China-Mini-Diesel 2,2KW bis10 KW

  • Hallo,


    ich möchte als eventuell angehender BHKW oder "Strompumpen" bauer gerne mal so einen der hier vielbesprochenen Chinakracher-Diesel haben. Allerdings hat eBay nix, andere Anbieter im Netz sind teilweise unverschämt teuer, das beste war ein Changfa mit 2,2KW (ist soweitich weiß der kleinste von denen) den man auf einer deutschen Internetseite bestellen konnte. Ich also im Impressum die Telefonnummer rausgesucht und dort mal angerufen und höflich gefragt wie lange denn die Lieferzeitist und was das gerät kosten soll.
    Ergebnis: Lieferzeit 3-4 Wochen, Preis für den 2,2KW-Diesel 390€ (!!!) zuzüglich 50€ Versand... Nun ja so schwer ist das Mini-Motörchen jetzt aber auch nicht...:-/
    Habe natürlich nicht zugesagt. Der Preis ist meiner Meinung nach sehr unverschämt überzogen.


    Nun zur Frage:
    Hat jemand bezugsquellen für diese kleinen Motoren, es muss nicht unbedingt der Hersteller Changfa sein? Oder anderweitig gefragt, wo bekommt ihr eure China-Motörchen her?
    Eine Quelle wo man einigermaßen Generatoren (Synchron und Asynchron) herbekommt wäre auch sehr interessant. Google spucktzwar einiges an Treffern aus allerdings sind die meisten Preise jenseits von Gut und Böse, oder die Angebotenen Geräte passen nicht in meinen Keller weil die so riesig sin... :D


    Grüße eines Angehenden BHKW-Bastlers,
    Roland :D

  • Hallo,


    wenn du es noch billiger haben möchtest, wirst du wohl in China direkt einkaufen müssen. Es gibt ja genug Möglichkeiten im Netz Kontakt aufzunehmen.


    Z. B. hier: http://www.made-in-china.com/s…-Diesel-Engine-R180-.html


    oder hier: http://www.alibaba.com/product…4/R180_Diesel_engine.html


    Bei den Preisen solltest du aber Versand, Zoll und die Mindestliefermenge nicht vergessen.


    Die Versandkosten, die man dir genannt hat sind doch normal. Wenn ich mich recht erinnere, wiegt der R170 mit Ersatzteilsett und Verpackung etwas über 40 kg. Hast du eine günstigere Möglichkeit?


    Ansonsten hat Wiltec bis vor kurzem den R180 für 199 Euro verkauft. Ist ein Jiang Dong, mit dem ich schlechte Erfahrungen gemacht habe. Habe gerade mal auf deren Seite nachgesehen, ihn aber nicht mehr gefunden. Auch bei Ebay ist er nicht mehr drin. Eternal Energy hat gerade alle R180 abverkauft und wird auch keine mehr anbieten.


    Wenn dir erstmal mit einem R180 geholfen ist, kannst du dich bei mir melden. Aber verschenken werde ich ihn auch nicht.


    Gruß


    FASI

  • Hallo!


    Hab auch den Jiang dong 180 von Wiltec man darf diese Motoren halt nur als Grundgerüst sehen und muss einiges umbauen und verbessern um Ihn in einen sinnvollen Zustand zu bekommen. 2,2 Kw das würde halt eine sehr kleine Anlage oder?


    mfg Werner

  • Hallo,


    sorry das ich mich erst so spät melde, der Arbeitstag war recht lang heute, wie immer halt kurz vor Weihnachten wo alle Kunden noch schnell "eine Kleinigkeit" gemacht haben wollen.... :-)


    @FASI:
    Ich hab schon im Netz gesucht aber irgendwie ist grade "Ebbe" besonders so nen kleines 2,2 - 2,7KW-Motörchen ist zur Zeit leider nirgends zu Haben.
    Mit den Versandkosten hast du natürlich recht, ich hab erst später gesehen was das kleine Unscheinbare Motörchen so wiegt... Nicht das sich der Postbote nen Bruch hebt, das Gewicht geht nun wirklich nicht mehr in ein DHL-Päckchen rein. :D
    Was würdest du denn gerne für deinen R180 an Kohle haben wollen? Das du den Verschenken musst habe ich ja nicht gesagt. :D


