Stadtwerke schreiben Wandlerzähler vor

  • Hallo! Wir haben vor uns ein BHKW in ein Mehrfamilienhaus einbauen zu lassen. Wir haben dort 15 Wohneinheiten, wobei 5 WE eine Durchlauferhitzer vorerst behalten. Die Stadtwerke Hannover (enercity) wollen hierfür Grundgebühr von ca 830,-€ + Mwst pro Jahr haben. Dies ist viel zuviel. Ist der Preis normal? Muss man undbedingt ein Wandlerzähler haben?




    Gruß


    Christian

  • Hall Padrino


    Wenn du dein EVU mit einem BHKW beglückst bis du automatisch ein Sondervertragskunde. Da du mit deinen 5 Durchlauferhitzern und dein restlichen Wohnungen in deiner Spitzenlast schnell über 100A hinaus kommst ist das nur noch mit einem Wandlerzähler möglich. Ein Wandlerzähler hat immer so einen hohen Grundpreis.
    Der Vorteil liegt doch auch auf der Hand du sparst (bessergesagt die Mieter) 15 mal die Grundgebühr, der verlohrene Umsatz muss doch wieder rein kommen.
    Du darfst die Grundgebühr auch anteilig auf die Mieter umlegen.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • Naja GB du sparst ja die Grundgebühr nicht, wenn tun das die Mieter wenn du ihnen den Zähler schenkst.
    Macht ja nicht jeder.


    Um den Wandlerzähler kommst du bei der Anschlussleistung nicht herum.
    Vorher hattest du zwar auch die Anschlussleistung im Haus, aber die verteilte sich dann auf die einzelnen Kundenzähler.
    Jetzt geht alles ja über den Liefer- und Bezugszähler, daher muss der Zähler die leistung dann abkönnen.
    Ohne die Durchlauferhitzer könnte man sich noch darüber streiten ob nicht doch ein 100A Zähler reichen würde.


    Ausweg für dich ist, das du dir einen Messtellenbetreiber suchst der dir einen eigenen Zähler einbaut und diesen dann über sienen Messstellenbetreibervertrag händelt.
    Die Abrechnung also die Messstellenabrechnung kannst du weiter bei deinem Stromlieferanten lassen.
    Kostet meistens wesentlich weniger....


    Also musst du einen Messtellenbetreiber in deiner Gegend finden, der dir dann den Messtellenbetrieb günstiger anbietet.
    Leider sind die Jungs noch nicht so verbreitet.


    Oder den Mietern weiter die Grundgebühren für ihre Endkundenzähler abnehmen und diese Einnahmen für den Wandlerzähler verwenden.
    Irgendwo zwischen den beiden Varianten leigt dann deine Kostenneutralität.


    Bernd