Dachs HKA: Betriebsstunden/Startanzahl

  • Ich bin neu hier im Forum und wie ihr bald feststellen werdet, ich bin ein seltsamer Dachser.
    Ich habe den Dachs rein aus ökologischer Sicht gekauft und bin oft belächelt und für dumm verkauft worden.Es gibt nichts ökologischeres als mit nachwachsendem Rohstoff(Rapsöl) Strom zu erzeugen und mit dem Abfallprodukt Wärme das Haus zu heizen.Da ich nur ein kleines Haus habe(135 qm) bin ich bei 1105 Betriebsstunden auf 504 Starts gekommen.Gut das ist sicher nicht optimal, aber von den 504 Starts sind einige auch nur zum Testen gewesen.
    Im kommenden Jahr spiele ich sogar mit dem Gedanken, den Dachs im Lastgang mit 3 Starts täglich laufen zu lassen.Meine Heizkosten betragen somit etwa 435,-€/Jahr zuzügl.Wartung, die in meinem Fall erst noch kommt.
    Wie einer wie ich zu einem Dachs kommt, werdet ihr fragen:Neben bereits erwähnten ökologischem Gedanken, hab ich mir ausgemalt, daß ich in 20 Jahren(Einspeisevergütung garantiert) etwa 20.000 Betriebsstunden habe, paar hin oder her ist egal, das dürfte kein Problem sein.Dann glaube ich nicht, daß ich den Dachs rausschmeiße, sondern, ich werde ihn betreiben bis er total hin ist und die defekten Teile werde ich stets austauschen.Kurzum, ich möchte keine neue Heizung mehr.In der Rente(falls ich noch welche krieg)brauche ich fast kein Geld für Strom(hab auch eine Fotovoltaik).

  • Hallo Weissradar,


    ich bin eher ein verfechter von Rentabilität, da ich mir was anderes nicht leisten kann, ich habe aber größten Respekt vor Leuten, die Ihren ökologischen Entusiasmus nicht zügeln können :]


    Herzlich willkommen in unserer Runde


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hallo Weißradar,


    tausend mal herzlich willkommen, endlich wieder eine Verschiebung zugunsten der Öko`s, zu denen auch ich gehöre.


    Lass Dir also von den Ökonomies nix sagen :]


    Ich und viele andere Öko`s betreiben Solar und KWK Anlage.


    Wenn Du meine Anlage sehen willst:http://www.Haus.Suefke.de

  • Bruno44 u.a.
    Also ich bin mir nun nicht ganz sicher, ob die Rentabilität bei Gas-oder Öldachsen höher ist als bei meinem Rapsöl-Dachs.
    Eine Betriebsstunde des Dachs kostet effektiv 0,33ct(plus Wartung u.Defekte) bei mir.Ich weiß nicht, falls überhaupt, ob Gas-oder Öldachse effektiver laufen.Jedenfalls werden Öl-und Gaspreis noch weiter steigen und ich bekomme die Einspeisevergütung 20 Jahre.
    Den ökologischen Aspekt nicht vergessen!

  • Hallo Weissradar,


    ich rechne rein nach Betriebswirtschaftlichen Grundsätzen. Da entstehende Fixkosten sich bei geringer Laufzeit voll auf die Rentabilität durchschlagen, rentiert sich ein Dachs betriebswirtschaftlich, egal ob Pöl oder nicht erst ab einer Bestimmten Laufzeit. Soweit ich weis braucht ein Pöl-Dachs häufiger Wartungen, bringt aber insgesamt mehr an Vergütung. Ab einer bestimmten Laufzeit ist ein Dachs wie Du ihn hast rentabler als ein herkömmlicher Gas- oder Heizöldachs. Dennoch hätte ich im Moment noch etwas Bauchschmerzen, mir einen Pöl-Dachs zuzulegen, da hier m. E. der Betreiber noch Betatester für Senertec ist.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hallo Weißradar,
    herzlich willkommen und endlich wieder ein zusätzlicher Öko!
    Ich habe den Dachs auch nur aus rein ökologischer Sicht gekauft. Ich betreibe zusätzlich auch eine Solar Anlage und eine Foto-Voltaik. Man muss jedem selbst überlassen wie er sein Geld einsetzt oder was sein Hobby ist. Ich glaube schon dass Du mit Deiner Berechung hinkommst. Auf jeden Fall ist Dein Einsatz gut für unsere Umwelt.
    Bei einem tollen Sportwagen rechnet man ja auch nicht ob der sich amortisiert. =) Ich kann aber auch genauso gut verstehen wenn jemand die Sache nur komplett wirtschaftlich sieht. Hauptsache ist ein Dachs kommt zum Einsatz.
    Somit sind wir hier ein gemischtes Team und das finde ich auch gut so, da es am Ende zu besseren Lösungen führt.
    Gruss
    Werner

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • Hallo Werner,


    könnte von mir sein, kann mich nur absolut anschließen.


    Jeder Dachs bzw. Klein KWK Anlage rentiert sich auf jeden Fall, bei einem Auto oder Haus rechnet ja auch keiner ob und wann sich das lohnt.


    Und Altöl schüttet ja wohl auch keiner in den Gulli nur weil das billiger ist.


    Ich finde, jede normale Heizung müsste verboten werden.
    Entweder Heizung und Solaranlage oder KWK Anlage sollte im Gesetz stehen, alles andere ist Umweltfrevel. :]


    Übrigens zur Überlegung der Wirtschaftlichkeit bei PÖl:


    http://www.kwk-infozentrum.inf…_okonomischer_vortei.html