Eigenbau: Mini-BHKW richtig dimensionieren

  • Hallo
    Ich bin neu hier .


    Ich will eine mini BHKW bauen .
    Der jahresverbrauch an HeißKosten mit Warmwasser ist derzeit bei 16000KW/h
    Der Stromverbrauch ist bei 4200 KW/h
    Das Haus hat 110 qm .


    Wie viel KW muss meine Mini BHKW haben damit es wirtschaftlich ist .


    Den Strom will ich selber nutzen also nicht einspeisen oder mit dem Zähler verbinden .
    vieleich zusätzlich dem Warmwasserspeicher heizen oder die Akkus von meiner Solaranlage aufladen .


    Am kalten Tagen kann ich auch die Heizung anschalten .


    Wie ich gelesen habe hat man bei einem Motor von den 100 %
    30% Kraft (Strom)
    60% Wärme
    10% verluste


    Ich habe ein Stromerzeuger der hat 2kw elektrisch
    also ca 4 kw warmeLeistung
    macht zusammen 6 kw wenn ich den Strom auch für die Heizung nutze .
    Ich habe mal die Temperatur von den Abgasen bei den Stromerzeuger gemessen schon nach 2 Minuten Laufzeit 180 Grad


    Reicht das aus für eine mini bis micro BHKW .


    MfG Bhkw777

  • Hallo bhkw777,
    zunächst mal herzlich willkommen hier im Forum!

    Den Strom will ich selber nutzen also nicht einspeisen oder mit dem Zähler verbinden .
    vieleich zusätzlich dem Warmwasserspeicher heizen oder die Akkus von meiner Solaranlage aufladen .


    Nun ja, auf der einen Seite ersparst du dir für deinen Selbstbau einiges an "Sicherheitstechnik" und einige Genehmigungsscherereien, andererseits ist es schon ein wenig aufwendig das ganze so zu regeln, das für das Inselnetz immer genügend Strom da ist. Die Stromqualität die für empfindsamme Verbraucher wichtig ist ist da auch noch so ein Thema...
    ...zum ausprobieren ist das mit dem Elektrischen Heizstab sicher ganz ok, aber wenn man das als dauerlösung über eine notheiz,- bzw Spitzenlastlösung hinaus nutzt, dann habe ich kein BHKW mehr, sondern nur eine technich aufwendige Heizung!


    Ich habe ein Stromerzeuger der hat 2kw elektrisch
    also ca 4 kw warmeLeistung


    Von der Leistung her könnte das so passen, nur so ein Stromerzeuger ist in der Regel nicht auf Dauerbetrieb ausgelegt!


    Dann stellt sich beim Stromerzeuger die Frage: Wassergekühlt oder Luftgekühlt, Schnellläufer (3000Upm) oder Langsamlaüfer (1500Upm) Dieselmotor (Heizöl) oder Benzinmotor (evtl. Gas/Flüssiggas)


    Im Fertig BHKW Bereich mit zumindest heutigen Preisen wird es sicher sehr schwierig bei diesem Verbrauch in den Bereich der Wirtschaftlichkeit zu kommen, Und wenn ich im Selbstbaubereich auf alle förderungen verzichten muß, dann wird es da auch eher Eng! Ist jetzt meine ganz pers. Einschätzung!


    Gruß Dachsgärtner

  • Danke für die Antwort .


    Zu Thema Regelung ist das gar kein Problem ich bin von Beruf Elektroniker .


    Mein Stromaggregat ist ein Benziner leider schnellläufer .
    Ist aber auch kein grosses problem ich könnte den ja runterregeln das der bei geringer Drehzahl läuft .
    Den Generator musste ich dann auch einpassen .
    So wird sich aber die Elektrische Leistung auch verringern .


    Ich will den mit HHO Betreiben wahrscheinlich sagen jetzt eigene das ist unmöglich :diablo:


    Bei einen kleinen Motor ist das möglich da der nicht so viel Gas braucht und mit konstanter Drehzahl läuft .
    Ihr habt doch sicher schon mal das eine oder andere Video gesehen in den Motoren mit HHO Gas laufen .


    Die Thermische Leistung ist mir wichtig die ich mit dem Stromerzeuger realisieren kann .


    Wenn der also 4KW Bringt reicht das für mein Haus oder soll ich ein anderen Motor mit mehr Leistung suchen ?


    MfG Bhkw777

  • Hallo bhkw777,


    für ein Experimental-Bhkw ist der Stromerzeuger ok. Du willst ja herausfinden, ob es mit dem HHO funktioniert. Im Misserfolgsfall hält sich der Verlust in Grenzen.


    Gegen einen wirtschaftlichen Betrieb spricht der luftgekühlte Motor und die zu erwartende Haltbarkeit <1000 Bth.


