Ecopower nach 2 Monaten Dauereinsatz

  • So hab mal ne Std ausgewertet:


    Die Anzeige im Eco war durchweg höher als 4,7KWh. Sowohl der interne Zähler, als auch der neue im BHKW sitzende Erzeuger/Produktions-Zähler geben einen Wert von 4,6 KWh an. Somit gehen mit der neuen Lösung nur noch etwas mehr als 100kWh für den Eigenverbrauch drauf.
    :applaus:

  • So - Techniker war von 11:15 - 13:30 Uhr da.



    Arbeitsbericht :
    - Drosselklappe ausgetauscht - blockiert :diablo:
    Material :
    - Vergaser mit Schrittmotor (die 4. Rep. seit 11/2010 und 2. Teil !) ?( :cursing: :thumbdown:
    - Verbrauchs-/Kleinteile
    Kosten :
    per Garantie


    Kommentar :
    (noch) keiner
    - seit 13:30 Uhr durchschnittlich 4.770 W (DK fährt auf 34 zurück, folgerichtig von durch DrehMo-Begrenzung...)

    Muß ich erst mal "mental" verarbeiten.... :tommy: (Bin nun bei 958 Start's in 6.304 Bh)


    pamiru48



  • Schade, da hast du auch noch keinen exakten Vergleich. Der neu eingebaute mißt ja nun an gleicher "Zapfstelle" wie der interne...
    Da war mit hoher Wahrscheinlichkeit die EVU-Messung nicht die gleiche !?!
    Der kW-Anzeige-Wert (du meintest beiden höheren als 4,7 sicher diesen) hat offensichtlich rein informativen Charakter - wie auch der thermische...
    Ich kann "knobeln" wie ich will, mit der kW-Anzeige über die Laufstunden ist einfach nicht auf die Strommenge am Zähler zu kommen !?!
    Zur thermischen Anzeige hab ich noch niemanden finden können, der mir erklären kann, wie die gebildet wird ?!?
    Die Einstellung "stromgeführt" verfügt noch über die Möglichkeit "Priorität Heizung" - habt ihr da ein Häkchen gesetzt oder ohne ?
    Gruß, Michael

  • So, nachdem bei knappen 11000 Bh die Leistung und der Gasmischer runter ging bekamen wir einen neuen Luftfilter und nachdem für kurze Zeit, durch den abgekühlten Zustand die el. Leistung von 4,7Kwh erreicht wurde, sind wir nun, nach 700 Bh wieder bei 4,45kwh.
    Diese Woche wegen Motorschutzaktionen wurde der Schlammabscheider gereinigt, sah schlimm aus, aber er läuft immer noch mit der Kühlflüssigkeittemperatur nach oben 79°C...(Hatten sonnst da 76, bzw mischte noch warmes nach, jetzt ist der Mischer immer voll auf)
    Wärmetauscher wieder dicht?


    Mit dem 463 Starts und den erreichten11700 Betriebsstunden sind wir zufrieden.


    Was aber die HandHabung mit der niedrigen Leistung angeht, da find ich reagiert Vaillant "0" drauf.

  • Was aber die HandHabung mit der niedrigen Leistung angeht, da find ich reagiert Vaillant "0" drauf.


    Wahrscheinlich ist die P el. mit ca. 4,45 kwh noch nicht in dem Bereich, wo dann evtl. durch ecopower ein Motorwechsel vorgenommen wird.


    Bei mir war die Pel. nach ca. 11.200 Bh auf 4 - 4,1 kwh bei 3.400 U/min abgefallen. Habe diesen Mangel bei ecopower per Mail angezeigt und innerhalb von zwei Wochen kam die Zusage, Motor wird auf Kulanz gewechselt.Inzwischen ist der Wechsel des Motors auch erfolgt und die Leistung ist wieder o.k.


    Mal sehen wie lange jetzt mit dem zweiten Motor.

  • Da hast du sehhhhhr günstig...
    Bei mir war der "Tiefstpunkt" am 07.11.10 mit einem Tagesdurchschnittswert von 3.704 Watt bei 3.400 U/min über 24 Std.! Vorher vom 14.10.- 29.10.10 bei ständig auch Volllast in den 14 Tagen eine Einbuße von rd. 400 kWh... Da hatte ich den Motorwechsel "angedroht", hatte ecopower jedoch nicht einmal zu einer Reaktion veranlaßt...
    Da ja aber immer "Zeichen und Wunder" geschehen, lief es nach div. GM- und Lambda-Sondenwechsel dann auf "Höchstform"auf, mit Tageswerten über 113 kWh im Dez./Jan. !!! Selbst heute (2. Wartung nach 7.880 Bh) ging es wieder mit 4.750 Watt i.B. ----> alles mysteriös...

  • Dh, er bringt seine 4,7 ?


