Wie teilt ihr den KWK-Strom dem Netzbetreiber mit?

  • Hallo liebe BHKW-Betreiber!


    Das Jahr neigt sich dem Ende zu und viele Netzbetreiber fordern die Zählerstandsmeldung für die Stromeinspeisung.


    Da seit diesem Jahr der selbst genutzter KWK-Strom wie eingespeister Strom mit
    einem Zuschlag von 5,11 Cent/kWh vergütet wird und für die Vergütung von
    KWK-Strom ein zusätzlicher KWK-Strom-Zähler erforderlich ist, würde mich mal interessieren:


    Wie teilt ihr dem Netzbetreiber diesen Zählerstand mit?


    Auf der Ablesekarte vom RWE z.B. ist (wen wundert´s) kein Feld dafür vorgesehen.


    Liebe Grüße und einen guten Rutsch


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Hallo,
    also bei der Eon-Hanse gibt es ein Formblatt im Netzcenter.
    Zählernummer und Stand eintragen und bis zum 15.01. einsenden. :thumbsup:


    Ziemlich einfach finde ich.

    Gruß
    Michael


    Alle sagten: Das ist unmöglich! Dann kam einer der dies nicht wusste und tat es einfach.

  • Moin Joachim,


    Da solltest du dir die Rechtslage besorgen dich dort bis ins Detail einlesen und eine nettes und konstruktives Gespräch mit dem Sachbearbeiter führen, lass die Faust aber bitte in der Tasche, sei lieb dann bekommst du auch einen Kaffee und Verständnis.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • Moin Axel,


    ich schreib meinem EVU einfach eine Rechnung die wurde erst mit vorbehalt bezahlt, danach habe ich meinem EVU das gewünschte Infomaterial überreicht und schon ging das Bezahlen ohne Vorbehalt.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • Hallo GB 1530!


    Wenn das mal so einfach währe. Rechnung geht nach Regensburg, Sachbearbeiter hat müncher Telefonnummer. Zuständig ist keiner. Von München heißt es "ich mach nur die Rechnung, mit den Zählerständen hab ich nix zu tun", Regensburg reagiert nichtmal auf schriftliche Bitte die Abrechnungen zu korrigieren. Mal sehn was bei der jetzt bald fälligen Abrechnung passiert.


    Viele Grüße
    Joachim

  • Hallo Joachim,


    wenn dort der Tiefschlaf ~:-) im Büro ausbricht kannst du das mit einem Einschreiben mit Empfangsbestätigung zusenden, vorraus gesetzt du kennst den Sachbearbeiter namentlich, dort baust du dann einen kaufmännischen Selbstbehalt ein der Termin gebunden ist und schon rotieren die Sachbearbeiter :hexe: , wenn das Schreiben dann noch vom Anwalt unterschrieben ist, schickt der Abteilungsleiter seinen Mitarbeiter sofort zur Nachschulung :D


    Nun mal Spass bei Seite suche den offenen Dialog und frage nach dem Versagungsgrund, wenn er dann ausweicht versuch es beim Vorgesetzten, bitte alles schön mit schreiben damit der spätere Anwaltsbesuch sich besser gestalten lässt.


    Schreibe eine schriftliche Begründung und verweise auf das KWK Gesetz :rtfm: , wenn du eine Rechnung an das EVU stellst und diese nicht bearbeitet wird kannst du nach der schriftlichen Fristsetzung einen Mahnbescheid bei zuständigen Amtsgericht beantragen :protest: .


    Seh es etwas gelassener :popcorn: und versuche es auf dem direkten Wege 8) wenn die dir nicht zuhören kannst du immer noch :vinsent: das Gewehr durchladen :vinsent:

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • Hallo Stromerzeuger, hier in Sachsen bei envia M geht, dass ganz einfach. Schon mitte Dezember kam ein Schreiben mit dem Vordruck und Bitte die Zählerstände (3) einzutragen und Rückzusenden. Watt -Volt ihr mehr.

  • Hallo axel,


    auch ich habe von der rwe ein schreiben bekommen und kann dort alle drei zählerstände eintragen. zur vereinfachung habe ich das heute einfach im netz gemacht - einfacher geht es nicht.




    gruß jogibär

  • Moin Moin,


    Also bei mir gibt es ein Vordruck, den ich zum Anfang des jahres schon bekommen habe. Mit der Aufforderung Ihn zu vervielfältigen für die folge Jahre (Habe ich natürlich auch gleich gemacht), jetzt im Dezember habe ich einen NEUEN Vordrüch bekommen, wieder mit der Aufforderung Kopien zu machen. Naja aus Fehlern kann man ja lernen :D


    Naja und dann machen "Die" ein Abrechnung, und das Geld kommt auch recht pünktlich. Ist eigendlich recht bequem wenn das Problem mit dem Fantasiewert für die VNNe nicht währe.


    Grüße
    Mofaklaus

    BHKW : Dachs Gas 5,5kW
    SolarTherm.: 10m² Kago mit 600l Systemspeicher
    PV: 4kWp / SMA SunnyBoy SWR3000 / 14x ASE-300-DG-FT
    Speicher : LG Chem 6.4 mit Effekta AX 5000 und ca. 2KWp Solar

  • hallo Axel...


    also bei mir war es sehr einfach ich wurde angerufen vom EVU und ich sollte den Leuten den Zählerstand vom Erzeugungszähler mitteilen .. das hab ich gemacht und das wars für mich..


    Es geschen noch Zeichen und Wunder...


    Guten Rutsch..

  • Habe selber erst seit 02/2009 mein BHKW am Laufen.


    Bei meinem EVU gibt es einen für BHKW´s zuständigen Sachbearbeiter. Habe mit diesem vereinbart, dass ich ihm per Mail zum Quartalsende die Zählerstände melde. Die quartalsweise Meldung ist begründet in den quartalsweise veränderlichen Vergütungen durch die Strombörse EEX.


    Gesamtabrechnung wurde einmal jährlich vereinbart. Bin jetzt gespannt, wie es mit der ersten Abrechnung klappt.


    Gruß Herzogsweg 16

  • Hallo zusammen,


    bei mir sind es die Stadtwerke Goch, und ich habe mit denen einen Quartalsmäßigen Abrechnungszyklus Mündlich ( wie auf dem Dorf noch Üblich ) vereinbart.


    Also werde ich am Freitag die Zählerstände des im 4 Quartal 2009 gelieferten und Produzierten Strom ablesen, und denen am Montag dann Mitteilen.


    Da das die 1. Abrechnung ist, lasse ich mich mal überraschen, ob auch alles so einfach und Unbürokratisch funktioniert, und mir das Geld überwiesen wird.


    Wenn nicht, dann :vinsent:

  • mir lag nur ein Vordruck für die Abrechnung 2009 ohne den Gesamt-KWK-zähler vor.
    Also habe ich eine zusätzliche Spalte eingefügt und das Einbaudatum des Gesamt-KWK-Zählers mit dem an dem Tag vorliegenden Einspeisezählerstand zusätzlich zu den Quartalsabschlüssen eingetragen.
    Mal gucken was passiert.


    rosisosi

  • Hallo zusammen!


    So, jetzt hab ich es auch geregelt. 8o Eigentlich ganz einfach und letztendlich auch logisch |:-(


    Beim Netzbetreiber muß der Zähler registriert sein, damit die den Zählerstand auch einer Anlage zuordnen können ^^|__| (Wenn der Netzbetreiber den Zähler nicht montiert hat, wissen die ja auch nix davon)


    Bei RWE ist das auch ganz einfach, - wenn man weiß wie ;-_


    Auf der Seite hier RWE Verteilnetz (bei mir ist das Verteilnetz Rhein-Ruhr zuständig) das Formular Zählerdatenblatt hier herunterladen, ausfüllen und absenden.


    Dem Formular habe ich dann noch den Zählerstand vom KWK-Zähler, Stand 31.12., beigefügt.


    Schaun mer mal wie es weiter geht :thumbup:


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!