BHKW – Lösung als Contracting oder Selbstbau? Sammlung neutraler, sachlicher Argumentation für Eigentümergemeinschaften.

  • Hallöchen,
    hier stelle ich Euch einmal meine Überlegungen zum Thema Contacting zur Einsicht frei.
    Wer mich noch mit mehr Input abfüttern möchte, wird gern gesehen - auch Kritik wird gelitten.


    Nun rauchen die Köpfe, ich seh's schon qualmen.


    Eure BHKnockout_ohW


    Zuordnung für Bewertung C = Contracting / S = Selbstbau


    Contracting
    Vorteile:
    1. Abwälzung der Erstellung (Bau, Planung etc.) und aller Wartungsarbeiten
    C daraus resultiert ein Nachteil für S


    2. Optimierung von Heizanlagen im Zuge der Modernisierung. Der Contractor ist zum optimalen Betrieb verpflichtet.
    C + Option für S


    3. Eine effiziente Anlage bedeutet mehr Gewinn, weil pro Einheit Primärenergie mehr Nutzenergie erzeugt wird, als bei ineffizienten Anlagen.
    C + Option für S


    4. Nicht jeder Immobilienbesitzer hat die Zeit und das know how, sich mit Optimierungsmaßnahmen bzgl. der Energieversorgung zu beschäftigen.
    C + Option für S


    Nachteile:
    1. Abhängigkeit z.B. 15 Jahre an einen Gaslieferanten gebunden. Wer macht die Wartung der Geräte nach Ablauf der Bindungsfrist.
    C daraus resultiert ein Vorteil für S


    2. Die staatl. Förderprogramme kann der Contract-Geber einstreichen. Diese Gelder sollten die monatl. Belastung entsprechend senken, doch Contract-Nehmer hat kaum Einfluss und Einsicht, ob die Förderung auch beim Contract-Nehmer tatsächlich ankommt.
    C daraus resultiert ein Vorteil für S


    3. Wärmelieferpreis teurer, da auch die Herstellungskosten aufgeschlagen werden.
    C daraus resultiert ein Vorteil für S


    4. Probleme mit Mietern – hinsichtlich aktuellem Mietrecht. (BGH-Urteile aus den Jahren 2005 und 2006)
    Änderung der Heizkostenverordnung (HeizkostenV) wurde vom Bundesrat am 19.09.2008 beschlossen.
    Wer kennt Details? Wann tritt Änderung in Kraft? Bei Antworten bitte auch Quellen angeben.
    (Bei Eigennutzung entfällt dies Problem)
    C daraus resultiert ein Vorteil für S


    5. Rechtslage muss geklärt werden. Steuer- und Rechtsberatungen sind erforderlich.
    C Nachteil auch für S

  • Contracting klingt erstmal gut und ist in vielen Fällen für den Nutzer auch sinnvoll. In der Realität zeigen sich diverse Problematiken, die zu detaillierter Betrachtung zwingen. In der Praxis entscheiden sich viele Betrieber nach genauer Prüfung doch zum Selbstbetrieb.


    - Die meisten Contractoren haben -betriebswirtschaftlich absolut folgerichtig- vor allem Interesse an weniger eigenen Kosten, nicht an weniger Einnahmen durch Energieverkauf.


    - Oft wird nicht die optimale Technik eingesetzt sondern die mit der kurzfristig am meisten verdient wird. Das ist nicht zwangsläufig dieselbe.


    - Bei richtiger Konzeption und Planung ist die selbstbetriebene Anlage immer günstiger für den Nutzer, weil kein zusätzlicher Overhead mitbezahlt werden muss und die Motivation weniger Energieverbrauch beim Nutzer zu realisieren auch tatsächlich vorhanden ist.


    - Maßnahmen die sich nicht relativ schnell (2-4 Jahre) rechnen werden im Contracting seltenst umgesetzt. Nachhaltige Konzepte, die sich erst längerfristig rechnen, dann aber richtig, und die nach der Amortisation noch jahrzehntelang weiterwirken, werden im Contracting fast nie umgesetzt. Zum Beispiel Dinge wie Netzoptimierungen, Hydraulischer Abgleich etc., die a. zu weniger Verbrauch führen und b. fast immer Grundvorraussetzung für den optimalen Betrieb von zB Wärmepumpen, Solartechnik, Brennwertkesseln und eben auch BHKW sind.


    - Kleinere Projekte (wie Euer Projekt) sind für richtige Contractoren nicht interessant, da ist die erzielbare Marge einfach zu gering. Wenn hier überhaupt Angebote gemacht werden dann entweder sehr viel teurer als bei Eigenbetrieb oder mit anderen Nachteilen.


    - Ausnahmen gibt es, muss man aber suchen. Also genau das Kleingedruckte prüfen. Zur Herstellung der Vergleichbarkeit und Sicherstellung der Konditionen werden inzwischen oft Contracting-Ausschreibungen unter Hinzuziehung versierter unabhängiger Fachleute gemacht. Diese belastbaren Ergebnisse werden dann mit dem optimierten Eigenbetrieb verglichen, erst dann liegen entscheidungsreife Grundlagen vor.


    Gruss
    Horst Bernauer BET


    ... der vor 15 Jahren mal eine Contracting-Firma mitgegründet hat.....