Silikate und Nanopartikel als Additiv ins Motoröl?

  • Hallo ,was haltet ihr davon Silikate (Rewitec) ins Motoröl zu geben ?
    Die Silikate sollen an den Stellen im Motor wo Metallpartikel auf Metall reiben , an denen es dann auch besonders warm wird, die Riefen wieder ausgleichen..??
    Der normale Ölverbrauch bei 2700 h von ca.7 l soll sich dadurch auf 1 l reduzieren???

  • Hallo filou
    Es gibt Hinweise, daß freie Nanopartikel extrem gesundheitsschädlich sind. Ist zwar noch nicht komplett untersucht, der Vergleich mit Asbest liegt aber nahe.


    Gruß
    Technikfreak

  • Hallo filou!


    Ich halte dieses Zeugs für überflüssig! |__|:-)
    Woher soll der Wundersaft denn wissen wo gerade Metall auf Metall reibt und dann genau dort hin gelangen _()_


    Diese Wundermittel tauchen doch regelmäßig auf und verschwinden dann wieder von der Bildfläche!
    Fragt man den Hersteller nach der Zulassung für seine Motoren heißt es: Auf eigene Verantwortung- Garantie erlischt aber!
    Noch eine Frage hierzu:

    Zitat

    Der normale Ölverbrauch bei 2700 h von ca.7 l soll sich dadurch auf 1 l reduzieren???

    Wer hat das denn getestet? Das spielt doch auf einen Öl-Dachs an, oder?
    Wenn dem so ist, dann hat der Dachs ohne Zusatz bei der Wartung noch 5l Restöl! (das ist normal!)
    Mit dem Zeugs hat er noch 11l ! Die müssen dann gewechselt und entsorgt werden!


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Hallo Filou,


    Silikante im Motor verhalten sich wie ein Schleifmittel, bei Faulgasmodulen kommt es vor mit ungünstiger Brennstoffzusammensetzung bilden sich Silikate im Brennraum das führt dazu das sich die Anlagen nach geringer laufleistung total von Innen zerrieben haben.
    Silikate als Zusatz davon kann ich nur abraten.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • So habe das Mittel jetzt seit ca. 9000 h auf dem Dachs drauf.Kostenpunkt ca.40 €.
    Das Ergebnis :


    Zu Anfang wurde die Ölmenge unten in der Auffangwanne noch größer.Als wenn das Öl dünflüssiger wurde.Danach blieb die Wanne bis heute fast trocken 8|
    Der Ölverbrauch insgesammt hat sich deutlich reduziert und der Rußfilter musste erst nach 8100 h gewechselt werden.
    Zum Heizölverbrauch kann ich nichts sagen da kein Zähler vorhanden ist.Allerdings wurde in dieser Zeit ja generell auf Schwefelarmes Heizöl umgestellt.Ich habes keins extra bestellt.
    Jetzt hoffe ich mal das mir der Dachs mit jetzt fast 120000 h morgen nicht "verreckt" 8)

  • Du hast tatsächlich 120000 h auf dem Dachs???? Aber nicht etwa mit dem ersten Zylinder/Kolben??


    :~~


    Mit dem zweiten Motor und bei diesem der zweite Kolben .Jetzt gab es Riefen auf der Kurbelwelle.Der Dachs wäre eh "fertig"gewesen.Deshalb habe ich den Mittelzusatz riskiert.....

  • ohne Ölwechsel?


    wenn ja, wieviel Öl musste nachgekippt werden in der Zeit?


    gibt es noch einen Nebenstromfilter?


    LG


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • ohne Ölwechsel?


    wenn ja, wieviel Öl musste nachgekippt werden in der Zeit?


    gibt es noch einen Nebenstromfilter?


    Die Ölwechsel wurden natürlich immer alle 2700 h gemacht. Das "Mittel" ist kein Aditiv es schmiert nicht.Es verbindet sich an den Stellen im Motor mit der Metalloberfläche an denen es besonders heiß wird(Kolbenringe...Zylinderlaufbuchse etc.)Deshalb muß es nicht mit jedem Ölwechsel erneut dazugegeben werden.
    Habe aber jetzt nach 9000 h mal wieder 20 € Investiert...so zur Auffrischung.

  • Nach jetzt 16500 h mit dem "Mittel" und insgesammt fast 124000 h bin ich mehr denn je zufrieden :) Bin gespannt wie es weiter geht :)


    filou


    da ja regelmäßig alle 2700Bh das Öl gewechselt wurde, wie hoch war der Ölverbrauch je Serviceintervall?
    Müßte Öl nachgefüllt werden.
    Hat sich der Ölverbrauch auf 1Liter je Intervall eingepegelt wie im ersten Thread von Dir vermutet?
    Ventilverschleiß?


    Wir brauchen Inputs.

    Meine Beiträge geben meine Meinung wieder und können unsichtbare Smilies und ein wenig Sarkasmus enthalten.
    Wer Rechtschreibfehler findet, kann diese behalten.

  • Hallo :huh:
    Bis zur aktuellen Wartung hat der Dachs wohl doch wieder 3-4 l Öl verbraucht.Allerdings haben wir den Rußfilter auch erst jetzt nach weiteren 10800 h ausgetauscht.Der Abgasgegendruck befand sich,laut Monteur noch im oberen zulässigen Bereich.


    Wer hat weitere Erfahrungen mit Re..tec?

  • Hallo Filou,
    was ist das denn genau für ein Mittel?
    Gruss
    Spornrad

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein