Wasserstoff-Hybridtechnik jetzt Serienreif ?

  • Hallo BHKW-Betreiber,


    hier mal ein passender Link zur Kraftstoffeinsparung.


    Gruß Sunpeak


    [mod fire]:
    zum Thema HHO-Zelle wurde hier im Forum schon fleissig diskutiert.
    Dieser link wurde zwecks verdachts eines reinen Werbeeintrags(sowas ist bei uns nicht erwünscht) jedoch gelöcht

  • Hallo fire


    Schade dass der Link raus genommen wurde, das hätte ich mir gern mal angesehen.
    Vielleicht kann Sunpeak den Link ja noch mal unter suche biete in einen Beitrag einbringen.
    Denn wäre es doch in Ordnung oder?

  • Bernd Mod
    Leider nein, Werbung solcher Art bleibt Werbung....


    Aber er kann dir ja den Link per PN senden.
    Sei aber bitte nicht überrascht das dort nicht die Plakate "I want to belive" analog den X-Files angeboten werden.
    Den auch nach meiner Meinung sind wir leider immer noch am Energieerhaltungsgesetz gebunden, alles andere ist eine Glaubensfrage.
    So wie Fire es ja für die Technikgläubigen schon gerechnet hat.


    Bernd

  • Hallo Sunpeak,
    hier ein paar Verbrauchsdaten von dem Einsatz mit einem HHO-Generator (Eigenbau).
    Testfahrzeug : Golf Turbodiesel 66 KW Motor hatte bei Testbeginn 241000 Km gelaufen. Teststrecke 4000 Km, davon 1000 Km ohne HHO Generator Brennstoffeinsatz 78 Liter Diesel. Mit HHO-Generator 45 Liter Diesel auf 1000 Km. Beladung 200 Kg konstant. Teststrecken 1/3 Landstraße 1/3 Autobahn 1/3 Stadtverkehr. Reiner Stadtverkehr 1000 Km 53 Liter Diesel mit HHo- Generator. Reiner Stadtverkehr 1000 Km 86 Liter ohne HHO-Generator. Der HHO-Generator wird mit normalen Leitungswasser ohne Zusatz betrieben. Nebeneffekte 1. Rus ist um ca. 80 % weniger. Der Typische Geruch bei Dieselverbrennung ist nicht mehr vorhanden. Leistungssteigerung des Motors um 15%. Ruhiger Motorlauf. Das sind Tatsachen, wobei ich das Energieerhaltungsgesetz nicht in Frage stellen möchte, ich glaube das die vorhandene Energie durch den HHO-Generator effektiver ausgenutzt wird. Die Batterie zeigt nach so vielen Km keine Ermüdung und mußte nicht extern nachgeladen werden sie funktioniert bis zum heutigen Tage einwandfrei. Mit dem BHKW habe ich folgenden Test durchgeführt: die Drehzahl des Motors ohne HHO-Generator fest eingestellt, dann den HHO-Generator zugeschaltet, folgendes Ergebnis : Ohne HHO Generator lieferte das BHKW 6KW el. nach zuschalten des Generators 8,5 KW el. die thermischen Werte habe ich nicht gemessen, mir ging es um die elektrische Leistungssteigerung. Woher diese Steigerung kommt kann ich nicht sagen, dieses zu Ergründen überlasse ich den Leuten, die von Physik mehr verstehen als ich. Den HHO-Generator habe ich in die Gallery eingestellt.
    Gruß
    Güni ?(

  • Golf Turbodiesel 66 KW Motor hatte bei Testbeginn 241000 Km gelaufen

    Moin Güni, dein TDI ist nicht mehr ganz frisch oder?? Ich gehe mal davon aus das der keine 66KW mehr bringt( Turbo müde,LMM versüft, Steuerzeiten nicht optimal,Ansaugbrücke verkokt,AGR im Eimer etc.) die 7,8Liter sprechen Bände!!


    Daher glaube ich durchaus das jedes Mol an verbrennungsförderndem Gasgemisch dem Motor Flügel verleiht - und Deine subjektive Schätzung von 15% Mehleistung und weniger Ruß stimmt sicherlich auch.


