Eigenbau: Selbstbau eines BHKW und Vergütung

  • Ich beabsichtige ein BHKW mit einem Ford oder VW Diesel-Motor`s zu bauen. Dieses wird mit einem 15KW Synchron Generator verbunden.


    Als Treibstoff wird zum starten Heizöel verwendet, wenn er warm ist wird auf Poel umgeschaltet.


    Dazu ein paar Fragen, nehme gerne auch noch zusätzliche Tips an.


    1. Die Einspeisevergütungshöhe: sagte mir mein Stromversorger: 44 Cent bis 30KW , 42 Cent über 30KW, je KW Leistung. Bei
    euch lese ich 10 Cent/ KW ????
    Gibt es 44 cent nur wenn auch direkt mit poel gestartet wird?


    2. Muß man Baupläne einreichen und wenn ja, wo?


    3. Genügt die Klärung des Abgasweges mit dem zuständigen Schornsteinfeger?


    4. Was muß man noch beachten?


    Gruß Stephan



    P.S. ich habe das für Stephan eingestellt, Tom3244

  • Hallo Stephan,


    die 44Cent bekommst du meines Wissens nur für Photovoltaik-Anlagen. Hier ist ein Link für die Vergütung für ein BHKW . Die Einspeisevergütung ist abhängig vom verwendeten Kraftstoff.


    Manuel

  • Hallo Stephan,

    Ich beabsichtige ein BHKW mit einem Ford oder VW Diesel-Motor`s zu bauen. Dieses wird mit einem 15KW Synchron Generator verbunden.


    Ein Synchrongenerator ist eher für ein Inselnetz geeignet, bei Netzparallelbetrieb macht der die Ganze Sache eher kompliziert.
    Einfach mal die Suchfunktion benutzen, es gibt hier schon ne´Menge dazu zu lesen! :rtfm:


    Als Treibstoff wird zum starten Heizöel verwendet, wenn er warm ist wird auf Poel umgeschaltet.


    Hmm, ich bin mir nicht sicher, aber ich meine nach dem "neuen EEG" kann die anwesenheit von nicht nachwachsenden Kraftstoffen probleme bereiten....
    ...dazu können die Betreiber von PÖL anlagen aber sicher mehr sagen!


    Muß man Baupläne einreichen und wenn ja, wo?


    Bis zu einer bestimmten Feuerungsleistung sind BHKW´s genehmigungsfrei (auch unterschiedlich je nach Bundesland)


    aber...


    um in genuß der Förderungen zu kommen muß man einen bestimmten Wirkungsgrad nachweisen.
    Um die Anlage Netzparallel zu betreiben muß man dem EVU gegenüber die sicherheit nachweisen (Suchbegriff ENS)


    alles in allem jede Menge Papier!


    Gruß Dachsgärtner

  • Moin Moin,


    - synchron ist nicht unbedingt komplizierter - nur komplexer und damit teuerer im Bau
    - Vergütung ab 09 GV 11,64Cent + NaWaRo 6Cent + KWK 3Cent
    - Heizöl als Zündunterstützung geht schon, zieht aber viel bürokratie nach sich weil nur der Strom aus PÖL vergütet wird (RME wäre besser)
    - wenn Dein Netzbetreiber schon nicht zwischen PV und BHKW unterscheiden kann wirds lustig - denn allein Dein VNB legt die Hürden für deinen Eigenbau fest und nimmt ihn auch ab


    mfg