom 01.01. zu verdaun...aber immerhin wusste man, dass die auf einen zukommt. Eine so fette Absenkung wie nun geplant wird bitter....Das ist für einen Solarteur schon hart (Angebote teilweise schon nach April) aber für einen Hersteller, der langfristige Verträge hat (Rohstoffe, ausgangsmaterialien müssen ja erstmal herkommen) ist das bitter.



    Ich glaube, dass die Höhe etwas heftig ist...aber vor allem die Geschwindigkeit der Absenkung (falls im Februar beschlossen, sinds ja keine 2 Monate mehr). Das einzig positive, dass wohl eine direkte Deckelung nicht vorgesehen ist...und das ist seeehr wichtig. Gedeckelte Förderungen scheinen ja auf den ersten blcik nicht schlecht...aber was in einem Markt mit begrenztem Volumen passiert, hat das Beispiel PV in Spanien gezeigt.


    Meine Einschätzung
    - viele deutsche Hersteller werden es nur durch massive Arbeitsplatzverlagerung schaffen
    Vielleichtwar es auch ein Irrglauben, dass man vor Ort mal tolle Jobs halten könnte...warum sollte es denen anders gehn, als der gesamten Elektroniksparte
    Einziges Trostpflaster...aus Umweltgedanken spielt es kaum eine Rolle woher die Module kommen (abgesehen von den Produktionsstandards)
    - die Zubauraten werden erstmal in die Höhe schnellen und dann wird erstmal die Solarteure das erste mal Sommerurlaub machen können...alles was irgednwei umsetzbar sein wird, passiert vor den stichtagen....dann ist schluss
    - Den Tod der PV auf deutsche Dächern wird es wohl nciht bedeuten


    Ist dennoch hart...wenn die 15% kommen
    Ich sag mal rund 10% im Janar und dann nochmal 15% im April....macht 25%
    eine verdammt hohe Hausnummer und das noch in einer jungen branche mit geringen Eigenkapitalquoten

  • Hallo Jungs,


    und so verteufeln die Energieversorger die erneuerbaren Energien und verkaufen damit die Strompreiserhöhung! :uebel:


    Frankfurt, 21. Januar 2010
    Wichtige Produktinformation und attraktives Angebot!


    Sehr geehrter XXXXXXX,


    Erneuerbare Energien nehmen einen immer größeren Anteil an der Stromerzeugung ein – für 2010 rechnen wir mit einem Anstieg von mehr als 20 % gegenüber dem Vorjahr.
    Der Gesetzgeber hat mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ein Förderinstrument geschaffen, das die Kosten der regenerativen Energien zu gleichen Teilen auf alle Endverbraucher verteilt. Zum 1. Januar 2010 stieg der bundeseinheitliche Zuschlag für Erneuerbare Energien um rund 75 %.


    Die steigende Vorkostenentwicklung führt dazu, dass Ihr Verbrauchspreis im Süwag Strom SparDirekt zum 1. März 2010 auf 21,55 ct/kWh (inkl. Umsatzsteuer) steigt.


    Sie möchten dennoch Energie und Geld sparen? Wir haben eine passende Alternative: Mit RWE SmartLine Strom profitieren Sie doppelt.
    Interessiert? Dann einfach auf http://www.suewag.de/rwe-smartline-strom klicken und den Vertrag abschließen.

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • Zitat

    Die steigende Vorkostenentwicklung führt dazu, dass Ihr Verbrauchspreis im Süwag Strom SparDirekt zum 1. März 2010 auf 21,55 ct/kWh (inkl. Umsatzsteuer) steigt.


    und wo lagen vorher die Preise???
    ...wenn das auch nur einen Deut weniger war, als die 0,8c/kwh die durch die EEG-Erhöhung zustande kam, würde ich denen mal einen passenden Brief schreiben

  • Hallo Fire,


    da ist ja mal ein Punkt :thumbsup: Der alte Preis ist zur Zeit noch:
    Arbeitspreis Brutto (inkl. Stromsteuer) 18,87 ct/kWh
    Neuer Preis : 21,55 ct/kWh


    Was sagst Du dazu?


    Gruss
    Spornrad

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • na...da könnte man doch mal stinkfreundlich nachfragen


    "Ich verstehe gut, dass die höheren Abgabe auf EEG eine Anpassunge der Preise nach sich ziehen,
    jedoch kann ich Ihre Begründung nicht ganz verstehen, denn meines Wissen lag die EEG-Umlage in 2009 bei ca. 1,2cent/kwh und diese ist jetzt 2,047 cent/kwh angestiegen....das macht Mehraufwändugen von ca. 0,8 cent. Ich bitte Sie mir zu erläutern, wie Sie dadurch eine Steigerung von 2,68cent gerechtfertigen...zumal in Zeiten der Wirtschaftkrise die Beschaffungskosten an der Börse eigentlich gesunken sein müssten"


    ;)



    Und wenn jeder, der eine Erhöhung bekommen hat so einen Brief verfasst
    ...dann freut sich die Post
    und die haben mal nen bissl Papierkrieg an der Backe




    eigentlich
    müsst man solche Burschen auch gleich verklagen....Gitbs hier nicht irgendeinen Paragrahen in puncto Irreführeng?
    Kann doch ncith sein, dass die hier so was dolles behaupten und das hat nicht annähernd Hand und Fuss

  • PS:...und wenn Du schon am Briefe schreiben bist,
    dann kannste denen auch gleich mitteilen, dass Du künftig auf irhe Dienstleistung keinen Wert mehr legst


    und zeitgleich,
    zu einen günstigeren Anbieter wechseln.


    Ich glaub, in Deinem Netzgebiet gibts auch Strom von den Stadtwerken Flensburg
    ...im Normalen Tarif täuscht die Optik, gut 4% Atom sind da noch mit drin, aber deren großer Fossil-anteil stammt nahezu ausschliesslich aus KWK . liegt irgendwas bei knapp 18cent
    aber auch reinen Ökostrom mit normwegischer Wasserkraft haben die im Angebot...irgendwo in den 18cent


    Denk mal, das sind echte Alternativen ;)

  • Hi,


    ist doch nichts neues oder ?(_()_
    Seit es das EEG und das KWKG gibt, steht auf jeder Preiserhöhung das durch diese beiden Gesetze die Preise gestiegen sind, also absolut nichts neues. Das wir damit schon seit Jahren verarscht werden hat bisher scheinbar noch keinen gestört. Ist doch ein super Vorwand die unverschämten Preiserhöhungen damit zu rechtfertigen. Es gibt so viele Leute in Deutschland die wissen nicht mal was diese Gestze überhaupt sind, regen sich dann aber auf das die Schuld an den Preissteigerungen sind. So hat das ganze genau die Wirkung die beabsichtigt ist, EEG und KWKG und die doofen Windräder, PV-Anlagen usw. sind schuld, fertig.


    Gruß
    Tom

  • Laufzeiten der AKW`s verlängert, selbst der "Schrotthaufen" Biblis darf länger Geld in die Kassen der Strommultis spülen. Gewusst hat das letztes Jahr wohl noch keiner, damit dieses Jahr die satten Strompreiserhöhungen nicht gefährdet werden :uebel: ich hatte es geahnt... aber natürlich darf EEG und KWK jetzt weniger gefördert werden, ist doch logisch, oder? Ich bin kein absoluter Verfechter von Verschwörungstheorien, aber sowas hängt alles zusammen und sollte doch zu denken geben :schimpf: Ich habe wenigstens ein gutes Gewissen, denn ich habe diese Regierung nicht gewählt.