Eigenbau: Fronius IG60 einsetzbar im BHKW?

  • moin moin,


    Mein Name ist Stefan. Ich wohne in der Nähe von Flensburg, nahe den Punkten :D . Ich habe ein nettes Haus, das ich Euch mal genauer zeigen werde. Es ist eine schiefe Hütte die auf 10m ein Gefälle von 56cm hat. Kein Schnack. Wir haben hier ein lebenslanges Wohnrecht, da das Haus nie abgenommen wurde. Ergo haben wir hier Narrenfreiheit und können machen was wir wollen - praktisch rechtsfreier Raum. Jeder Um-Anbau kann so ohne weiteres von Statten gehen - Geil was :walklike: Kein niemand interessiert es.
    Im Zuge der Preisentwicklung bei Heizung und Strom ist auch bei mir und ein paar Freunden der Wunsch zu einem BHKW entstanden. Man hat sich also schlaugelesen, viele Leute gesprochen und hat gelernt - billig wird das auch nicht........
    Auch der Unterhalt ist ja auch Kostenfallen-verdächtig, wenn man nicht aufpasst.


    Aber egal - es soll nun los gehen. Aber als Eigenbau. Ziel ist ein Aggregat zu entwickeln, dass einen Höchstverbrauch von ca. 0.5l/h Heizöl/Diesel/Benzin ( alles noch möglich) bei ca 4KW Elekroleistung hat. Ganz ruhig Leute, ich höre Euch schon aufschreien ^^|__|
    Ich werde jetzt noch nicht hier erklären was wir machen werden, verspreche aber die komplette Entstehung hier in Wort und Bild zu dokumentieren.


    Nun habe ich aber ein kleines Problem.


    Was ich noch nicht verstanden habe, wo mir auch noch keiner genaues sagen konnte, kann ich den zB IG60 nehmen, oder geht der nur für Solar/Wind.
    Welche Wechselrichter nehmt Ihr? Wo ist der wirkliche Unterschied? Außer Leistung. Ich finde nur immer Eingang - DC. Den einzigen den ich gefunden habe für Wechselstrom ist der WR von SMA Island...... (vergessen wir der heißt.) Wo ist mein Denkfehler - wenn überhaupt.


    Also nun auf ein nettes schnacken zusammen. Wir sind jedenfalls sehr gespannt was das so wird.


    Gruß



    Stefanuss

  • Moin Stefan,


    und Herzlich Willkommen im Forum



    nun ja,
    Du hast ja weit (auch zu den Gegebenheiten) ausgeholt. Also in Sachen "nie Abgenommen" und " Narrenfreiheit" wär ich weniger optimistisch....auch im Bestand gilt's gewisse Dinge, evt. auch nachträglich einzuhalten.
    ...aber lassen wir das...solang keinen juckt, viel Spaß dabei


    Zitat

    Im Zuge der Preisentwicklung bei Heizung und Strom ist auch bei mir und ein paar Freunden der Wunsch zu einem BHKW entstanden


    Sehr gut


    Zitat

    Auch der Unterhalt ist ja auch Kostenfallen-verdächtig, wenn man nicht aufpasst


    Ein sehr wichtiger Punkt,
    der gerade von "Frischlingen" nicht beachtet wird...das hast Du/ihr gut erkannt


    Zitat

    Aber egal - es soll nun los gehen. Aber als Eigenbau. Ziel ist ein Aggregat zu entwickeln, dass einen Höchstverbrauch von ca. 0.5l/h Heizöl/Diesel/Benzin ( alles noch möglich) bei ca 4KW Elekroleistung hat


    SCHREI ))))
    joar, so ein Maschin'chen hätt schon was
    ...ich war immer der Meinung, dass man nicht so kleine Wassergekühlte finden kann,
    aber irgendwie muss es doch gehn...evt. kleine und gedrosselt?...oder sogar Luft gekühlt mit WT?
    ...irgendwie muss es gehn, denn rmb hat ja auch solch einen Zwerg entwickelt
    Schöne Leistungsklasse...Viel Erfolg
    zumal Du Dein Versprechen

    Zitat

    Ich werde jetzt noch nicht hier erklären was wir machen werden, verspreche aber die komplette Entstehung hier in Wort und Bild zu dokumentieren.


    hoffentlich hällst :D


    Zitat

    Welche Wechselrichter nehmt Ihr? Wo ist der wirkliche Unterschied? Außer Leistung. Ich finde nur immer Eingang - DC. Den einzigen den ich gefunden habe für Wechselstrom ist der WR von SMA Island...... (vergessen wir der heißt.) Wo ist mein Denkfehler - wenn überhaupt.


    Nun ja,
    hier liegt schonmal ein großer Unterschied
    ...die meisten nehm gar keinen Wechselrichter, da viele einen Asynchrongenerator haben ;)


    Zitat

    Was ich noch nicht verstanden habe, wo mir auch noch keiner genaues sagen konnte, kann ich den zB IG60 nehmen, oder geht der nur für Solar/Wind.


    Ob der IG60 geht oder nciht, kann ich nicht sagen,
    aber auch bei "echten Herstellern" die mit synchronmaschinen arbeiten, konnte man bei unserem letzten Forentreffen bei dem ein oder anderen Vortrag schon hören, dass durchaus Solarwechselrichter zum Einsatz kommen. Welcher genau wurde nicht verraten, aber ich denk mal es war schon einer der bekannteren (SMA,Fronius, Sputnik?). Es wird sicherlich gehn, ob da evt anpassungen notwendig sind???....keine Ahnung, ich glaubs ehrlich gesagt eher weniger



    Viel Spaß
    und halt uns aufm laufenden

  • moin Leute..


    ich kann etwas mehr als fire dazu sagen ( was sehr selten ist )
    es gibt verschiedene wechselrichter die hier ihren dienst tun sollten.. sma der windboy ist eine gute aber teuere wahl.. es gibt in der e-bucht einen günstigen der tuts aber auch :imsohappy: macht allerdings nur 2,7 kwh oder weniger..
    aber über deinen verbrauch musste ich gerade etwas schmunzeln.. ein freund hat einen chinaböller den r 170 und der braucht schon ca. 1 liter in der stunde aber 4 kwh strom kommen da nicht raus..

  • Zitat

    aber über deinen verbrauch musste ich gerade etwas schmunzeln.. ein freund hat einen chinaböller den r 170 und der braucht schon ca. 1 liter in der stunde aber 4 kwh strom kommen da nicht raus..


    :-)_:-)
    Das hat ich ja glatt überlesen...ich hatte 4kw gelesen und damit Gesamtleistung gedacht
    ...steht aber da, ELEKTROLEISTUNG


    DAS GEHT NICHT...nie und nimmer
    Ein Motor-BHKW ird so um die 30% elektrisch bringen
    ...0,5l Heizöl haben nur 5kw chemisch....
    Also mehr als die 5kwh sind auf keinen Fall drin....und davon halt Anlagenwirkungsgrad...also grob 1,5kw sind realistischer, wenn's um's ELEKTRISCHE geht


    kay
    Der windboy, ist das nicht einer für Wechselspannung?
    ...bei einsatz eines Synchros könnt man doch gleich Gleichstrom-WR nehmen, oder?

  • hallo fire..


    also der windboy ist ein ganz " normaler " wechselrichter... für GLeichspannung.. !!!! bei dem kann man allerdings die Leistungkurve im Bezug Spannung und Stromstärke anpassen. Ich meinte vorhin wenn ein Synchro generator drinn ist kann man nach dem Ausgang Wechselspannungsseitig einen Gleichrichter hinbauen und von dort mit einer Gleichspannung zum wechselrichter und dort ins Netz.( muss aber alles auch richtig ausgelegt sein !!!! )
    Man hat damit keine Probleme was die ENS usw. angeht weil die Wechselrichter alle ( hoffe ich doch ) zugelassen sind .
    Ich habe sowas schon aufgebaut gesehen ( altes Frittenöl ) und es funzt. eigentlich ganz gut.

