Dachs: Fehler 89

  • Hi Freunde, der erste Frost ist da und die erste Störung: Code 89. Habe hier schon gesucht aber irgendwie nichts passendes gefunden. Fehler tritt permanent auf - 4 vergebliche Startversuche und dann Fehler 89. Was kann beim Öldachs die Ursache sein?


    Dank für Eure Hilfe!


    Grüße Georg

  • Hallo,

    Fehler tritt permanent auf - 4 vergebliche Startversuche und dann Fehler 89. Was kann beim Öldachs die Ursache sein?


    Zunächst mal würde ich auf die Brennstoffversorgung tippen....
    ...ist das Schauglas am ext. Ölfilter mindestens 1/2 mit Heizöl gefüllt?
    ...hörst du bei der Startvorbereitung die int. Kraftstoffpumpe arbeiten?


    es gibt auch so eine "Füllstellung" mit der man die Krafftstoffpumpe man einschalten kann, ich weiß aber nicht ob der MSR1 die auch schon hat.


    Wenn die Kraftstoffpumpe läuft, und es sich nur um Luft in den Brennstoffleitungen handelt kann es auch helfen den Dachs erstmal aus einem Diesel(Heizöl)kanister zu versorgen, einfach die Schläuche am ext. Filter abschrauben (Achtung! nicht verwechseln) und dann wenn der Motor läuft zurück.


    Wenn die Pumpe nicht läuft, dann ist evtl. nur die Feinsicherung durch - ich habe mal gehört, das die fliegend im Kabelbaum untergebracht ist - sorry ich habe den MSR2


    Vile glück
    Dachsgärtner

  • Hallo 123solar,
    guck mal hier:

    Was dabei?


    viel Erfolg
    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Hallo, also ich bin dem Keller wieder entstiegen. Hat aber bislang nichts gebracht.


    Geprüft habe ich:


    Heizöl kommt an der Düse an - Einspritzpumpe fördert
    kein Problem mit Zuluft - saugt ordentlich an und kein Hindernis erkennbar
    Anlasser läuft gut und gleichmäßig - keine untypischen Geräusche (Motorschaden unwahrscheinlich)?


    Was bleibt noch in der Liste:


    Sicherheitskette unterbrochen: würde dann nicht eine andere Fehlermeldung kommen? Habe beispielsweise den Schwimmerschalter betätigt und dann kam die Fehlermeldung 85. Rückmeldung Abgas Kamin - wie kann ich das kontrollieren. Es ist der Sensor am Abgaswärmetauscher?


    Drehzahlmessung auf Leistungsplatine - ist das der Induktor am Anlasserkranz - wie kann man die Funktion überprüfen?


    Kompression zu gering - Ventilspiel usw. ist unwahrscheinlich. Kolben vor 1000 Bh getauscht und komplette Wartung gemacht. Würde dann bei Verschleiß ja auch nicht ganz so plötzlich auftreten und IMMER - also gar kein Start mehr möglich - oder?


    Im Grunde bleibt also nur noch Sicherheitskette und Drehzahlmessung. Erfolgt die Drehzahlmessung nicht erst nach dem Start???


    Hat der Dachs evtl eine Glühkerze oder soetwas als Starthilfe und wenn wo? Sorry - bin da nicht wirklich ein Profi ;)


    Dank für Eure Hilfe, Grüße Georg

  • Hallo,

    Drehzahlmessung auf Leistungsplatine - ist das der Induktor am Anlasserkranz - wie kann man die Funktion überprüfen?


    Wie man den überprüfen kann, keine Ahnung - aber ich habe hier auch schon einmal gelesen, das es nur ein Wackler in der Speckverbindung zum Kabelbaum war.


    Kompression zu gering - Ventilspiel usw. ist unwahrscheinlich. Kolben vor 1000 Bh getauscht und komplette Wartung gemacht. Würde dann bei Verschleiß ja auch nicht ganz so plötzlich auftreten und IMMER - also gar kein Start mehr möglich - oder?


