Dachs: Wie hoch sind die Wartungskosten?

  • Ich bin jetzt kurz davor einen Auftrag für einen Dachs zu erteilen. Was mir aber noch weh tut neben den allgemeinen Kosten sind die Vollwartungskosten von 22 ct netto pro Stunde Laufzeit. Und dann soll der Vertrag nach 10 Jahren oder 80000 Stunden schon beendet sein. Ein anderer Anbieter wollte nur 5 Jahre anbieten!?


    Mein BHKW ist für 5300 h /a veranschlagt, daß hiesse, nach 53000 Stunden wäre dann schon Ende mit der Sicherheit.


    Den einfachen Wartungsvertrag gibt es für 11 Cent.


    Was tun? Sind die Preise überall so hoch?

  • Was tun?


    Hallo Vermieter,


    tja, das kann Dir niemand beantworten ausser Du selbst. Der eine steht auf Vollkasko, der andere spart sich das Geld und geht das Risiko ein, unter dem Durchschnitt der prognostizierten Reparaturkosten zzgl. Gewinnmarge des Versicherers zu sein. Ich bin eher einer, der nicht überall Vollkasko braucht. Übrigens, wenn Du Deinem Namen eine Ehre machen willst, dann mach keinen Vollwartungsvertrag, dieser ist m. E. wahrscheinlich (wärmeanteilig) umlegbar auf die Nebenkosten der Mieter, die Reparaturrechnung später aber nicht. :whistling:


    Grüße


    Bruno


    PS: wie wäre es eigentlich mit Stromtankstellen für E-Fahrzeuge an Deinen Mietshäusern?

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Ich hatte ja schon meine Gaser Kosten genannt
    2 Jahr 450 €
    3 Jahr 539 €
    4 Jahr 629 €
    5 Jahr 394 €
    6 Jahr 850 €
    Betriebsstunden 27700
    ergibt 0,1033€/Betriebsstunde


    Also ist ein Wartungsvertrag mit 11Ct/Std. ohne Materialversicherung im normalen Rahmen.
    Bei dem Vollkaskoangebot von 22Ct/Std. ist dementsprechend schon die evtl. vorliegende Montagsmaschine mit eingerechnet!
    Muss der Versicherer auch so machen wenn er nicht Pleite gehen will!


    So jetzt bist du ganz verwirrt....
    Wenn in dem 11Ct Angebot alle Verschleißteile mit dabei sind und du vor sicher sein möchtest vor Anfahrtskosten für irgendwelche Dauerstörungen dann kannst du den ohne bedenken nehmen.
    11Ct sind der goldene Schnitt für die Betriebskosten, so rechnen wir j auch hier in den Zahlenspielen.


    Bernd

  • Bruno
    Beim Vollwartungsvertrag muß ich sowieso den Reparaturanteil rausrechnen, der ist in keinem Fall umlagefähig, ob nett oder nicht.


    Hm Stromtankstelle, hab ich mir noch keine Gedanken gemacht, wenn der Arbeitsdruck es zuläßt, mach ich mir welche.


    Bernd
    Ich hatte mal gehört, der Instandhaltungsvertrag, so wird es im Angebot genannt, würde die Wartungsfirma zu besserer Arbeit anhalten, weil die dann Versagen aus ihrem Budget zahlen müßten. Oder ist das dann über Senertec zentralisiert so, daß Senertec die Versicherung spielt?


    Ich hatte mal nachgefragt, was passiert, wenn die Wartungsfirma pleite geht und es hies, daß dann Senertec Rücklagen für Schadensfälle einsammeln würde.


    Meine Amortisationszeit beträgt angeblich 13 Jahre, also recht mies, der Instandhaltungsvertrag läuft aber nur max 10 Jahre, warum trauen die sich nicht den über 15 Jahre laufen zu lassen, hatte ich auch irgendwo was von gelesen, daß es auch solche Anbieter geben soll.