Eigenbau: Welcher Asynchronmotor soll ich nur nehmen?

  • Hallo,


    ich habe mir so einen Chinamotor im Ebay gekauft nämlich den S195.


    Jedoch habe ich jetzt keine Ahnung welchen Asynchronmotor ich mit kaufen soll. Von der Leistung soll er aber jedenfalls 5,5 kw haben.


    Jedoch gibt es so viele unterschiedliche gesehen unteranderem EFF1 Motoren jedoch weiss ich gar nicht ob das was bringt mit den wirkungsgraden. Und im Ebay habe ich einen ABB Motor mit 5,5 kw gesicht der macht mir einen guten Eindruck jedoch wird das nur ein Eff2 Motor sein. Was meint ihr denn zu der Geschichte??

  • also ich denke mal das ist ein sehr guter Preis für den S 195 .. was soll an dem generator falsch sein..
    bhkwpower kennt sich mit generatoren gut aus .. der hat sicher noch was zu sagen.

  • Der Preis ist in Ordnung, die Daten sind auch gut, was mich nur ein wenig stören würde ist die S 4 Klasse.
    Das würde heißen, dass er keine 100% Einschaltdauer hat.
    Aber ich sage mal wenn er beim Raptor so verbaut ist, wird es wohl in Ordnung sein.
    Du kannst aber auch mal hier nach sehen, http://www.elektromotorenmarkt.de/ da gibt es auch sehr günstige Angebote, die auch sehr gut in Preis Leistungs- Verhältnis sind.

  • Hallo Leute ,


    das S 4 gehört zur Bauform !!!
    Der Motor hat die Bauform 132 S (das S steht für kurze Bauform - es gibt auch noch M und L ) und ist vierpolig, also für 1500U/min gebaut.


    Mit freundlichen Grüßen
    prüflampe

  • Hallo prüflampe


    Da hast du recht, hätte ich mal die Klüsen auf machen sollen.
    Aber ich sehe keine Angaben die was über die Betriebsart aussagen.
    Wenn wir mal davon ausgehen das der Generator Betriebsart S1 ist, kann man das Teil nur empfehlen, wenn man ihn denn für 200 oder 250 Euro bekommt.
    Ansonsten wird es zu teuer, wie gesagt auch andere Mütter haben Töchter.

  • Hallo ,


    da fällt mir noch etwas ein : auf der verlinkten Ebayseite ist leider kein Foto vom Typenschild zu sehen.
    Wenn es dumm läuft kriegt man einen popeligen Motor als Generator angedreht |:-( .
    Das Problem dabei ist das ein als Generator mißbrauchter Motor nicht die (elektrische) Leistung erreicht die er als Motor (mechanisch) laut Typenschild bringen müßte.
    Mein 7,5kW Motor wird im Generatorbetrieb zu heiß wenn er mehr als 5,5kW el. leisten muß.


    Mit freundlichen Grüßen
    prüflampe

  • Das Problem dabei ist das ein als Generator mißbrauchter Motor nicht die (elektrische) Leistung erreicht die er als Motor (mechanisch) laut Typenschild bringen müßte.
    Mein 7,5kW Motor wird im Generatorbetrieb zu heiß wenn er mehr als 5,5kW el. leisten muß.

    Einersets hast Du recht andererseits ist es Käse!! Ein Asynchronmotor ist Grundsätzlich als Generator verwendbar. Nenne mir bitte einen BHKW-Hersteller (Konfektionär mit Industriekomponenten) der keine Motoren als Generator nutzt.


    Es ist absolut richtig das sich CosPhi sowie Wirkungsgrad bei Generatorbetrieb verändern - die Drehzahl ist ja auch höher!!
    Das Dein Generator so warm wird liegt wohl eher an der eingeschränkten Belüftung und einem hohen Blindanteil!!


    mfg

  • Hallo Alikante ,


    aalso :
    1. daß das elektromagnetische Prinzip in beide Richtungen funktioniert ist mir bekannt 8) .(Motor<->Generator ) .
    2. nein, mein Motorgenerator kriegt nicht zuwenig bzw. zu warme Luft
    3. es mag sein das BHKW Hersteller normale Motoren als Generator nehmen (ist ja auch nichts dagegen einzuwenden).


    aber aus empirischer Erfahrung weiß ich, das ein als Generator mißbrauchter Motor (obwohl in den Ständerwicklungen nur der auf dem Typenschild angegebene Strom fließt) , eine spürbar höhere Erwärmung zeigt als bei gleichem Strom im Motorbetrieb. Der Motor (oder besser Generator) wird es mit einem deutlich längeren Leben danken wenn man die max. Leistung nicht voll ausreizt.


    Deswegen vorhin mein Hinweis mit dem Typenschild. Wenn es sich um einen 5,5kW Motor handeln sollte wird man nicht viel mehr als 4,5kW mit gutem Gewissen rauskitzeln können.
    Wenn es sich dagegen wirklich um einen "echten" Generator handelt muß er die angegebenen 5,5kW auch problemlos liefern können .


    Mit freundlichen Grüßen
    prüflampe

  • Hallo in die Runde,


    mein Asyncron Motor (Generator) läuft seit mehr als 30.000 Bh, Ich hbae Ihn aus vorsicht bei 30.000 Bh neu gelagert war aber eigentlich noch nicht nötig.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • Hallo Chinapower,
    schau doch mal im Wikipedia, dann hast du eine aussagekräftige Antwort.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Asynchrongenerator


    Gruß von Lienchen


    Auszüge:
    Neben der Verwendung von normalen Industriemotoren, werden auch spezielle Asynchronmaschinen für den Generatoreinsatz gebaut. Diese Asynchrongeneratoren haben Läuferstäbe aus Kupfer um einen höheren Wirkungsgrad zu erzielen. Außerdem sind sie, bedingt durch eine bessere Blechqualität (verlustarme Magnetbleche für Stator und Rotor), speziell für den Einsatz als Generator konstruiert und optimiert.
    Der Unterschied zwischen Volllastdrehzahl und Leerlaufdrehzahl ist in der Praxis sehr klein. Die Differenz zur Synchrondrehzahl wird in Prozent angegeben und als Generatorschlupf bezeichnet, sie beträgt rund 1 Prozent. Das bedeutet für eine vierpolige Maschine, dass sie bei Volllastbetrieb mit 1515 min − 1 läuft.
    Da Asynchronmaschinen sowohl untersynchron als auch übersynchron betrieben werden können, gilt für eine vierpolige Maschine folgender Zusammenhang:[1]

    • Untersynchroner Betrieb: Schlupf s > 0 → Motorbetrieb nN = 1480 min − 1
    • Übersynchroner Betrieb: Schlupf s < 0 → Generatorbetrieb nN = 1515 min − 1

    Bei Generatoren, die mit hoher Einschaltdauer betrieben werden, ist der Wirkungsgrad der Maschine von großer Bedeutung. Dieses Optimum liegt je nach Leistung bei heutigen Asynchrongeneratoren bei rd. 90 Prozent.