Eigenbau: Welche Temperaturspreizung zwischen RL und VL?

  • Hallo,
    Nach den ersten erfolgreichen Probeläufen meines Selbstbau BHKWs bin ich gerade dabei die "richtigen Einstellungen" für die Pumpen zu finden.
    Mit welchen Spreizungen zw RL und VL arbeiten eure BHKWs?
    Bei mir sieht es bislang so aus das meine Spreizung so zw. 6 und 10 Grad liegt je nach Pumpenleistung.
    Erreichen würde ich gerne eine Spreizung von ca 15-18 Grad. Ist das ein realistischer Wunsch oder reines Wunschdenken?
    Wie sieht das bei Euch aus?
    Grüße an Alle
    bruderjohn


    Erweiterung:
    Herzlichen Dank an Frosch für die hilfreichen Tips zum Abgasschalldämpfer. Hat mir sehr geholfen :thumbsup:

  • Hallo bruderjohn,


    wie betreibst du denn dein BHKW , mit oder ohne Pufferspeicher?
    Mit Temperaturhochhaltung oder ohne?
    Wie ist die Hydraulische Führung in deinem BHKW , hast du Sekundär und Primärkreislauf oder geht bei dir die Heizungssuppe durch den Motor?
    Hast du einen Abgaswärmetauscher verbaut?


    Fragen über Fragen, ist nicht so einfach was dazu zu sagen.

  • Hallo BHKWPower,


    BHKW wird betrieben mit Pufferspeicher, mit separatem drucklosem Kühlkreislauf nur für den Motor und mit Abgaswärmetauscher.
    Was ist Temperaturhochhaltung? ?(
    Gruss
    bruderjohn

  • Eine Temperaturhochhaltung bewirkt, dass der Motor immer eine konstante Motortemperatur behält.
    Zu dem wird bei einem Start bzw. Neustart, die Motortemperatur ( Betriebstemperatur ) schneller erreicht so dass der Motor nur kurz im Kaltlauf arbeiten muss.

  • Temperaturhochhaltung oder Rücklauftemperaturanhebung habe ich auch eingebaut.


    ich will ja nicht dass der Motor unter Betriebstemperatur ackern muss. 8o
    So arbeitet er effizienter und hält länger -> Hoffentlich ?


    Mit welcher Spreizung läuft dein BHKW?


    Gruss
    bruderjohn

  • Wenn ich ohne Puffer fahre und es Kalt ist, so das der Rücklauf um die 35 -40C° hat sind es um die 15 – 20C°.
    Wenn ich mit Puffer fahre komme ich nicht über 12 C°, je nach Puffertemperatur.
    Um so wärmer der Puffer, um so geringer die Spreizung.


    Ich fahre im Winter ohne Puffer und im Sommer mit, ist bei mir am sinnvollsten.

  • Welche maximale Puffertemperatur kannst bei dir erreichen?
    Ich versuche gerade meine Betriebsparameter zu ermitteln und festzulegen. Dabei spielt bei mir auch die Brauchwassererwärmung eine Rolle. Wegen der Legoinellenvermeidung im Brauchwasserspeicher sollte ich ja mind. 60 Grad ereichen können, dazu muss der Puffer aber ein paar Grad mehr haben.
    Kennst du die Temperatur des Kühlwassers in Deinem Motor ? bei mir sind es so um die 70 Grad.
    gruss
    bruderjohn

  • Ich fahre den Puffer bis max. 65 C°, denn hat der Motor so um die 80C°.
    70C° sind noch zu wenig für das Kühlwasser, da würde ich die Hochhaltung noch mal verändern.
    Alles was um die 80-85C° liegt ist eigentlich in Ordnung für den Motor.
    Ich muss dazu sagen, habe einen Wärmetauscher in der Ölwanne, die Öltemperatur liegt so um die 90-95C°.
    Wenn das Öl zu kalt wird, ist auch nicht gut.
    Ich nutze die Abwärme des Öls auch noch mit.


    Du solltest die Öltemperatur bei dir noch mal messen bevor du höhere Temperaturen fährst, nicht das dir das Öl kocht.


    Aber ich sage jetzt mal ganz pauschal, wenn das Öl 100-120C° hat, ist auch nicht schlimm.