    Energator,
    klar wird das erst mal was kleines, ich will ja erst mal Erfahrungen sammeln und schauen wo ich optimieren kann. Außerdem reizt mich der Mini-Diesel halt ungemein, zugegeben...
    Was meinst du mit umbauen? Ein Wärmetauscher muss dran, das ist klar, die Siedekühlung kann man ja so nicht brauchen. Ein Zweikreissystem ist ein muss bei solchen Sachen. Als Pumpe ist eine Heizungspumpe ja kein Problem, wenn der Motor schon Strom macht, kann man ja auch ein paar Watt für eine normale Wilo-Pumpe abzwacken. :-) Heizungspumpen mit 12 oder 24V Betrieb sind mir bis jetzt noch nicht untergekommen. Eventuell ist auch eine Mechanisch angetriebene Pumpe über Riemen interessant, vorausgesetzt da findet sich eine Bezugsquelle. Eine Kühlwasserpumpe von einem Auto währe zum Beispiel eine Möglichkeit. Die Temperaturregelung und auch die Ausfallerkennung ist soweit kein Prolem, ich bin in Elektronik sehr fit und habe Erfahrung im Steuerungsbau (ist mein Beruf) und bin natürlich auch bereit mein Wissen mit anderen zu Teilen.


    Was ich zugeben muss ist das diese BHKW-Sache mich sehr reizt, allerdings für mich Neuland ist. Es besteht also von meiner Seite noch viel Lernbedarf (und ich bin seeehhhrrr Neugierig!) 8)


    MfG
    Roland

  • Morgen,


    heir sind einige sehr an Aufbau und Erfahrungen mit solchen micro-BHKW interessiert. Am Foren-Volks-BHKW gehts ja ganz gut vorran.


    Mit Umbauten sind dabei weniger die nötigen Änderung fürs BHKW sondern viel mehr die Generalüberholung des Antriebs (und ev. konstruktive Änderungen?) vor Inbetriebnahme gemeint.
    Wie das genau aussieht und woher man die qualitativ höherwertigen Teile dafür bekommt wüsste ich aber auch ganz gerne. ?(


    mfg JAU

  • Hallo!


    Die Umbauten am Jiang Dong um die Standzeit zu erhöhen umfassten bisher.
    Alle auffindbaren Schrauben mit Loctite 243 einkleben bzw Anzugsmomente kontrollieren.
    Ventildeckel neu (in Garantie) Gussecke fehlte und Kipphebel von Einlassventil rutschte von Führung.
    Den originalen Ölfilter (wenn man diesen als solchen überhaupt bezeichnen darf) entfernen und durch Adapter ersetzen und Öl extern durch einen grossen Industrie Ölfilter laufen lassen.
    Umbau Ölmesstab und diesen als Rücklauf für die Nebenstromfilteranlage von Jensen verwenden.
    Durch Haupt und Nebenstromfilter sind Ölfüllmenge nun auf ca.12 Liter erhöht.
    2*Ölwechsel nach nur jeweils ca. 1 Stunde Laufzeit denn ich habe den Eindruck es ist jede Menge Gusssand im System der sich noch löst.


    Was noch alles anfällt in diese Richtung wird sich weisen... ))))


    lg Werner

  • Hallo


    Ach noch was ja für die Kühlwasserumwälzung usw würde ich normale Heizungspumpen vorschlagen und keine Mechanisch angetriebenen.
    Durch die elektrische Versorgung hält man sich die Option von Vor und Nachlaufzeiten offen und ausserdem besser regelbar und in Summe auch energietechnisch besser glaub ich zumindest.


    lg Werner

  • Hallo,


    ich hätte noch eine weitere Frage: Woher bekomme ich einen Asynchrongenerator der direkt 230V erzeugt? Drehstrommotoren bekommt man ja problemlos überall für kleines Geld hinterhergeworfen... Aber wie sieht es mit 1 Phasen generatoren aus? Die währen für den Inselbetrieb durchaus interessant. Leistungsklasse wäre etwa 4 KW. Gibt es da nicht eventuell eine möglichkeit das ganze mit einem normalen Drehstrommotor aufzubauen der in Steinmetzschaltung betrieben wird? Ich meine da mal was gelesen zu haben. Die meisten Generatoren die es im Baumarkt gibt (als ich dort Schrauben gekauft habe, dachte ich mir schaust halt mal die Generatoren an was da so draufsteht) sind Synchrongeneratoren. Der Hersteller ist meistens die Firma "Sincro" so steht es zumindest auf dem Generatorteil drauf.


