Geothermieprojekt mit BHKW. Gute Lösung für die Wärmeabfuhr!

  • Hallo Forenteilnehmer,


    durch Zufall bin ich auf ein sehr interssantes Projekt gestoßen, welches direkt um die Ecke realisiert wird.


    Meerbuscher Geothermieprojekt


    Die Idee ist ein BHKW zu betreiben und die Abwärme über eine Bodensonde ins Erdreich zu leiten. In den Sommermonate kann man die Wärme so speichern und im Winter wieder abrufen. Klingt interessant und schlüssig - aber lest selber.


    Bei der WBM scheint richtig was los zu sein. Die haben bislang nur den Strom der RWE abgerechnet und seit 2010 bieten sie selber Strom an und das auch noch günstiger. Es lebe der Mitbewerb!



    Gruß
    Rheindachs

  • Hallo,

    Die Idee ist ein BHKW zu betreiben und die Abwärme über eine Bodensonde ins Erdreich zu leiten.


    Da verstehe ich den Sinn nicht so ganz, soll das zusätzliche Laufzeit bringen, oder was?


    Also das mit den Bodensonden OK, und das es auch sinnvoll ist echte "Überschusswärme" z.b. aus der Klimatisierung dort einzuleiten das mag ja auch sein, aber Wärme aus dem BHKW - ich weiß nicht! _()_
    Ich würde mal gerne Wissen wieviel da von der eingeleitetet Kwh wieder rauskommt!


    Die Idee mit der Wärmespeicherung im Erdreich ist nicht so ganz neu, in dern Niederlanden experimentiert man schon seit längerem an einem Gewächshaus, das Im Sommer ünerflüssige Energie für den Winter speichert. Hier hatte man auch versuche mit diesen Bodensonden gemacht, man mußte dann leider feststellen, das die eingeleitete Wärme zwar nicht weg war, aber sie war dank der Grundwasserströmung beim Nachbarn! ^^|__|


    Bei der WBM scheint richtig was los zu sein.


    Hmm evtl. habe ich da immer nur die falschen Gesprächspartner! ?(


    Aber wie die mir für die Zeit von März bis September günstiges Gas angeboten haben das war echt Luschtig! ))))
    - Und dann das Gesicht, als ich fragte ob ich nicht eine Freikarte fürs Freibad im Dezember haben kann! :-)_:-)


    Gruß Dachsgärtner