Meine BHKW Endrechnung

  • Nein nein du ärgerst mich mit sowas schon nicht!!


    Wenn ich das richtig gesehen habe waren sie bei dir 10 Tage?? Bei mir waren es doppelt so viele der Stundenlohn beträgt bei meinen Monteuren 48,70 ohne Mwst das sind dann schon mal 8500€ mehr.


    Also meine Anlage hat dann 17000€ mehr gekostet als deine das ist natürlich schon eine Menge. Deiner scheint ja echt fleißig zu laufen in 2 Wochen schon 150 Stunden ich bin gerade bei 230 angekommen aber ich heize noch nicht brauche erst noch nen paar Heizkörper :uebel:


    Ich kann nun leider nix mehr dran ändern sehe die sache jetz einfach Positiv muss ja jetz schließlich keine 2500€ Stromkosten mehr bezahlen sondern bekomme noch was dafür :D

  • Hallo in die Runde,


    natürlich ist eine BHKW in den Anschaffugskosten teurer, aber es ist das einzigste Wärmeerzeugugssysthem das sich auch wirtschaflich rechnen lässt.


    Was mir auf fällt umso größer die Anlagen werden umso schneller rechnet sich die Anlage, vorraus gestzt die Modul Dimension passt zum Gebäude.


    Ab einer Anlagengröße von 50 kW elektr. Leistung sind Roi Zeiten von unter 2 Jahren keine Seltenheit.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • Hallo Ihr,
    will mich seid langer Zeit auch nochmal bei euch melden. Ich dacht ich seh nicht richtig. Ein Dachs 59.000 Euro? Ich will mal von meinem Tierchen erzählen. Ich bekam vom Senertec Verkäufer ein Angebot zum Festpreis von 33.820 Euro. Wie dir Firma das kalkuliert hat weiß ich nicht, was mich allerdings wunderte war,daß eine Woche vor Auftragsabwicklung der Cef persönlich vorbeikam und sich von mir alles zeigen ließ. Es stellte sich heraus das mein bisheriger Heizungskeller zu klein sein. Also entschlossen wir uns eine Etage tiefer zu gehn. Es mußten alle Zuleitungen neu verlegt werden. Also Gas, Elektirk und auch ein rohr in den Kamin eingezogen. Auf meine Frage um wieveil das teurer würde bekam ich die Antwort: UM NICHTS ! Dann begannen die arbeiten. Wir brauchten Allein 3 Tage nur für die Stämmarbeiten. Eine 2,70 dicke Bruchsteinwand (Fundament des alten Gebäudes) stand uns überraschender weise im Weg. Um es kurz zu machen: Die 2 Arbeiter des Senertec Centers brauchten nicht wie vorgesehen 3 Tage sondern letztendlich 8. WAs soll ich sagen? Von den Arbeiten war ich begeistert hab natürlich auch mit gemacht. Alte Anlage ausbauen usw. Irgendwann kam dann die Rechnung und auch hier : Eine Firma und ein Wort. 33820 Euro inkl.UST.


    Seid her arbeitet das Tierchen absolut ohne eine einzige Störung und deshalb möchte ich hier mal einen anderen Faden aufnehmen.
    Ich hatte bis zum heutigem Tage viel Besucher hier die auch alle einen Dachs haben wollen. Jedem einzelnem erzähle ich das ich es für unbedingt erforderlich halte a) als erstes einen Energieberater mal rechnen zu lassen und B) den Dachs niemals von einem Heizungsbauer der keinen Dachsvertrieb hat. Warum? Na ist doch ganz einfach: Wer von euch fährt mit seinem Benz oder VW oder was auch immer in eine Fiatwerkstatt ?
    Nichts gegen Fiat aber ich denke ihr wißt was ich meine.


