BHKW lohnend für Serverraum ?

  • Hallo zusammen,


    wir betreiben einen Raum mit ein paar Dutzend Internet Servern. Der Raum benötigt ca. 20 kw/h Wirkleistung rund um die Uhr und die Kosten des Energieversorgers betragen fast 10 Cent je kw/h zzgl. alle moeglichen Abgaben. Am Ende liegt die monatliche Stromrechnung bei 2200 Euro zzgl MwSt.


    Da frag ich mich doch, ob es sich nicht rechnen koennte ein eigenes BHKW zu bauen und den Strom selbst zu erzeugen ? Unser Problem ist allerdings die Abwaerme, im Serverraum faellt ohnehin schon genug Rechnerabwaerme an die wir mittels Klimaanlage teuer entsorgen muessen. Fuer die Abwaerme eines BHKW finden wir wahrscheinlich keinen Abnehmer.


    Hat jemand ne kreative Idee zu dem Thema ?


    Viele Gruesse

  • Hi,


    einzigste Lösung wäre eine Lösung mit BHKW und Absorptionskältemaschine. Da bekommt ihr die Wärme weg und erhaltet nebenbei Strom und Kälte.
    Ist halt nicht ganz billig, wäre aber mal durchzurechnen für euer Objekt.


    Gruß
    Tom

  • Mnh, deren Strombedarf kommt ja auch durch die Klimaanlage für die Rechner.
    Ich tippe mal 50% der Leistung ist Abwärme entsorgen.


    Und im Bereich 10 KW ein Kraft/Kältemaschine finden?
    Momentan müsste der Energiebedarf geringer sein, da draussen kalt, aber im Sommer?


    Das wird nicht einfach da was zu rechnen, zumal die Kältemaschinen ja auch keine Schnäppchen sind.
    Wie sieht es den aus mit Klimaunterstützung durch Erdkollektoren?
    Damit wenigstens im Sommer nicht gegen die Lufttemperatur gekühlt wird?
    Mal einen Energieberater gefragt ob er Ideen hat zur Wärmevernichtung?

  • Das ist die Frage ob da die Klimaanlage schon mit drin ist. Ich kenne nur Serverräume wo das über große zentrale Lüftungsanlagen funktioniert und die von Umluftkühlgeräten vor Ort unterstützt werden. Da stehen dann mal so eben 2MW an Kältemaschinen in der Gegend rum.
    Da rast der Stromzähler :walklike:


    Zitat

    Und im Bereich 10 KW ein Kraft/Kältemaschine finden?


    Soll es mittlerweile geben, hab ich mal wo gelesen ;)


    Zitat

    Wie sieht es den aus mit Klimaunterstützung durch Erdkollektoren?


    Da brauchts dann aber ne ganz schöne Fläche _()_


    Zitat

    Damit wenigstens im Sommer nicht gegen die Lufttemperatur gekühlt wird?


    Deswegen fährt man meist im Umluftbetrieb. Nebenbei muss aber auch die Feuchte in dem Raum beachtet werden (Be-/Entfeuchten).


    Gruß
    Tom

  • Scheint er :D nur die Serverleistung zu meinen :D


    Denn das wäre ja wirklich ne traumhafte Kombi. DA kommen ja Laufzeiten zusammen das es kracht (Stromseitig :( )
    Wo steht dann der Raum bzw die Anlage, gibts niemand der vielleicht Interesse hätte die Wärme abzunehmen??? wäre wahrscheinlich auch mit kleiner Nachwärmeleitung billiger als eine Adsorbtionskältemaschine.


    Müsste man sich kundig machen denke ich, denn das könntes sich definitiv lohnen.
    Bloß Selbstbau ??? Ich hab auch eine Selbstbau vor^^
    aber das würde (wenn die Wärmeabnahme dann stimmen würde)
    bei euch ja nicht nur 3-4 Std rennen, bei eurem Strombedarf würde das Mötörli Tag und Nacht rennen


    und da würde ich glaube ich, den Selbstbau in ehren,


    auf standhafte Technik setzen die wenn sie mal steht automatisch den Techniker holt :D.


    Denn bei einem Selbstbau werdet ihr, sonst viele Schlaflose Nächte verbringen müssen :D
    vorallem um am Anfang, die ganzen Kinderkrankheite auszumerzen etc pp^^.


    Das wäre mal mein Senf dazu.
    Aber das wäre eine Super Anwendung, vorallem kann man die Anlage die mit KWK-Stom betrieben wird, auch Werbungstechnisch gut vermarkten :-)@@(-:


    Gruß Scoob


  • Da frag ich mich doch, ob es sich nicht rechnen koennte ein eigenes BHKW zu bauen und den Strom selbst zu erzeugen ? Unser Problem ist allerdings die Abwaerme, im Serverraum faellt ohnehin schon genug Rechnerabwaerme an die wir mittels Klimaanlage teuer entsorgen muessen. Fuer die Abwaerme eines BHKW finden wir wahrscheinlich keinen Abnehmer.


    Zur Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung gibt es unter Bereiche/Downloads einen Vortrag auf den BHKW-Infotagen 2009 in Goslar über kleine Absorptionskältemaschinen, die aus Wärme auch Kälte machen können. Die haben in der Regel einen COP (Wirkungsgrad) von um 0,7 - d.h. aus eine kWh Wärme wird 0,7 kWh Kälte. Bei 20 kW elektrischer Leistung, der in den Rechnern umgesetzt wird, müssen 20 kW Wärme abgeführt werden. Im Winter macht man das in der Regel durch eine freie Kühlung, d.h. einfach gefilterte Aussenluft durchpusten.


    Ein BHKW lässt sich darüberhinaus auch als Netzersatzanlage darstellen, d.h. man erhält noch zusätzliche Redundanz zur USV .


    Hier ist ein Beispiel eines 20-kW-BHKW mit AKM. Das Autohaus braucht aufgrund der großen Fensterflächen eine Klimatisierung, die Basis-Last für Kälte kommt aus einer Absorptionskältemaschine.
    Kleine AKMs haben allerdings den Nachteil, dass sie wie die großen Absorptionskältemaschinen deutlich teuerer in der Anschaffung im Vergleich zum Klimakompressor sind. Das macht sich bei Anlagengrößen von wenigen kW Kälteleistung noch besonders bemerkbar.


    Hier sind ein paar Hersteller, die mir dazu einfallen:
    Sonnenklima
    Invensor
    Solarnext
    Energieanlagenbau Westenfeld


    Gruß,
    Gunnar