Biomasse BHKW

  • Hallo,


    da mir bereits in anderen Foren bzgl. PV super geholfen wurde, hoffe ich, hier auf meine Fragen bzgl. BHKW ähnlich informiert zu werden.
    Ich würde gerne ein Biomasse BHKW errichten, dass sowohl mit Hackschnitzeln als auch z.B. mit Stroh, Miscanthus, Elefantengras etc betrieben werden könnte.


    Nun aber eine Fragen, bei denen ich für gute Tipps, Ratschläge etc. sehr dankbar wäre.


    1.
    Das BHKW soll möglichst 365 Tage im Jahr an 24 h/Tag Strom erzeugen (was definitiv meine Primäre Forderung ist). Die Abwärme könnte ich für zwei Häuser, Stall, Scheune, Lager für Hackgut etc. verwenden.
    Aber eben nicht alles zu jeder Zeit.
    Funktioniert eine solche Auslegung?


    2.
    Wie sieht es hier dann mit dem EEG aus?


    3.
    Ich habe mich schon etwas näher mit der Fa. GENGAS OY aus Finnland beschäftigt. Hier käme z.B. eine 40 kW el. Anlage in Frage. Die BHKW sind anscheinend in Containerbauweise, der Hackgutbehälter ist ein wohl ein Silo.
    Kennt die Fa. hier jemand, gibts schon nähere Erfahrungen?


    4.
    Gibt es Hersteller, die in diesem Größensegment Anlagen anbieten die mit o.g. Material arbeiten?



    5.
    Mein wohl größtes Problem: Die EON Bayern.
    Da ich bereits gut 21 kWp PV auf dem Dach habe und dazu auch in Randlage wohne (nächster Nachbar in 150 m Luftlinie, nächster Trafo einige hundert Meter), denke ich dass es hier wohl Leitungsprobleme geben wird.
    Gibt es hier bestimmte Vorgehensweisen oder Ratschläge oder Erfahrungen diesbezüglich?


    6.
    Die Finanzen.
    Es gibt ja für die PV-Finanzierung die Möglichkeiten bei versch. Banken, die Anlage selbst als Sicherheit zu geben. Sprich, die Einspeisevergütung wird abgetreten.
    Gibts sowas auch für BHKW´s??




    Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.



    Helmut

  • Servus!


    nun mal einiges zu Deinem Vorhaben:


    Zitat

    Ich würde gerne ein Biomasse BHKW errichten, dass sowohl mit Hackschnitzeln als auch z.B. mit Stroh, Miscanthus, Elefantengras etc betrieben werden könnte.


    in diesem Fall kommt nur eine Vergasungsanlage in Betracht. Jedoch kannst Du nicht Stroch Miscantus.... alleine vergasen sondern höchstens als Beimischung zu den Hackschnitzel.




    Zitat

    1.
    Das BHKW soll möglichst 365 Tage im Jahr an 24 h/Tag Strom erzeugen (was definitiv meine Primäre Forderung ist). Die Abwärme könnte ich für zwei Häuser, Stall, Scheune, Lager für Hackgut etc. verwenden.
    Aber eben nicht alles zu jeder Zeit.
    Funktioniert eine solche Auslegung?


    Eine Vergasungsanlage mit ca 20KW el ist hier wohl als grobe Schätzung ausreichend. Du must die Wärme in einem Puffer zwischenspeichern. Nur die 365 Tage mit 24 Stunden Laufzeit sind mit einer Vergasungsanlage nicht zu erreichen. Da müssten schon 2 Vergaser abwechseld laufen. Beachte aber das für das Trocknen von Hackschnitzel oder Holz keine Wärmevergütung bezahlt wird.


    Zitat

    Wie sieht es hier dann mit dem EEG aus?


    In eienr Vergasungsanlage kann man ohne Probleme die Grundvergütung mit dem Nawaro Bonus erreichen. Die Wärmevergütung muß durch einen Sachverständigen geprüft werden, was zusätzliche Kosten bedeutet.


    zu 3. kein Komentar, ich kenn diese Alage nicht und kann dazu nichts sagen........



    Zitat

    4.
    Gibt es Hersteller, die in diesem Größensegment Anlagen anbieten die mit o.g. Material arbeiten?


    Die Firma Spanner bietet Holzgas BHK´s an und auf meiner Seite gibts Infos und weiteres.......



    zu 5.


    einfach mal mit den Eon Leuten sprechen.... bringt das meiste


    zu 6.
    Ich denke das keine Bank der Welt für einen Biomassevergaser nicht noch eine 3 fache Absicherung will!!! :( Das Ausfallrisiko ist doch höher als bei PV


    Eine solche Anlage kommt Dich auf 2000.-€ bis 3700.-€ je KW installierter Leistung. wenn Du dazu eine Bank brauchst .... las die Finger weg...... (meine persönliche Einstellung) denn Du arbeitest nur für die Bank....

  • Der Link hilft mir nicht besonders weiter.