    Genau d.h. es, wenn der Motor 3400 U/Min. dreht. Er hat sein Motor aber auf 3300 U/Min. begrenzt.

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • Genau d.h. es, wenn der Motor 3400 U/Min. dreht. Er hat sein Motor aber auf 3300 U/Min. begrenzt.


    Schau an, schau an, unser Freund Oscar ist bestens informiert. Also bei 3.400 U/ min liegt die Pel. teilweise über 4,8 kw. Dann regelt die Drosselklappe gegen und die Leistung pendelt sich bei ca. 4,7 kw ein.


    Ich habe aber die Drehzahl auf 3.300 U/ min begrenzt, in der Hoffnung es schont den Motor ein wenig. Dann liegen dzt. rund 4,65 kw an. Bin soweit zufrieden, werde am WE mal mein Maschinchen besuchen fahren. Es besteht ja die Hoffnung, dass der verbaute Motor standfester ist.

  • Neuer Motor nun auch bei uns.


    Nach langem Ringen haben wir nun auch den überarbeiteten neuen Motor nach rund 13300Bh eingebaut bekommen und siehe da, der machte am Anfang ma gleich über 5Kwh, bevor die Drosselklappe ihn runterregelte. Bei einer eingestellten Begrenzung auf 3300Umin macht er nun zwischen 4,65 und 4,73 :thumbsup: geht doch!!!


    Falls eure Anlage mal trotz noch niedriger RL-Temperaturen dauernd eine Drehzahlbegrenzung (Motorschutz) machen sollte, sollte, bevor (wie bei uns 2x) der Plattenwärmer rausgeschmissen wird, erst einmal die Pumpe der Hochhaltegruppe kontrolliert werden ;-_ . Diese funktioniert nämlich auch wunderbar als Magnetitabscheider, will heißen sie zieht alle feinen Metallteilchen aus dem Heizsystem und verstopft/verschlammt so die Pumpe!!! Der Motor ging bei uns bei RL Temperaturen von 50°C schon in den Schutzmodus.
    Im normalen Zustand sollten max WW Temperaturen von 76°C bei einer RL Temperatur von 64°C möglich sein ohne das der Motorschutz greift. :D


    Zum Motor kann ich die Aussage von Herzogsweg16 nur bestätigen. Er läuft ruhiger und auch mit einer tieferen Frequenz als der Alte.

  • Falls eure Anlage mal trotz noch niedriger RL-Temperaturen dauernd eine Drehzahlbegrenzung (Motorschutz) machen sollte, sollte, bevor (wie bei uns 2x) der Plattenwärmer rausgeschmissen wird, erst einmal die Pumpe der Hochhaltegruppe kontrolliert werden . Diese funktioniert nämlich auch wunderbar als Magnetitabscheider, will heißen sie zieht alle feinen Metallteilchen aus dem Heizsystem und verstopft/verschlammt so die Pumpe!!! Der Motor ging bei uns bei RL Temperaturen von 50°C schon in den Schutzmodus.
    Im normalen Zustand sollten max WW Temperaturen von 76°C bei einer RL Temperatur von 64°C möglich sein ohne das der Motorschutz greift.


    Danke für diesen Tipp, Haubär.


    Bei höheren Außentemperaturen geht mein neuer Motor nämlich schon nach kurzer Laufzeit in den Motorschutz. Der Motor dreht auch kurz nach Betriebsaufnahme nur bis ca. 3.000 U/min, regelt dann schon wieder runter und wenn die Kühlmitteltemp. über 80 ° C ( hatte ich bis zum Motorwechsel nie ) steigt, springt der Motorschutz an und regelt weiter runter. Habe am WE festgestellt, dass meine Pumpe in der Hochhaltegruppe rasselt wie eine Waschmaschine voller Geldstücke. Da wird wohl ein Austausch notwendig werden.


    Ich will mal hoffen, dass das die Ursache ist.

  • Hallo,


    der Tip kommt an der richtigen Stelle
    und den hätt man schon öfters mal erwähnen können


    ...z.B. bei den guten Hocheffizienzpumpen (also auch die im normalen Heizkreis)
    wurde auch schon häufiger beobachtet, dass man hier Probleme haben kann, wenn man die schalten mag.
    Hier kommen recht üppige Ströme zusammen, die auch mal eine Sicherung hopps gehen lässt.


    Da besteht durchaus die Chance (besonders, wenn's erst nach einer gewissen Zeit auftaucht),
    dass in Wirklichkeit die Anlaufströme mit der Zeit höher ausfallen,
    da die Permanentmagneten in den Pumpen schuld sind und sämtlichen Kram ansaugen und auch festhalten.


    Ein Schlammfilter,
    der auch magnetisierende Partikel festhält, macht durchaus Sinn.