Foren-Volks-BHKW - Diskussion

  • Hallo miteinander,


    mir geistert schon seit geraumer Zeit eine Sache durch den Kopf.


    Hier gibt es mittlerweile immer mehr Bastler, Neugierige, Motor-Freak's, etc
    die sich an einem Selbstbau versuchen möchten.


    ...und dann gibt es mittlerweile auch ordentliche Fachkompetenz auf dem Gebiet,
    durch erfahrene Selbstschrauber aber auch professionielle Firmen, die keine Scheu haben ihr Fachwissen kundt zu tun.


    Tja,
    und dann stößt man oft an die Grenzen, wo man merkt, dass man prinizipiell einen Selbstbau noch einfach hinbekommt,
    aber der ne Menge Teufel sich im Detail verbergen.


    ...und da komm ich nun zu meiner Idee,
    Wie wäre es denn, wenn Foren-Mitglieder ein eigenes Volks-BHKW entwerfen
    Also eins, dass möglichst klein ist, absolute Standarkomponenten beinhaltet, wo man manch andere Dinge standardisieren könnte,
    eins, wo man die "Kleinserie" (waren doch 4 Stück, oder?) hinbekommt und eine allgemeine Zulassung durchboxt,
    eins was detailiert mit Aufbauanleitung, Stücklisten, Wartungshinweisen, etc. fix und fertig hier im Forum runterzuladen wäre.


    ...irgendwie fänd ich das ne echt interessante Sache.


    Und mal gleich ne Einschränkung,
    dass letzte mal, dass ich nen Motor auseinander genommen hab ist 15 Jahre her, Gut Ölwechsel krieg ich noch hin, aber ansonsten bin ich der falsche Mann um hier praktische Unterstützung zukommen zu lassen.



    Was meint ihr?

  • hallo .. Leute


    @ fire.. also ich finde das eine gute Idee..
    warum nicht, es gibt sicher einige Leute die das versuchen würden.. die Frage ist in Gas oder in Öl ?
    oder beides... wobei Gas wohl etwas schwerer ist denke ich |__|:-)
    sicher gibt es unter uns auch User die Ihre pers. Erfahrungen da kunt tun würden..

  • Hallo!


    Ich finde das eine nette Idee, zumal ich auch grade Anfange, mir die ganzen kleinen Detail-Probleme zu erschließen.
    Ich bemühe mich, alles, was ich an Erfahrungen sammle, hier nieder zu schreiben, damit der nächste nicht selber suchen muss.
    Wäre für sowas nicht ein Wiki eine schöne Sache, welches man einfach in Themen untergliedern kann, jeder schreibt seine Erfahrungen dazu, etc?! Dann wäre es auch möglich, verschiedene Größen/Arten von BHKW´s abzudecken...
    Werde mich bei Gelegenheit mal ransetzen, und ein Wiki installieren!


    bis dahin,
    droeti

  • Hallo KayT


    Gas oder Öl ist eigentlich egal, die Idee ist allein schon gut.
    Ist ganz mein Motto, mit Handelsüblichen Teilen ein BHKW bauen, wo man an jeder Ecke Teile für bekommt die nicht Fachspezifisch nur für ein BHKW passen und denn teuer beim BHKW Hersteller gekauft werden müssen.
    Aber so ganz ohne Spezielle Teile geht es denn doch nicht.
    Es gibt immer was das angefertigt werden muss.

  • Jepp BHKWpower


    ob Öl oder Gas ist erstmal zweitrangig...
    Im Grunde genommen, würd ich mich anfangs (also bevor "Mitmacher" sich zusammen tun) überhaupt auf gar nichts festlegen.


    Die Frage ist,
    Wer würde denn überhaupt ERNSTHAFT sich an so einem Projekt beteiligen?


    Mir fehlt hier das praktische Händchen,
    dennoch würd ich schon versuchen organisatorisch vll. auch ideentechnisch mitzuwirken.



    Wie gesagt, anfangs komplett "freie" Spinnerei


    Ich könnt mir das so vorstellen,
    es finden sich...na 5-10 Mann, die es ernsthaft durchziehn wolln,
    hier macht man dann eine Grobskizze,
    z.B. das BHKW soll für eienn sehr kleinen Leistungsbereich sein (denke das macht hier am meisten Sinn)
    dann gehts an die Motorenauswahl...was gibts für kleine Motoren...aus dem Automobilbereich (fürchte es gibt keine M. die klein genug sind)...findet man evt. einen dt. Motorenhersteller? (fürchte siehts auch mau aus) oder greift man doch zu nem China-Böller (hier finde ich alikantes Ansatz recht gut...Chinaböller durch nen dt. Motorenaufbereiter erstmal auf ordentliche Qualität bringen)
    ...ja selbst ganz andere Dinge, z.B. Luftgekühlte könnte man ja mal durchdiskutieren
    dann halt Generator, Wasser/Luftgekühlt?...synchron/asynchron?
    hmm, um Regelungstechnisch/netzkonformität leichter durchzukriegen, würd ich ja schon fast zu Wechselrichter (problemlose EVU-Abnahme) tendieren....und wenn man im Eigenbau auch sehr niedrige Wartungskosten durchkriegt, dann wäre es auch modulationsfreundlich
    ....und daaan kommen natürlich all die technischen Dinge, Aufbau, Verbindung, Schallkapsel und und und


    nochmals,
    dass war eben nur ein Beispiel;)


    Die Frage ist nur, finden sich genug Leute für ein brainstorming
    und dann auch noch ein Teil davon, die es praktisch aufbaun?

  • Werde mich bei Gelegenheit mal ransetzen, und ein Wiki installieren!


    Wenn Du das ganze als Teil des BHKW-Forums siehst und es auch entsprechend umgesetzt ist (Wiedererkennung etc.), bekommst Du von mir die Umleitung von http://www.bhkw-wiki.de und http://www.kwk-wiki.de auf Deine Installation. :rolleyes:


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hallo,


    Volks-BHKW???? :love:
    siehe Beitrag
    Im Forum/Eigenbau-BHKW/Suche eine komplette Bauanleitung für ein BHKW
    Das ist alles nicht so einfach. ?(
    Problem ist der Verbrennungsmotor (Betriebssunden>50.000h) alles andere ist keine Herausforderung. :tot:
    Gruß

  • Ja Leute wie gesagt, hört sich alles nicht schlecht an, hätte ich sicherlich auch Spaß mit zu machen.
    Ich weiß nicht, wurde so etwas schon mal irgendwo versucht?
    Ich meine es gibt ja hier im Forum schon einen der das mal versucht hat, nur finde ich schade das der auch im Ebay denn versucht hat das ganze auch noch zu vermarkten.
    Der hat ja auch von vielen Leuten dass Gehirnschmalz abgezogen und denn hört man von der ganzen Sache nichts mehr.
    Ich will damit sagen, es muss sichergestellt sein, dass die ganze Sache hier im Forum bleibt und 100% kostenlos zur Verfügung gestellt wird.
    Damit macht man sich bei den BHKW Herstellern zwar keine Freunde aber so müsste es denn sein.
    Also mit anderen Worten mache ich mich selbst zu meiner Konkurrenz.
    Ich sehe das ganze aber auch von einer anderen Seite, es wird nicht viele Leute geben, die sich denn an die Pläne, die hier denn zur Verfügung gestellt werden halten.
    Von da her würde ich sagen, ist das ganze immer nur als Empfehlung zu sehen, letztendlich ist der, der es bauen will, der jenige der entscheidet ob er sich an die Pläne hält oder nicht.
    Wenn es natürlich so gut wird, dass BHKW Hersteller versuchen das denn in Serie herzustellen ist das auch nicht Sinn der Sache.
    Also muss auch hier sichergestellt werden, dass dies nicht passieren kann.


    Wie seht ihr das denn, genau so oder liege ich da falsch?

  • @ fire und @ Bhkwpower


    ihr habt sicher recht . das wird nicht einfach ..aber es ist ein feiner gedanke , so was kostenlos zur verfügung zu stellen.
    es muss halt mit dem zusatz versehen werden nur zur privaten nutzung und nicht für kommerzielle zwecke... wer pixelio.de kennt , dort ist das auch so.
    ... also wenn ich mir das überlege wäre das auch was für mich.. so als 2 BHKW für die sommermonate..und im Winter als Spitzenlast


    an was für eine größe habt ihr denn dabei gedacht was für einfamilienhäuser ? ( wenn das überhaubt geht )

  • Hallo TayT


    Ja die Größe ist ne gute Frage, ich könnte mir Vorstellen das die Größe an Hand der auf dem Markt zur Verfügung stehenden Teile dimensioniert werden sollte oder könnte.
    Mein Wunschdenken ist natürlich immer ein modulierendes Gerät aber das wird denn mit Sicherheit nicht gerade kostengünstig.

  • Hallo,


    die Idee finde ich echt gut.


    Vielleicht zur Größe: Bei vielen 1-Familienhaushalten kommt ja ein BHKW aus wirtschaftlichen Gründen überhaupt nicht in Frage. Damit vielleicht viele als potentiellen BHKW-Bastler in Frage kommen, wäre doch ein recht kleines BHKW für ein normales 1-Familienhaus gut. Würde voll in meinem Interesse liegen. :imsohappy:
    Grüße

    Unser Wissen ist ein Tropfen, was wir nicht wissen, ist ein Ozean. Autor: Sir Isaac Newton

  • Hallo BHKWPOWER,


    Hausgröße ca. 140 qm. Flure mit einberechnet und Dachschrägen abgezogen.


    Beim Brennstoff wäre Öl, besser vielleicht Pflanzenöl recht zukunftsorieentiert oder?


    Viele Grüße

    Unser Wissen ist ein Tropfen, was wir nicht wissen, ist ein Ozean. Autor: Sir Isaac Newton

  • Hallo


    @BHKWPOWER + 420


    Anlagenspezifische Fragen (also der konkrete Fall für 420) bitte in seinem thread führen
    Basteln BHKW oder vielleicht doch ein HV


    Nun nochmal zum Volks-BHKW


    - Rechteverwertung und co
    Also ehrlich gesagt, wenn ein Hersteller es kopieren sollte und es zum Selbstbau-Preis unter die Masse bringt und 10.000ende BHKWs vom Band rollen...ja dann, wär ich sehr zufireden :)
    aber, wird ein Hersteller auf Einkaufseite soviel sparen um seine Aufwendungen+Profit zu decken um einem Selsbtbau konkurenz zu machen?
    hmm, evt. könnt man sich ja noch absichern...


    -BHKW-Größe
    ich denke auch, im kleinen Bereich wär es interessant. Im größeren gibts doch schon einige, die man auch wirtschaftlich betreiben kann...im sehr kleinen hauen die enormen Investkosten schon mächtig rein und dann noch die Wartung


    - Haltbarkeit @HYZ
    also man kann alles diskutieren, aber fürs erste find ich dass es gar nicht "ewig" halten muss. Ich denke, dass 50.000h schon ambitioniert wären...und je nachdem auf was man kommt...auch der billig-böller könnts werden und wenn man den nach 5 Jahren für nen appel und nen ei austauscht, wärs ein Option.


    - Modulation /Wartungskosten
    Modulation ist ja immer so ne Sache, gerade wegen der hohen Wartungskosten
    Hier seh ich enormes Potential, denn wenn man es mit Standardteilen und Selbstwartung schafft die Kosten auf unter(?) 1c zu drücken, ja dann kann man auch fröhlich modulieren. Deshalb auch die erste Idee mit nem gleichstromer und WR...dürfte es dahingehend recht vereinfachen


    @HYZ
    aber schön, dass Du Dich auch interessierst...Ich glaub Du wärst dann der Mann für die Stuerung/Regelung ;)


    aber wie schon erwähnt,
    da will ich noch gar nicht weiter einsteigen...erstmal schaun, wer denn mitmachen würde
    mit BHKWpower -ich seh das mal als Zusage- :P hätte man doch schon jemand bewandertes im technischen
    aber da dürften es doch noch ein paar mehr sein...Klaus? wie wär's mit Dir (hrr, der hat wohl zu viel zu tun)
    HYZ und Tom, könnten doch bestimmt was nettes Reglungstechnisches schnitzen
    ...aber paar echte Motoren/Maschinenbau-Spezis wären sicherlich noch hilfreich.

  • Hallo firestarter


    Bevor man an die Aufgabenverteilung geht sollten sich doch noch ein Paar mehr Leute zu diesem Projekt melden und sich bereit erklären mit zu machen.
    Ein zwei Leutchen werden da nicht reichen, oder doch?
    Also warten wir noch mal ein wenig, wer noch alles an diesem Projekt Spaß hätte mit zu machen.
    Also ich für mein Teil würde schon mit machen, allerdings nur wenn es die Zeit erlaubt, soll heißen das ich mich denn nicht nur ausschließlich um das Projekt kümmere, sondern wenn es Arbeit gibt, geht diese vor.
    Schließlich haben wir ja alle noch irgendwo unsere Arbeit, die ja auch gemacht werden muss.


    Ich sage es mal so, die ganzen Informationen und Ideen müssen irgendwo zusammenlaufen, ausgewertet werden und anschießend zu einem Ganzen zusammengefasst und umgesetzt werden.
    Soll heißen, die Kiste muss zu mindest einmal zusammen kommen und getestet werden.
    Stell dir das bitte nicht so einfach vor.
    Da wird man den einen oder anderen Abend schon mal am Rechner oder Telefon verbringen müssen.
    Ich spreche da so ein wenig aus Erfahrung, weil ich gelegentlich für Kunden mal Projekte mache und die denn auch ihre Ideen haben, die mit einfließen sollen.
    Hierbei ist es dann aber meistens so, dass ich den größten Teil der Konstruktion bearbeite, den kleineren Teil der Kunde, je nach dem was er machen kann.


    Bei dem Projekt muss oder sollte man davon ausgehen, das viele Vorschläge und Entwürfe zusammengefasst werden müssen und am Ende sollte was Vernünftiges rauskommen.
    Es heißt ja immer, viele Köche verderben den Brei. In diesem Fall sollte es aber nicht so sein und dies sollte koordiniert sein.
    Ich hoffe du hast da schon so die eine oder andere Vorstellung wie dies geschehen soll.