    "Erster Mai macht in Holzgas mit einer Insidern sehr bekannten Firma AHT"
    Ist das die hier: A.H.T. Pyrogas?
    Dummerweise bin ich kein Insider - was sagt denn der Holzgasexperte zum dem System? Welche Meinung hast Du zur technischen Reife und Teerfreiheit?


    Gruß,
    Gunnar

  • Welche Meinung hast Du zur technischen Reife und Teerfreiheit?


    Kukst Du


    http://www.pyrogas.de/images/s…renzen/reference_list.pdf


    Seite 3 allerdings hat die Firma wie bei vielen Hausbverbot
    ( wenn ich alles schreiben würd hätte man den Eindruck ich hätte
    bisher nur sehr kurze Beiträge geschrieben ) alle Anlagen die laufen
    sind ohne AHT


    http://www.pyrogas.de/


    in Betrieb, wenn Du Jahrelang alle Fehler die AHT eingebaut hat ausmärzt,
    bekommst Du einen sehr guten Vergaser, der so gut wie alles Material frist
    ( ich verwende inzwischen Gipfelholz mit Nadeln ungesiebt ) die Reinigung ist
    bis zum einsatz der Heisgasmotoren eine Naßreinigung mit Eindampfung
    des Waschwassers in den Rostbereich des Vergasers ( nicht von AHT so vorgesehen )
    um den H² anteil zu erhöhen, wenns läuft gehts inzwischen ganz gut, leider findet
    das Schicksal immer neue Schikanen es einen zu verleiden, derzeit Störung im
    Heinzmannregler, bau jetzt da die Ersatzanlage ein um den Fehler näher zu lokalsieren
    ( geht im vollen Lauf ( Gas wäre Super ) auf Rückleistung und wirft ihn raus )


    Wenn Du möchtest kann ich Dir eine Referenzliste schicken wo schon die
    Prozesse gegen AHT gewonnen haben, die wird aber länger :pfeifen:




    Nur der Vergaser an sich ist da über 100 Jahre Erfahrung im System ( bis AHT das
    verhunzen anfing, mein Vergaser ist noch ein KHD im Orginal Aufbau ) in meinen
    Augen das beste System, weil mit heutiger Technik ( Wäresensoren im Vergaser )
    am besten zu Steuern und auf unterschiedliches Material anzupassen.


    Die Kombination Erster Mai plus AHT

  • Moin Haubär(en)


    großes Vorhaben das Du da schilderst.


    Etwas nachdenklich macht mich die Forderung nach 365Tagen Betrieb - wie willst Du die Wärme im Sommer wegbekommen?? Bei 40KW elt. sind das immerhin um die 70KW therm. also in Summe 613MWh - wollt Ihr die in Flaschen abfüllen und verkaufen??


    Das Problem der Finanzierung sollte machbar sein, es wird ja Wohnraum mit Wärme versorgt - also KfW. EEG+NaWaRo sollte auch kein Problem darstellen, der Gutachter für KWK Bonus kostet Geld aber in dieser Größenordnung sollten sich die 3Cent schon rechnen.


    mfg

  • EEG+NaWaRo sollte auch kein Problem darstellen, der Gutachter für KWK Bonus kostet Geld aber in dieser Größenordnung sollten sich die 3Cent schon rechnen.


    Da es sich um eine Holzgasanlage handelt kommt noch der Technolgiebonus hinzu
    2011 solten das 1,96 ¢ je kWh sein

  • Zitat

    Etwas nachdenklich macht mich die Forderung nach 365Tagen Betrieb - wie willst Du die Wärme im Sommer wegbekommen?? Bei 40KW elt. sind das immerhin um die 70KW therm. also in Summe 613MWh - wollt Ihr die in Flaschen abfüllen und verkaufen??

    Es ist für EEG-Einspeiser eigentlich üblich, die Wärme "wegzuwerfen". Man bekommt halt nur für die genutzte Wärme den KWK-Bunus (Wärmezähler in den Heizkreis)

    Da es sich um eine Holzgasanlage handelt kommt noch der Technolgiebonus hinzu

    Bist Du da sicher? Bei uns "heist es" (allgemeine Meinung) Holzgas ist ein alter Hut und bekommt den Bonus nicht ???

    Lesen gefährdet die Dummheit! Denken gefährdet Vorurteile!
    Der geistige Horizont mancher Menschen hat einen Radius von NULL. Das nennen sie dann Standpunkt.

  • Bist Du da sicher? Bei uns "heist es" (allgemeine Meinung) Holzgas ist ein alter Hut und bekommt den Bonus nicht ???



    http://www.carmen-ev.de/dt/hin…Rosenheim_221010UK_HG.pdf


    Seite 20 untere Tabelle entweder Vergrößern oder Brille verwenden


    da der Vortrag von 22.10.2010 beziehen sich die Sätze auf das Jahr 2010
    für 2011 ist also mit weniger zu rechnen.



    Was habt Ihr aber auch für eine allgemeine Meinung :party:

  • Servus!




    Wo Wohnst Du denn?



    Bei uns ist das Inovation und Weiterentwicklung einer altbekanten Technik..... ))))))))



    Gruß holzgaser