  • Ich benutze eine ChinaDiesel, bei dem sind anscheined die Zylinderkopfdichtungen recht empfindlich auf Übertemperatur.
    Die Kühlwassertemperatur möcht ich aber gerne noch auf knapp 80 Grad anheben. Über 80 Grad soll sich anscheinend die Kopfdichtung verabschieden.
    Ausprobieren möchte ich das aber nicht.
    Da ich einen ähnlichen (fast gleichen) Motor wie im Raptor habe, könnten ja vielleicht die Raptorbetreiber mal eine Angabe über deren Kühlwassertemperatur machen.
    Das würde mich hier wahrscheinlich weiterbringen.
    BHKWPOWER: welchen Motor hast Du verbaut?
    Gruss
    bruderjohn

  • Ich habe einen VW Polo Motor verbaut, natürlich für den Gasbetrieb optimiert, dieser Motor hat 1000 ccm und vier Zylinder.
    Schau dir einfach mal die Bilder in meiner Galerie an, dort wirst du auch sehen das ich mit zwei Abgaswärmetauschern arbeite, zur besseren Ausbeute versteht sich.


    Nur mal so neben bei, du wirst ja mit Sicherheit einen Plattenwärmetauscher zur Trennung von Primär und Sekundärkreislauf eingesetzt haben, dieser sollte groß genug dimensioniert sein, damit die Wärme auch vernünftig an das Heizungswasser abgeführt werden kann.
    Das ist mit das wichtigste bei den Temperaturdifferenzen.

  • Mein Motor-Wärmetauscher ist großzügig überdimensioniert. Über den mache ich mir die wenigsten Sorgen.
    Auch mein Abgaswärmtauscher ist so dimmensioniert das die Abgastemperatur am Ausgang kleiner 90 Grad bleibt, dafür nehme ich gerade den Kampf mit dem Kondensat auf.
    aber auch dafür findet sich eine Lösung.
    gruss
    bruderjohn

  • Jau ne schöne Ablaufgarnitur vom Waschbecken installiert und ab in den Abfluss damit.
    Ach geht ja nicht, ist ja ein Heizölgerät oder Pflanzenöl?


    Na ist ja auch egal, das wirst du auch noch in den Griff kriegen.


    So nun aber gut für heute, ich muss in Bett rein jetzt.
    Bis denne.

  • Hallo bruderjohn,


    stell doch mal ein Bild hier ein, von deinem Eigenbau.
    Ist immer gern genommen.
    Es ist immer interessant mal was Selbstgebautes zu sehen, ich bin der Meinung das ist sogar interessanter wie ein gekauftes.


    Auch wenn ich jetzt gleich von dem einen oder anderen hier gesteinigt werde aber ich lasse es trotzdem raus.


    Weil ich der Meinung bin, kaufen kann ja jeder.

  • Hallo BHKWPower,


    ich bin der Meinung das ist sogar interessanter wie ein gekauftes.


    stimmt, die Bilder der Fertig-BHKWs kann man über die unterschiedlichsten Medien (Herstellerwebsite, Prospekte etc.) angucken, selbstgebaute sind meist individuelle Lösungen. Trotzdem sind beide interessant, da es ja auch um die Einbauumgebung angeht.


    Auch wenn ich jetzt gleich von dem einen oder anderen hier gesteinigt werde aber ich lasse es trotzdem raus.


    Weil ich der Meinung bin, kaufen kann ja jeder.


    Hier wird niemand gesteinigt, nicht nur, weil das virtuell etwas schwierig sein dürfte. Ausserdem hast Du da auch nicht so unrecht. Von den selberbauern können wir oft sogar für die Fertiggeräte lernen wenn es Probleme gibt.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Moin,


    hab ich da grad was von Chinaeintopf gelesen .||.


    Mein töff töff hat ne Spreizung von 9-15°K - allerdings nur Einkreissystem!!!


    Die Vorlauftemperatur schwankt dabei von 77°C bis 82°C, da ich über die Rücklauftemperatur abschalte (nicht per Pufferfühler) kann ich meinen Puffer bis 80°C aufblasen.


    Bei Pöl Betrieb ist es enorm wichtig das der Motor schnell auf ordentlich Temperatur kommt, sonst gibts Ablagerungen und verstärkt Ruß.
    Ausserdem sind die Verdampfermotoren eher unempfindlich gegen höhere Temperaturen - im originalzustand tritt ja erst bei 99°C eine Kühlung ein. Die Kopfdichtung ist nur anfällig auf Druck nicht so sehr auf Temperatur.


    Habe gerade die zweite Wartung (2000bth) erledigt, die Kopfdichtung schaut aus wie neu, auch sonst keine Mängel feststellbar.Der Ölverbrauch liegt so bei 3-4 Liter auf 1000Stunden, Spritverbrauch bei rund 2,4Liter/Stunde bei 6,5/11,5KW


    Mfg