Energie in Bürgerhand

  • Hallöche,


    E.on muss aus kartellrechtlichen Gründen die Thüga verkaufen.


    Hier gibt es nun einen Plan
    wie die Schönauer ein Möglichst großes Paket "durch Bürgern" zu erwerben


    Nähere Info's
    http://www.energie-in-buergerhand.de/
    bzw
    http://www.thuega-in-buergerhand.de/


    Treuhänderkonto und co ist schon eröffnet

  • Hi Fire,


    hast Du auch die Mail von Herrn Sladek von den EWS bekommen?


    In der Mail stand, dass maximal 30% erworben werden können, und ich glaube, dass das bestimmt nur 25% minus 1 Stimme sein werden. Warum, weil dann wieder die EVUs denen das Teil gehört mit 75% + 1 Stimme alles beschließen können.


    Ausserdem wären 25% der etwa 4Mrd Euro bezogen auf die gewünschten 500€ pro Anteil: 2 Millionen Anteile, glaube kaum dass nur im entferntesten da so viele Anteile in Bürgerhand kommen. Die Nummer ist einfach eine Nummer zu groß, als stiller Anteilseigner hier im Energiesektor ein Investment machen ok, aber mehr wird das nicht werden. Das lassen die anderen EVUs nicht zu.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Nö,


    ich hab die Information aus einer anderen Quelle


    Ich find die Idee nur gut,
    und wer weiss ob man nicht doch die Anteile zusammenbekommt. Gibt ja mittlerweile eine Reihe von Leuten denen so etwas am Herzen liegt. Und das Risiko (ich hab die Erklärungen mir noch nicht im Detail angesehen) ist ja gering.
    Das Geld kommt aufs Treuhänderkonto und wenn es klappt, dann hat man Genossenschaftsanteile, falls nicht dann bekommt man es halt verzinst zurück. Und da das ganze noch im sommer über dei Bühne geht, wär der Zeithorizont recht übersichtlich.

  • wie schon geschrieben, als Investment ganz ok, ist eine Beteiligung an einem Unternehmen. Aber ob da der Einfluss der Bürger bei einer Minderheitsbeteiligung auf die Geschäftsleitung real da ist bezweifle ich, lass mich aber auch gerne eines besseren belehren. Ausserdem überlege ich mir aus Jux auch einen Anteil zu zeichnen, da das Geld wirklich sicher scheint.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hi Bruno44


    es können ja nicht nur Anteile von 500€ erworben werden. Bei 2 Anteilen braucht man nach Adam Riese nur noch 1 Mio bei 4 Anteilen 500000 Anleger usw.. Man kann Geld in Moment kaum besser anlegen, sowohl ökologisch als auch ökonomisch gesehen.
    Nur nicht so schnell aufgeben. EWS hat damals auch das Netz von Schönau gekauft, was niemand für möglich hielt.


    Grüße Ede

  • Zwischenstand


    bisher haben sich schon 3.000 Leute am Fond beteiligt mit über 16mio Einlagen


    ...zugegeben,
    ein recht mauer Betrag, aber ich denk mal es dürften doch noch einige mehr werden
    ...3.000 Leute ist ja wirklich nur ein klacks und es gibt doch ne Menge Interessengruppen, die sich rein aus ihrer Überzeugung noch beteiligen dürften.