    Gruß
    Technikfreak

  • Hallo bhkw777,


    ich habe mich auch mal kurz mit dem Thema HHO beschäftigt, und interessenhalber einen Testgenerator gebaut. Nachdem ich mal ausgerechnet habe, was man an Energie braucht, um HHO herzustellen und was das Gas an Verbrennungsenergie freisetzt, habe ich das Projekt sofort eingestampft. Noch schlimmer sieht die Bilanz im PKW aus, da hier die Verluste der Lichtmaschine und ggf. der Batterie dazukommen.


    Wenn du eine positive Bilanz errechnen konntest, würde mich das sehr interessieren.


    Die Alternative ist für mich ein Diesel und kostenloses Fett ein.


    Gruß


    FASI

  • Hallo Fasi


    Wenn man sich mehr mit HHO beschäftigt dann merkt man das Wirkunggrade über 100% möglich sind .


    Dein Test Generator hat wahrscheinlich viel Leistung verbraucht und wenig Gas produziert .
    Das kenne ich auch von den ersten experimenten .


    Eine Gute HHO Zelle braucht nicht mehr als 5 A um ein Liter Gas in der Minute zu produzieren .
    Zum verglich das Licht im Auto verbraucht mehr !


    Das Thema HHO ist Heiß


    HHO ist die Zukunft !


    MfG Bhkw777

  • Zitat

    Wenn man sich mehr mit HHO beschäftigt dann merkt man das Wirkunggrade über 100% möglich sind .

    Zitat

    HHO ist die Zukunft !


    ..und der Energieerhaltungssatz gehört der Vergangenheit an ???
    Dann mach mal. GM und Opel würden dafür milliarden €s bezahlen.


    Gruß
    Technikfreak


  • ..und der Energieerhaltungssatz gehört der Vergangenheit an ???
    Dann mach mal. GM und Opel würden dafür milliarden €s bezahlen.


    Gruß
    Technikfreak


    Es ist nichts so wie wie viele denken .


    Es ist genau das gegenteil .


    Alles hängt von ölpreis ab .
    Wenn das Öl keiner mehr haben will und alle mit unendlicher Energie ihre Autos selber versorgen .
    Was wird dann passieren ?
    Der Stadt hat keine Steuerannahmen da jeder seine Energie selber produziert .
    Dann droht eine viel größere Krise usw..


    Schau dir doch mal die erfindungen an die schon seit vielen jahren bekant sind .
    Die landen einfach in der schublade und werden nicht produziert .


    Studie der Bundesregierung über „Unkonventionelle Ansätze zur Energiegewinnung
    das ist der beweis
    Ungeliebte Studie: Bericht E 5001-15


    Ein Guter Zitat von der Seite :


    Das Verschweigen dieser wissenschaftlichen
    Studie lässt erkennen, dass die Bekundungen zur drohenden
    Klimakatastrophe nur Lippenbekenntnisse und Augenwischerei ist.


    Seit Jahrzehnten liegen Problemlösungen in den "Schubladen", die
    allerdings dem Profitstreben bestimmter Interessenverbände nur
    hinderlich sind.


    und schaut mal das Video der verschiedenen Erfindungen an.


    Zitat : Haben wir tatsächlich eine Energiekrise oder werden wir einfach nur für dumm verkauft


    http://video.google.com/videop…048073279529&hl=undefined


    MfG BHKW777

  • Hi,


    Zitat

    Zitat : Haben wir tatsächlich eine Energiekrise oder werden wir einfach nur für dumm verkauft


    leider beides und das nicht nur in Bezug auf diese zwei Themen :S



    Gruß
    Tom

  • Zitat

    Eine Gute HHO Zelle braucht nicht mehr als 5 A um ein Liter Gas in der Minute zu produzieren .
    Zum verglich das Licht im Auto verbraucht mehr !


    naja,
    wenn die das auch noch mit 2 Millivolt hinbekommt,
    dann wirds viellecith interessant ;)


    nee,
    also die Angabe 5A reicht nicht aus....sag uns bei wieviel Volt und wieviel Liter Gas bei rauskommen



    Ich bin wirklich für viele Dinge offen (und mach mir über Dinge Gedanken, die einem klassischen Ing. sicher nicht gefallen dürften),
    aber an den Energieerhaltungssatz halt ich schon fest ;)


    Drum halte ich über 100% generell für unmöglich


    Erzähl mal nen bissl mehr zu dem Generator...insbesondere Leistungsaufnahme und Gasproduktion


    ...denn die meisten Anbieter von dem Quark versprechen gigantische Wirkungsgrade und rücken mit den Daten nicht raus
    ...ein Anbieter in der Bucht ist da schon besser und sagt, was seine Zelle verbraucht
    ...immerhin 240W pro Stunde...und wenn man das dann auf die Gasproduktion umrechnet, stellt man fest, dass es sage und schreibe fast 180W Brennwert hat
    Also eine Wundermaschine sieht für mich anders aus, aber für eine Elektrolyse ein relativ normaler Wert von 70...80%

  • Hallo,


    zum Thema Wasserstoff im BHKW als Treibstoff und Wirtschaftlichkeit der Elektrolyse mal folgendes Gedankenspiel.Mein BHKW erzeugt 11kw elektrischen Strom/Stunde,dabei verbraucht es etwa 3,5L Rapsöl.Für 1 kw eingespeisten Strom bekomme ich 19,16cent,ein Liter rapsöl kostet etwa 80cent netto.Treibstoffkosten pro Stunde sind also 2,80 Euro,demgegenüber steht die Einnahme vom Strom von rund 2,10 Euro.Es bleibt also ein Rest von rund 70cent,an Kosten.Wenn ich nun mit BHKW Strom per Elektrolyse soviel Wasserstoff erzeugen könnte,das ich dadurch 1 liter Rapsöl sparen würde(das wären etwa 30%),wär das doch ein Gewinn.Angenommen ich verbrauche für die Elektrolyse 250 W von meinem BHKW Strom pro Stunde,wären das doch nur Kosten von rund 4,8 cent/Stunde.Demgegenüber ständ doch die Einsparung von rund 80 cent für einen Liter eingespartem Rapsöl.Also würde Zündstrahlbetrieb mit Wasserstoff meine Treibstoffkosten um 75cent/Stunde senken.Macht bei etwa 3000h/Jahr eine Ersparnis von 2250 Euro.Wie gesagt,es ist nur ein Gedankenspiel,Zündstrahlbetrieb mit einem Wirbelkammermotor ist sowieso nicht möglich.Aber vielleicht kann mir ja jemand sagen ob ich richtig gerechnet habe,oder ob ich nur schön träume.


    Gruß Frisi

  • Moin frisi,


    deine Gedanken sind Interessant und für mich auch schlüssig!! Zwar habe ich PÖL für weniger als 80Cent im Tank trotzdem bleibt auch bei mir ein defizit welches über die Wärmeentnahme wieder eingespielt werden muß.


    Du schreibst Zündstrahl und Wirbelkammer geht nicht - wieso?? Hat nicht Güni auch nen Wirbelkammer Chinaeintopf, der fährt doch überwiegend Gas und hat den Zündölanteil auf ein minimum reduziert??
    Eine andere Frage ist natürlich wie man das Gas genau dosieren kann und welche menge Gas dem Brennwert eines liter PÖL entspricht. Also ich rechne immer mit 9,2KW/Liter PÖL wieviel hatte gleichnochmal Wasserstoff??



    Mfg

  • aaaah,


    nix schlüssig !!!


    wie ich sagte,
    bekommst Du aus den 240W ein Gasgemisch mit einem Brennwert von 180W


    Wenn Du nun aber 30% vom Rapsöl sparen möchtest,
    bei einer 11KW-Machine...die dann übern Daumen gepeilt knapp 35kw Leistungsaufnahme liegt
    DANN bräuchtest du aber einen Brennwert von 30% v. 35kw = 10,5 kw


    also braucht Dein Elektrolyser eine Leistung von 10,5kw/180W= 58,3 x 240W = 14 kw !!!

  • nee,


    also die Angabe 5A reicht nicht aus....sag uns bei wieviel Volt und wieviel Liter Gas bei rauskommen


    So wie ich das schon gesagt habe 5 A 1 Liter pro Min im Auto 12V oder genauer gesagt 13,8 V


    Informiert euch doch mal selber , ich werde das nicht auf dem Präsentierteller servieren .
    Und natürlich auch keine Pläne davon rausgeben .
    Alle Pläne findet man im Internet wenn man sich informiert .


    Zu der Energie von wasserstoff steht folgendes bei den bericht 5001..:
    Hoher Energiegehalt: 153,5 MJ/kg (66‘OOO BTU pro Pfund, vgl.
    Wasserstoff: 116,3 MJ/kg, etwa Faktor 3 gegenüber Benzin, Diesel, Rohöl und
    Erdgas, ca. je 30 MJIkg).

  • Informiert euch doch mal selber , ich werde das nicht auf dem Präsentierteller servieren .
    Und natürlich auch keine Pläne davon rausgeben .
    Alle Pläne findet man im Internet wenn man sich informiert .


    Dieses Forum lebt davon, dass Informationen die man hat mit anderen teilt, ansonsten funktioniert so etwas nicht. Oder warum bist Du hier, doch nur deshalb, weil Du Informationen willst. Um diese Dir zu geben in Abhängigkeit von Deinen Fragen müssen wir hier schon auf den gleichen Wissensstand kommen wie Du. Du kannst nicht erwarten, dass sich andere Dein wissen anderweitig mühsam aneignen, um Dir dann Deine Fragen zu beantworten. So funktioniert kein Forum, zumindest dieses hier nicht.


    Grüße


    Bruno


    PS: entschuldige bitte den etwas säuerlichen Ton, aber wir machen das alle hier in unserer Freizeit, da kommt so ein Spruch nicht sehr gut an.

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.