    Noch eines zum besserem Verständnis. Ich hatte vorher einen Ölkessel !!!


    so ich wünsche euch einen schönen Abend und DANKE das es dieses Forum gibt :walklike:


    Grüsse Christoph

  • Naja es hatt ganz den Anschein als wenn meine Firma den Hals nicht vollbekommt gibt es hier nicht einen einzigen der auch soviel dafür bezahlen musste?? Ich glaube ich muss mich doch nochmal irgendwie bei denen melden und eure Meinungen mitteilen kann doch nicht sein das ich hier der einzige bin!!

  • @ Marvin


    Die von dir hier genannten Zahlen habe mich doch am Anfang sehr erschreckt. _()_


    Hier meine Erfahrung beim Einbau des Dachs.


    Bei mir im Haus wurde im September ein Dachs ohne Brennwerttechnik eingebaut. Der Dachs musste von einem Senertec Monteur in seine Einzelteile zerlegt werden, damit diese Teile einzeln in den Keller eingebracht werden konnten, da die Kellertreppe und auch alle anderen Zugänge zum Keller zu klein waren. Der Dachs steht im ehemaligen Ölkellerkeller, der aber schon keinen Tank mehr beinhaltete. Von diesem Keller mussten alle Leitungen bis in den benachbarten Heizungskeller neu verlegt werden. Montiert wurde eine neue Gasleitung, die gesamte Hydraulik, eine Abgasleitung, ein 500 Liter Pufferspeicher und 2 neue Ausdehnungsgefäße je 80 Liter.
    Demontiert wurde ein alter Warmwasserboiler, der nicht mehr in Betrieb war.


    Ein Monteur und ein Auszubildender brauchten insgesamt 5,5 Arbeitstage für die Montage der kompletten Anlage.


    Am Tag der Inbetriebnahme war der Geselle, der Firmeninhaber und der Monteur der Firma Senertec jeweils noch einmal 5 Stunden anwesend.


    Nach der Inbetriebnahme wurden dann noch Nacharbeiten an der Hydraulik
    fällig, die aber komplett von der Installationsfirma getragen wurden, da der
    Monteur einen Fehler in die Hydraulik eingebaut hatte.


    Und jetzt habe ich meine Endabrechnung von meinem Heizungsmonteur bekommen. Die Angebotssumme war 31244,05 € gezahlt habe ich auf Grund von einigen Zusatzarbeiten, die gemacht wurden 31823,09 € das ist eine Abweichung von 579,04 € und wie ich meine in einem Vertretbarem Rahmen. Die Preise verstehen sich inkl. 19% MwSt.


    Seit der Inbetriebnahme am 1.10.2009


    Betriebsstunden.: 373
    Starts.: 174
    Strom.: 2076 kW Std.
    Thermisch.: 4783 kW Std.

  • Ich kann nun leider nix mehr dran ändern sehe die sache jetz einfach Positiv muss ja jetz schließlich keine 2500€ Stromkosten mehr bezahlen sondern bekomme noch was dafür


    Hallo Marvin,


    ich würde mich an Deiner Stelle nicht zu früh freuen! Ich hoffe für Dich, dass Deine ersparten Stromkosten von 2.500 € ausreichen, um den Mehrverbrauch an Brennstoff, im Vergleich zur alten Heizung, zu finanzieren!


    Viele Grüße


    Bernigo

  • Hallo Kondidachs,


    kannst Du bitte mal bei Gelegenheit zusammenfassen was in Deinem Festpreisangebot alles enthalten war?



    Elektro, Kamin, Demontage, Dachs? Welcher? mit Puffer SEplus? Warmwasserstation....



    Danke

  • Ok mach ich,
    also 1) Neue Anlage:Dachs HKA Erdgas, SE Wärmespeicher, SE Plus Zusatzheizug 20KW Brennwertherme Erdgas, Ausdehnungsgefäß 140l, HKA Kondenser, Se Zusatzplatine, Grundbausatzabgasführung(verrohrung Schornstein)2xKondensatpumpe mit Behälter, Heizkreisstation mit Mischer und elekt. geregelter Pumpe, Altanlage abbauen und entsorgen, HKA betreibsfertig montieren, Verpackung Transport, Sanierung der Hauptverteilung, Systemcheck,
    2) habe ich meinen alten Trinkwasserspeicher in die Anlage intregieren lassen, alte Oelleitungen mußten raus, und nicht zuletzt zu vergessen der riesige Aufwand der Stämmarbeiten und alle anfallenden Elektroinstallationen.


    Ich denke ich habe hier alles aufgeführt aber frag ruhig nach, beantworte dir gerne deine fragen.
    Güsse Christoph :thumbup:

  • Was war das doch bei mir einfach.
    Meine Ölheizung stand auf dem alten Heuboden. Ölheizung augebaut und entsorgt. Blech vom Dach abgebaut und den Dachs mit Kran an den Platz der alten Ölheizung gestellt. Die Heizungsrohre an den Dachs angeschlossen, eine Ölpumpe gekauft, das Öl muß ja aus dem Erdtank in den 1 Stock, und 15 mtr Kabel vom Dachs zum Zähler.
    Bis auf Elektriker alles selber gemacht. Inkl MWST habe ich 14900.- € bez plus 700.- € für Ölpumpe und Rohre.
    Es war aber November 2003. Mein Dachs läuft immer über 5000 std. Rekord war 5980 std
    Stromverbrauch 2002 ca 24000 kw.
    Gruß Matzi

  • So wollte mal auch wieder was von mir hören lassen! Gibt aber nicht wirklich was neues musste den Dachs voll bezahlen außer das ich meine erst Wartung im Wert von 600€ raus habe ging da nichts mehr! Er läuft wenigstens schön artig und ich habe jetzt ca.2800kw/h Strom zusammen und 8000kw/h Wärme. Mein Rechtsanwalt hat gesagt zu klagen gibt es da nichts leider und vom Finanzamt ist auch nichts wieder zu holen also schön ca. 60000€ gezahlt!! So habe ich dann wenigstens den Ferrari im Keller!!


    Gruß Marvin

  • Hallo Marvin,



    wieso hast du jetzt schon die erste wartung gemacht? Ich liege jetzt bei ca. 4200 kwh strom und 10200 kwH wärme. Eine Wartung ist noch nicht in Sicht. In Betrieb genommen 03.09.2009.



    Mein Finanzamt hat mir am Samstag mitgeteilt das mein Gewerbe voll anerkannt wird. Inwieweit ich jetzt etwas wiederbekomme weiß ich noch nicht, werde alles meinen Steuerberater übergeben und dich auf den laufenden halten.

  • Ne ne die erste Wartung ist glaube ich erstmals nach 3500 Stunden. Na bei mir lohnt es sich nicht weil ich ja nur 700€ vom Finanzamt wiederbekommen würde und so lass ich es dann lieber als Hobby laufen!! Ist ja bei mir alles ein bisschen Komplizierter mit den 3 Mietern und ich wohne ja selber auch in dem Haus deswegen!! Weiß ja nicht wie es da bei dir aussieht jogibär!!


    Gruß Marvin

  • Na da wollte ich mal heute den 2 Heizkreis für die Heizkörper anstellen un was passiert?? Natürlich nix alle Ventile auf den Mischer an Strom angeschlossen und es passiert einfach nix!! Jetz frage ich mich ob ich an den Einstellungen für den 2 Kreislauf irgendwas ändern muss?? Und was sagt mir die Hydraulische Einbindung 1.1.2.0?? Gruß Marvin

  • 1.1.2.0 dürfte folgendes heissen
    1 Du hast den senertec-Pufferspeicher
    1 Du hast den senertec Brauchwasserbereiter
    2 Du hast die Sitzenlasttherme von senertec
    0 Dein Dachs ist allein (also keine merhmodulanlage


    einfach mal bei uns in der database schnuppern (findest Du oben unter Bereiche)
    und sich z.B. die Hydraulikfibel runterziehn ;)


    hier kannst Du auch weiter hinten,
    feststellen wie man (bei vorhanderer SEPlus-Platine...die Du hast) die Mischer anschliesst, und über welche Pfade (Pfad 5.x.x.) Du diese richtig konfigurierst