    Das ist aber keinesfalls ein Wunder denn ein Dieselmotor genehmigt sich bei fehlender Luft (speziell Sauerstoff) einfach mehr Brennstoff. Und das hast Du Ihm einfach durch das HHO Gas ausgetrieben!!


    mfg

  • Hi Leute,
    Technikfreak ich habe 1/4 Liter Wasser auf 100 Km verbraucht, alikante du hast natürlich recht, der Golf hat schon einige Jahre auf dem Rücken, deshalb habe ich ihn auch zum testen verwende, wollte ihn schon entsorgen, was auch bis ende des Jahres geschehen muß, denn leider bekomme ich trotz super Abgaswerte keine grüne Plakette. Jeder der bisher mit dem Golf probe gefahren ist war von der Leistung begeister, wenn ein Forumsteilnehmer hier aus der Nähe ist, oder Bremen besucht, kann gerne eine Probefahrt mit dem Golf machen und sich der Begweisterung anschließen. Leute ich kann nur sagen, es ist etwas dran an dieser HHO-Geschichte. Nächste Woche baue ich einen HHO-Generator in einen Mercedes 230E ein mal sehen wie sich ein Benziner verhält, ich halt euch auf dem Laufenden.
    Gruß
    Güni :sehrgut:

  • Moin Güni,


    fahr dann doch mal ein Klaus (GB1530) vorbei, der freut sich bestimmt wenn er ne Testfahrt machen darf ;) Der wohnt doch gleich bei dir ums Eck.



    Gruß
    Tom

  • Hallo,
    hab mal ein bischen gerechnet, wenn ich mich mit den großen Zahlen nicht vertan habe :) .
    Um 250 ml Wasser komplett zu zersetzen braucht´s gerechnet über mol, Coulomb und Elementarladung 744 Ah.
    Wenn ich davon ausgehe das der HHO Generator aus 6 Zellen besteht und bei der Testfahrt ein Schnitt von 50 km/h erreicht wurde bedeutet das eine Leistungsaufnahme der Zellen und damit Dauerbelastung der Lima von 744 W. Ist das realistisch, oder wird nur ein Teil des Wassers zersetzt und der Rest dient zur Befeuchtung der Ansaugluft
    _()_ ? Zieht die HHO-Zelle wirklich 62 A?


    Gruß
    Technikfreak

  • Hi Technikfreak,
    woher die Leistung kommt kann ich Dir nicht sagen, aber 62 Ampere zieht der Generator mit Sicherheit nicht, dann müßten sich die Kabel erwärmen, es sind 10 Quadrat Kabel und das machen sie nicht. Wenn ich in der nächsten Woche Zeit habe ,werden ich DB150 besuchen vielleicht hat er eine Amperezange und eine Erklärung.
    Gruß
    Güni :sos: :sos: :sos:

  • Ich habe den Bauplan für diesen HHO-Generator hier. Aus 12 Watt Sphärischer Wasserresonanzenergie 33 kW Leistung erzeugen.
    Mit HOO kann ich Euch auch effektiver beglücken. Der Hersteller meiner Säfte, die Firma Saft und Co , schreibt mir vor, dass ich jedes mal meine Akkus mit vollen 5 kWh überlade, sprich, reines HHO damit erzeuge.Die Firma Sagem, die die black box in meinem Zitronensachso betreibt, beschränkt sich da schon mit 3 kWh, die sie in "HHO" umsetzt und ich knausere da schon mit einer halben kWh, vor allem in der Sommerzeit, in der die BHKWbetreiber eher zu heiß als zu kalt zu baden haben. Auf jeden Fall, wenn ich nach den Versprechungen von den indonesischen und chinesischen Malayen, ||_ Allah sei gepriesen ||_ , meine Sagembox in Übereinstimmung mit den sphärischen Klängen bringe, spart Ihr pro Überladung mit 3 kWh mehr als 2500 kWh Primärenergie zum Betrieb Eurer Dachse ein. Ohne Sphärenklang, ganz real, sind es immerhin ein Liter Öl. Denn nach meiner Rechnung benötigt man zur Erzeugung von 3 kWh Strom mindestens einen Liter Dachsöl. :hexe:
    Bauanleitung gefällig? Nur 80 Euro Sonderpreis, direkt aus Kuala Lumpur. Alavanya Tesla und Daniel Dingel wandeln auf den gleichen Wegen des Japaners Masaru Emoto. :wissenschaftler: