Eigenbau: Könnte man nicht aus einem 4-Zyl. Motor einen 2-Zyl.?

  • und hat s schon jemand erfunden?


    Warum:
    günstige pöltaugliche Wirbelkammermotoren fürs Eigenbau-BHKW sind halt überdimensioniert, warum nicht einfach 2 Pleuel samt Kolben demontieren?


    Je nach Zündfolge wären Zyl 1 und 3 oder 1 und 2 am laufen oder?


    Klar, so einfach geht das nicht, der Öldruck geht ohne Änderung auf Null.
    Diverse Ölversorungsbohrungen müßten verschlossen werden.


    Wie rund läuft so ein Ding? (evtl mehr Schwungmasse montieren)


    Die V-ESP wäre doch durch Änderung des Wellenrings auch umzufriemeln?



    Diskussion erwünscht!


    Gruß
    Saargausolar

  • Welchen Vorteil gegenüber einem fertigen Einzylinder sollte das denn haben?


    Die sind ja noch günstiger zu bekommen, wenn es schon um die Wirtschaftlichkeit geht.


    Einige Nachteile hast Du ja schon genannt. Mögliche thermische Probleme wären noch zu nennen.
    Der Motor wäre dann asymmetrisch.


    Gruß
    Technikfreak

  • Hallo,


    ich sehe da auch keinen Vorteil. Der Vierzylinder ist nur unnötig schwer und groß. Zudem sind die Ersatzteile wesentlich teurer als bei den billigen Chinamotoren. Für einen VW-Kurbelwellensimmering habe ich 25 Euro bezahlt. Da bekomme ich beim kleinen Chinamotor schon das halbe Innenleben.


    Gruß


    FASI

  • Wie lange halten denn diese Chinamotoren? Ein normaler Automotor wird denke ich nicht so lang halten wie z. B. der Einzylinder von Sachs (der ist ja im Dachs)

    2005 Dachs HR 5.3 mit Kondenser 51.000 Betriebsstunden

    2007 Dachs RS 5.0 mit Kondenser 32.000 Betriebsstunden

    2008 PV 12,9 kWp Süd 30° Volleinspeisung

    2019 BYD 13,8 kW und 3 x Multiplus II-48 3000 35-32

    2019 PV 9,8 kWp Ost West 10° Überschusseinspeisung

  • Die Hersteller geben die Lebensdauer mit 8000 Stunden an.


    Bilder von einem zerlegten Motor mit 3000 Stunden Laufzeit gibt es hier:


    http://www.uwe-reimann.de/poel…/slides/047_img_3876.html


    Und wenn man nach 3000 Stunden 50 Euro für neue Laufbuchse, Kolben, Ringe, Pleullager und Kopfdichtung investiert, ist das doch eine tolle Sache für einen frisch überholten Motor.


    Der gezeigte Motor ist aber noch gelaufen. So weit ich weiß war jedoch eine neue Einspritzpumpe für 25 Euro in der Zeit fällig.


    Gruß


    FASI

  • Hallo Der Dachs läuft


    Ich fahre zwei Ford Dohc 420 Motore 2,0L 4 Zylinder als BHKW Antriebe der erste Block hat schon fast 28.000 Bh hinter sich und hat noch gute Mentalwerte Ölverbrauch, Kompression, Leistungsabgabe,
    dieser Motor wurden auch bei der Energie Werkstatt Hannover eingesetzt da sollen schon 150.000 Bh erreicht worden sein , das ist mein Wissensstand an PKW Motore , wie lange die Chinaböller halten? alikante haste mal einen Beitrag.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • Moin, hat da einer nach mir gerufen?? :neo:


    Jo ich habe den 902ccm Changfa im Raptor - gehe von 5000Stunden bis zur GR aus und dann nochmal 5000Stunden. Also in Summe Lebenserwartung 10000Bth unter günstigen Bedingungen.


    Wobei ich ganz ehrlich der Meinung bin das am Gussblock eher nix kaputt geht und nach 10000Bth auch sicher noch einige GR drin wären!!


    Wir lösen das hier als "Ringtausch" ein Tausch Motor steht für 3 Betreiber (5BHKW) bereit und wird vom Motorexperte aufgearbeitet.


    mfg

  • Moin zusammen,


    PÖL oder Gasbetrieb sollte schon bei der Bewertung berücksichtigt werden.


    Die eigentliche Frage war aber, was passiert einem 4 Zylinder, wenn er auf 2 reduziert wird ?


    Ich würde nichts gutes erwarten. Hat jemand damit Erfahrung?


    Gruß
    Technikfreak

  • Hallo,

    Ich würde nichts gutes erwarten. Hat jemand damit Erfahrung?


    Diese frage ist vor einiger zeit mal in einem BHKW Selberschrauberforum gestellt worden, fragt mich nicht wo!
    Da meldete sich jemand aus der Autoschrauberecke, die haben einen 4 Zyl. Diesel auf 2 Zylinder + 2 Zylinder als Kompresor zum Sandstrahlen umgestrickt, der lief wohl, aber nicht alzu lange, hatte dann Kolbenfresser!
    Ob es am 2 Zyl. betrieb lag, oder nicht konnte man nicht eindeutig sagen.
    Gibt es nicht auch bei PKW´s sowas wie eine Zylinderabschaltung?


    Gruß Dachsgärtner

  • Jo gabs beim Benz und BMW -> die hatten aber mehr als nur 4Zylinder (6 oder 8 ) und haben im Teillastbetrieb 2Zylinder "abgeschalten".


    Das hat sich aber nicht durchgesetzt, frag mich jetzt nicht warum _()_

  • Hey da weis ich was, früher wurden im Schiebebetrieb, also wenn man vom Gas gegangen ist, eingekuppelt hat und über 2000 U/min. alle Zyl. nicht mehr mit Sprit versorgt. Daraus ergaben sich probleme mit der kühlung weil nun kein kalter Kraftstoff gegen die laufbuchsen und den Zyl. gesprüht wurde. Danach wurde um dieses Problem zu minimieren wechselweise an den Zyl. die Kraftstoffzufuhr unterbrochen. Also ja das gab es allerdings wurde da im Schiebebetrieb nur noch halb so oft pro Zyl. eingespritzt und nicht die hälfte der Zyl. weggelassen. Außerdem gilt das nur für Direkteinspritzer...

    2005 Dachs HR 5.3 mit Kondenser 51.000 Betriebsstunden

    2007 Dachs RS 5.0 mit Kondenser 32.000 Betriebsstunden

    2008 PV 12,9 kWp Süd 30° Volleinspeisung

    2019 BYD 13,8 kW und 3 x Multiplus II-48 3000 35-32

    2019 PV 9,8 kWp Ost West 10° Überschusseinspeisung

  • Die Zylinder Abschaltung gab es bei den großen Mercedes Benz 8 Zylinder Motoren. Das sind Motoren mit ZAS (DB Bezeichnung).
    Gesteuert wurde das über den Bord-Computer. Die Funktion wurde aber aus technischen Gründen deaktiviert und hat sich noch nicht bewährt.


    Gruss
    Spornrad

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • Da habe ich etwas Besonderes vor. Zwei der Zylinder :hutab: zur Nachexpansion, um einen höheren Wirkungsgrad zu erzielen. Das hat eine ganze Reihe von Vorteilen. Wer bastelt mit?


    Wenn ich mir defekte Motoren mit ausgeschlagenen Lagern anhöre, rattern die nur, wenn man das Gas wegnimmt. Kann das etwas mit dem Verschleiß der um zwei Zylinder beraubten Motore zu tun haben? Auch sollte die Auswuchtung nicht beliebig zerstört werden.
    Wie ist das eigentlich mit dem Honda Civic-Hybriden? Soviel ich weiß, läuft da der Motor mit dem Elektromotor zusammen einfach weiter, nur alle Ventile werden dicht gemacht.


    Hoffentlich kommen bald bessere Elektromotoren und Batterien auf den Markt, damit alle Verbrennungsmotoren aus den Autos zu den BHKW-Betreibern ausgelagert werden. Ausgebaut sind diese viel wartungsfreundlicher, können mit besserem Wirkungsgrad betrieben werden und vor allem sind wir nicht mehr auf diese kleinen Einzylinderpötte angewiesen, wenn genug Stromabnehmer vorhanden sind. So ganz nebenbei ist eine viel bessere Abgasbehandlung außerhalb des PKW möglich. Neben sonstigen kleineren Vorteilen bei der Nutzung sonst verschwendeter Energien. Statt an meiner Kiste herumzubasteln würde ich es mir doch viel lieber an einem BHKW bequem machen.
    Ein Trauerspiel sind noch die Batteriekosten, bei denen jede gespeicherte kWh mit einem halben Euro Batterieabnutzung zu Buche schlägt.
    Beispiel: Cityel. Verbrauch: 0,1 kWh pro Kilometer. Lebensdauer der Bleiatterien durchschnittlich unter 10.000 km. Kosten aber ca 500 Euro.
    http://www.baseportal.de/cgi-b…k_Elweb/batteriedatenbank


    Meine Kiste ist da mit ihren Nicads eine Ausnahme: 750 Euro vom Schrott, Verbrauch 0,15 kWh pro km, jetzt schon 10.000 km, hält wahrscheinlich noch ziemlich lange. Vor allem hat die einen Direktanschluss für die Batterien, an dem ich mit 25 kW Ladeleistung die Batterien innerhalb 31 Minuten zu 80% volladen kann. Das passende Ladegerät fehlt mir noch. Zitrone aus Frankreich.


    Wer zufällig gerade sonen 200 Ampere Gleichstromausgang bei bis zu 150 Volt an seinem Schnatterfritzen hat, bitte melden! :popcorn:

  • Muss man(n) das alles verstehen, also wer ihn braucht kauft sich nen 1 Zylinder, dann gibts auch noch 2 , 3, 4, manchmal 5 Zylinder usw. werlesen kann ist klar im vorteil, Zylinder still legen geht nicht oder bringt nichts, ach so HIV, HAB ICH Vergessen, wer keine Ahnung hat, einfach mal die Tastatur liegen lassen


  • Und wenn man nach 3000 Stunden 50 Euro für neue Laufbuchse, Kolben, Ringe, Pleullager und Kopfdichtung investiert, ist das doch eine tolle Sache für einen frisch überholten Motor.


    50 Euro für Bastelkram ist nicht viel, wenn man Motorenzerlegen als Hobby betreibt. Wenn man allerdings pro Mannstunde einen Satz von 20-50 Euro pro Stunde ansetzt - wieviel Arbeitszeit kommt da zusammen?


    Gruß,
    Gunnar



    PS. Nette Bilder, ist zwar nicht meine Welt, aber so bekommt man mal das Innenleben einer einfach gestrikten Mechanik zu Gesicht, bei der sogar ich als Laie erkennen kann, was wofür gut ist.