Dachs HKA: Laufzeiten optimieren - Vergleichsdaten?

  • Hallo liebe Dachsgemeinde,


    danke nochmals für die vielen Beiträge! Hier nun ein paar Zahlen und Erfahrungen die ich seit dem April 2006 gesammelt habe:


    1. Die Laufzeiten konnte ich durch Einstellungen im MSR2 Regler weiter optimieren. Bei Aussentemperaturen von bis zu 6 Grad kann ich die Nachheizung von 23 bis 6 Uhr ausschalten. Unter 6 bis 0 Grad braucht er ca. 2 Stunden Nachheizung von 1:30 bis 3:30 Uhr. Der Speicher hat dann um 6 Uhr noch 60 Grad im oberen Viertel (200 ltr) und bietet durch die unterschiedlichen Nutzerzeiten noch ausreichend Wärme zum Duschen und Heizen. Hierbei habe ich die Nachtabsenkung um -5 Grad eingestellt und die elektronischen Punpen laufen mit angepassten Umdrehungen gegenüber den bisherigen Dauerläufern ohne Leistungsanpassung. Danach läuft der Dachs von 6 bis ca. 11:30 Uhr. Nachmittags kann ich dann die Nachheizung nochmals für ca. 3 Stunden einschränken damit der Dachs gegen 17 Uhr seinen Dienst wieder aufnimmt und so bis ca. 21:30 wieder läuft. Leider ist diese Umprogrammierung nur an der Steuerung möglich und bedeutet bei geänderten Aussentemperaturen muß ich die Schaltzeiten dauernd am Regler ändern. Leider sehr umständlich aber wenn es kälter wird kann ich die Freigabe wohl auf 24 Stunden einstellen.


    2. Die berechneten 3000 Betriebsstunden werden wir wohl nicht erreichen. Nachdem wir noch weitere Dämmmaßnahmen an der Nordfassade durchgeführt haben bin ich erst auf 1050 Betriebsstunden gekommen. Bei ca. 0 Grad Aussentemperatur läuft der Dachs ca. 300 Stunden. Das Schwimmbad wird hierbei nicht beheizt, denn die Schwimmhalle ist mit Stegvierfachplatten überdacht und benötigt eine eigene Heizung. Somit nutzen wir das Schwimmbad erst wieder mit steigenden Aussentemperaturen. Weiterhin hat die Solaranlage ca. 1200 Betriebsstunden wertvolle Sonnenenergie in Wärme umgewandelt.


    3. Von dem bisher produzierten Strom konnten wir in den ersten Monaten leider nur 1/4 selbst nutzen. Mittlerweile nutzen wir ca. 50 % des produzierten Stromes selbst, da ich die Betriebszeiten durch Reglerverstellung (Heizzeiten) kontrolliere. Hierzu würde ich mir eine Steuerung über den PC wünschen, damit ich nicht so viele Zeit im Keller verbringen muß. Meine Frau fragt schon mal nach ihrem Stellenwert, 1. der Dachs oder nicht!


    Gruß


    stoni


    ;) ;) ;)

    Beheiztes Objekt: Fachwerkhaus mit Anbau 1791, 300m² Wohnfläche und 60 m² Wintergarten mit Schwimmbad (wird von März bis Oktober durch die Solaranlage beheizt), 14 m² Flachkollektorsolaranlage aus 1993, Hygienespeicher 800 ltr mit Edelstahlwarmwasserdurchlaufschlange, 6 m³ Regenwassernutzungsanlage. BHKW: Senertec Gasdachs mit Kondenser, 2006 in Betrieb genommen.


  • Das nenne ich Dachsfan !!!! Und so muss es sein !!!! :D


    Danke Stoni für Deinen tollen Beitrag.


    Dafür Petze ich auch, das derzeit das Dachs-Fan-Club Betreiberportal gründlich überholt und optimiert wird.


    Viele Eurer Wünsche wurde aufgenommen und werden zum grossen Teil in die neue Version eingefügt und sind in Kürze verfügbar.

  • Hallo Stoni,es ist wirklich schwer ein vergleichbares Haus zu finden.Ich
    kann damit dienen-altes Bauernhaus (Niedersachsenhaus) Erbaut 1551
    dentrokonologisch nachgewiesen durch die UNI Braunschweig.Habe eine ganze Zeit mit dem Hössering Museum zusammengearbeitet und dann Renouviert,ansehen kannst du es im Internet wenn Du auf die Mitglieste gehst.Das Haupthaus hat ca.600qm Nutzfläche.Ich hoffe das ich von Deinen Erfahrungen profetieren kann.Werde im nächsten Jahr
    auch dort versuchen einen Dachs zu beheimaten.Falls es Dich mal in die heide verschlägt kannst du Dich ja mal melden.
    peseiler

  • Hallo Peter,


    danke für deinen Hinweis, aber mittlerweile muss ich wohl einen Vergleich mit einem Neubau aus den 90er Jahren suchen. Bei meinem heutigen Gasverbrauch ist der Vergleich mit einem historischen Gebäude nicht mehr möglich. Dadurch das ich keinen Denkmalschutz habe konnte ich mich bei dem Umbau und den Wärmeschutzmaßnahmen richtig austoben. Keine Holzsprossenfenster, Dachüberstände durch Aufsparrendämmung, Thermorolladen usw.


    Warte nicht zu lange mit deiner Entscheidung, den ein Haustier passt gut zu einem alten Haus.


    Gruß Klaus

    Beheiztes Objekt: Fachwerkhaus mit Anbau 1791, 300m² Wohnfläche und 60 m² Wintergarten mit Schwimmbad (wird von März bis Oktober durch die Solaranlage beheizt), 14 m² Flachkollektorsolaranlage aus 1993, Hygienespeicher 800 ltr mit Edelstahlwarmwasserdurchlaufschlange, 6 m³ Regenwassernutzungsanlage. BHKW: Senertec Gasdachs mit Kondenser, 2006 in Betrieb genommen.