  • moin moin,


    erstmal vielen Dank für die Antworten.
    Wie arbeitet denn ein Dachs zB. Was hat der denn für nen WR drin. Wenn ich nen Synchro nehme muss ich doch auch nen WR haben um mit dem Netz mich zu verstehen - oder?? Wenn das so teuer wird, nehme ich einfach Schütze und klemm mich komplett von den Geiern ab und hab meine Ruhe. Ich will ja nix einspeisen fürn paar cent und mich damit total er Überwchung preisgeben.


    Ich frag mich wenn ich ein Windkraftwerk mit 500W incl allem für 3.500 kaufen kann (auch nur Einpeisung ins Heimnetz) kann das doch wenn ich schon Wechselstrom habe nicht die Katastrophe sein.


    Naja mal sehen wie geht....



    Stefanuss

  • hi stefanuss.. also der dachs hat einen asynchrongenerator.. wie auch die meisten anderen BHKW..da ist kein Wechselrichter drinn.. das geht über eine steuerung und dein hausnetz..deshalb geht auch dein BHKW aus wenn das stromnetz weg ist.
    am einfachsten ist es natürlich mit synchron gen. und inselnetz also extra zu deinem hausnetz dazu. aber bitte nicht zusammenschalten !!
    sonst ... klein, schwarz und hässlich..
    dein windrad ist wahrscheinlich auch mit einem wechselrichter ausgestattet ( was ist das für eins ? ) zumindest denke ich das.
    ich kenne nur 2 Hersteller die in Ihre BHKW WR einbauen das ist ecopower und aisin.

  • moin Kay,


    prima das ist ja mal ne Aussage. Mir hat ein Dachhändler gesagt, dass ein Fronisus im Dachs ist.


    Nun nmeine Frage: kann man die Steuerung von zB Dachs nachbauen, ist das schwer, kann man so eine einzeln bekommen - Name, Hersteller hätte was.


    Stefanuss

  • Stefanuss..


    also nachbauen naja..ist nicht einfach denke ich.. aber warum ?
    was willst du damit erreichen.. es gibt fertige steuerungen für BHKW ´s aber die kosten so ab 3500,- eus.. also auch nicht billig
    mann muss erst einmal wissen was man braucht oder für was ..
    ich kann dir im moment nicht so ganz folgen..du kannst mir auch eine pn schreiben wenn du es nicht öffentlich machen willst.
    du kannst dir auch einen bausatz bei dagego kaufen..oder dort nur die steuerung...

  • Mir hat ein Dachhändler gesagt, dass ein Fronisus im Dachs ist.


    entweder in der Insel-Dachs- oder in der Netzersatz-Dachs-Steuerung ist einer drin. Soweit mir bekannt wurde da der Hersteller gewechselt, die aktuellen Auslieferungen so meine Erinnerungen sollen einen SMA drin haben.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • @ bruno..


    also das kann natrürlich sein das in dieser speziellen steuerung ein extra wechselrichter verbaut ist.. aber in der normalen steuerung ist keiner drinn.
    netzersatz- steuerung könnte ich mir vorstellen., wenn auch netzparallel laufen soll .
    aber da kenne ich mich zuwenig mit dem dachs aus.. ( gar nicht ) was es da für steuerungsmöglichkeiten gibt.

  • Hallo,

    Nun nmeine Frage: kann man die Steuerung von zB Dachs nachbauen, ist das schwer, kann man so eine einzeln bekommen - Name, Hersteller hätte was.


    Hmm. irgentwie stehe ich jetzt auf dem Schlauch....
    ...wenn man von der Steuerung redet, dann sollte man erst mal überlegegen, was diese überhaupt macht, bzw. machen soll!


    Die Steuerung beim Dachs übernimmt zb. die Sache mit der ENS , und auch die Zuschaltung des Generators, dieses würde ja bei der wechselrichtereinspeisung alles schon vom WR übernommen!


    Es bliebe also nur die Überwachung und die Wärmeseitige Steuerung über...
    ...ich bin zwar hier nicht so der Spezialist, aber ich denke, das sollte schon eine SPS können!


    Die Dachssteuerung wäre hierfür nicht nur zu teuer, sondern auch ungeeignet! |__|:-)


    Gruß Dachsgärtner