Stromlieferung an Mieter

  • Vor einiger Zeit hatte pamiru im Dachsforum nach einer Schaltskizze für Mieterzähler gefragt, für Mieter, welche keinen Strom vom BHKW beziehen wollen.


    Auch ich stand vor der Entscheidung, dann zwei Zählerschränke zu installieren und vielleicht bei jedem Mieterwechsel ständig alles umstrippen zu müssen.


    Ich habe dann eine günstigere Lösung gefunden und die wird bisher von allen Mietern akzeptiert.


    Ich habe in den Stromlieferverträgen, welche ich mit den Mietern abgeschlossen habe, folgendes vereinbart. Jeder Mieter erhält von mir den Strom zu den jeweils günstigsten KWh-Preisen des örtlichen EVU . Da die Wohnungszähler mein Eigentum sind, spart der Mieter definitiv die jährliche Grundgebühr, was dzt. 140,-€ ausmacht. So viel kann der Mieter über das Jahr in der Regel auch bei Bezug von einem günstigeren Anbieter als bei dem örtl. EVU nicht einsparen.


    Ich selber beziehe den benötigten Fremdstrom bei einem günstigeren Anbieter, der auch durch die durch mich insgesamt höhere abgenommene Strommenge günstiger wird. Das ergibt für mich noch mal einen Gewinn von ca. 1,5 Cent/KWh. Man muß dann natürlich selber immer aktiv schauen, wo man eben günstig seinen Fremdstrom einkauft.


    Viel mehr gilt das natürlich für den Gasbezug. Hier habe ich bereits in 10 Monaten knapp 1.000€ eingespart. :walklike: :roflmao:

  • Mein Reden!
    So kommt man viel schneller in die Gewinnzone beim BHKW Betrieb.
    Den Kunden den Bestpreis anbieten so das diese sich nie übervorteilt fühlen, sondern wissen das sie immer ihren günstigsten Tarif erhalten.
    Man selber nutzt die daraus resultierenden Synergien in Grundpreisen und Stückkosten für sich selber.


    Schön das es bei dir so gut läuft.