    Nachtrag: Ich glaube ich werde wie hier im Thread vorgeschlagen eine normale Heizungspumpe verwenden, die bekommt man ja bei eBay schon für kleines Geld. Wenn der Generator eh schon 230V macht, dann kann man da ja was davon abzwacken... Obwohl eine mechanisch angetriebene Pumpe durchaus interessant wäre meiner Meinung nach, da die ja "direkt" angetrieben wird. Dem gegenüber steht aber erst einmal die Beschaffungsfrage und dann die Frage der Befestigung und der Antriebsart (Riemen, Kette, direkt, usw...)


    Hat jemand einen Tip für mich?


    Grüße
    Roland

  • Morgen,


    wieso willst du nur 1~ erzeugen?


    Damit das Sinn macht muss deine ganze Hütte auf dieser Phase hängen. Sonst kanns dir nämlich passieren das du gleichzeitig beziehst und einspeist weil deine Verbraucher auf einem anderen Außenleiter hängen!
    Dann gibts da noch den Kostenpunkt. Hab grad bei EMM geschaut, der größte Wechselstromer hat 3kw und kost doppelt so viel wie sein Drehstromkollege.


    Und genehmigt kriegst du den vom EVU auch nicht, es gibt fürs Einspeisen eine Leistungsgrenze ab der man Wechselstrom erzeugen muss. Soweit ich mich erinnere lliegt die um die 2,5kw (bin grad zu faul zum Gucken).



    Zu allem anderen kannst du ja mal beim Foren-Volks-BHKW querlesen...



    mfg JAU

  • Sonst kanns dir nämlich passieren das du gleichzeitig beziehst und einspeist weil deine Verbraucher auf einem anderen Außenleiter hängen!

    Das ist egal weil der Zähler das verrechnet 5KW Einspeisen und gleichzeitig 2x2,5KW beziehen ergibt NULL und der Zähler dreht nicht.


    Die Grenze für Einphasiges Einspeisen liegt bei 4,7KW.


    mfg

  • Das ist egal weil der Zähler das verrechnet 5KW Einspeisen und gleichzeitig 2x2,5KW beziehen ergibt NULL und der Zähler dreht nicht.


    Die Grenze für Einphasiges Einspeisen liegt bei 4,7KW.


    mfg


    öhm...Du alikante bist sicherlich Eletroprofi,
    dennoch möcht ich hier den Einwand von JAU nicht verwerfen


    nicht nur bei 1~ Einspeisung,
    auch bei 3phasiger kann es ja passieren, dass z.B. nur eine belastet ist.


    Es gibt bei einigen neueren Zählern die Möglichkeit die anders zu programmieren, was manch NEtzbetreiber wohl auch entgegen kommt. Hier kann durchaus der Einspeisezähler 3kw-Einspeisung messen, wärhrenddessen Du zeitgleich auch beziehst.

  • Ja Fire da hast Du recht,


    die programmierbaren Monsterzähler können das. Ein "normaler" Ferrariszähler aber auch die momentan üblichen elektronischen Zähler mit Rollenzählwerk können es nicht.


    Im übrigen ist das ja auch eine Frage des Einspeisevertrages, weder ein 0815 Bezugs- noch Liefervertrag sieht die Bewertung einzelner Phasen vor!! Das ist sicherlich bei 1/4h Lastgang Verträgen anders.


    mfg

  • Hallo,


    um missverständnissen vorzubeugen, mit dem 1 Phasen Generator soll natürlich nicht eingespeist werden, der soll für ein kleines Inselnetz wo kein Drehstrom verwendet wird herhalten.
    Das das EVU eine Einphasige Einspeisung nicht erlaubt ist mir schon klar. Will ich in dem Fall ja auch nicht, ich will den Strom in dem Fall ja selbst verbrauchen. :D
    Extra einen Speziellen Generator dafür kaufen wollte ich eigentlich vermeiden, aber wenns nicht anderweitig geht.... Geht das mit einem Drehstromer in Steinmetzschaltung wirklich nicht?


    Ich bin zwar selbst Elektriker, aber als Generator habe ich so was noch nie verwendet... Deshalb bin ich mir etwas unsicher und frage lieber mal erst.


    Grüße
    Roland