    Wenn der keine oder zu wenig Kompression hätte kann man das Schwungrad recht leicht drehen, wenn Kompression vorhanden ist, dann spürt man auch den Gegendruck. Achtung! Nicht die Finger einquetschen lassen!!
    (Aber ein gebrochener Kolbenring könnte schoen plötzlich auftreten - aber ich will ja nicht den Teufell an den Dachs malen) :diablo:


    Hat der Dachs evtl eine Glühkerze oder soetwas als Starthilfe und wenn wo? Sorry - bin da nicht wirklich ein Profi


    Nein, deshalb darf er auch nicht dort eingebaut werden wo er einen echten "Kaltstart" z.b. bei Null Grad machen muß! :bodycheck:


    Gruß Dachsgärtner

  • Vielen vielen Dank,


    Kompression hat er schon - merkt man beim Lufteingang und auch wenn der Anlasser seinen Job macht. Auch abgasseitig.


    Wie kann man erkennen, dass es an der Sicherheitskette liegt? Kann man da etwas messen irgendwo? Ist ja sicherlich eine Reihenschaltung von irgendwelchen Gebern?


    Grüße Georg

  • Wie kann man erkennen, dass es an der Sicherheitskette liegt? Kann man da etwas messen irgendwo? Ist ja sicherlich eine Reihenschaltung von irgendwelchen Gebern?


    Ich müßte mal nachschauen, aber ich denke, bei mir liegt da einfach nur ne´ Brücke...
    ...anders sieht das aus, wenn ein Kondensor angeschlossen ist, oder ein Notschalter oder ein Veriegelungskontakt z.b. vom Notstromdiesel.


    Den Thermostat kann man in jedem fall durchmessen (Multimeter) es gibt auch Kesselthermostaten, die veriegeln - wenn einmal die Themperatur überschriten war muß das Gehäuse aufgeschraubt werden und ein grüner oder Roter Stift o.ä. eingedrückt werden. Damit möchte man verhindern, das bei versagen des Regelthermostat der Kessel vom Sicherheitsthermostat "geregelt" wird. Keine Ahnung ob das beim Kondensorthermostat auch so ist! ?(

  • Die Frage wäre ja im Grunde:


    Wenn er Sprit bekommt, Luft bekommt, der Anlasser läuft und - so hoffe ich Kompression hat er aber nicht startet, welche Kontrollinstitutionen dann noch Entscheidungen treffen und wie man das prüfen kann.


    Im Grunde startet ja unter diesen Voraussetzungen jeder Dieselmotor. Gestoppt wird er durch die Abschaltung des Kraftstoffes oder (und) durch eine Abgasklappe.


    Und da er ja den Befehl zum Starten bekommt, wäre es ja irgendwie sinnfrei, dass ein Mitarbeiter aus dem "Sicherheitsteam" sagt: nö - laß mal aus das Teil???


    Stimmt das soweit? _()_


    Einspritzdüse oder -pumpe mit zu wenig Druck würde mir noch einleuchten... ???

  • Und da er ja den Befehl zum Starten bekommt, wäre es ja irgendwie sinnfrei, dass ein Mitarbeiter aus dem "Sicherheitsteam" sagt: nö - laß mal aus das Teil???


    Ich denke auch, wenn irgentwas mit der Sicherheitskette nicht stimmt, dann wäre es nur Logisch nicht zu Starten.


    Hat dein Dachs schon eine Leistungsregulierung?


    Fährt der Stellmotor denn in der Phase der Startvorbereitung hin und her?
    (müßte ja, sonst käme ja kein Diesel/heizöl aus der ESD)


    Ist den das Spritzbild der Einspritzdüse in Ordnung?


    -Sorry. aber mir fällt auch nix mehr ein! |:-(

  • Das mit der Leistungsregulierung weiß ich nicht - kann man das erkennen?


    Der Stellmotor arbeitet. Hab mich aber noch nicht getraut die ESD auszubauen. Ist das ein Hexenwerk? Hatte nur die Zuleitung zur ESD etwas gelöst und da kam Power an.


    LG Georg

  • Hallo,


    da bleibt nicht mehr viel. Entweder die ESD ist defekt oder die Einspritzpumpe kann keinen ausreichenden Druck aufbauen. Bau mal ne neue ESD ein, wenn die Kiste dann immer noch nicht starten will tausch die Einspritzpumpe und wenn dann immer noch nicht dann :bomb:


    Viele Grüße
    Joachim, der auch schon mal eine defekte ESD in Nr. 2 hatte