BAFA und Eiegenbau BHKW

  • Hat von euch schon mal wer probiert ein Eigenbau BHKW bei der BAFA anzumelden oder die Zulassung zu erlangen?
    Scheint ja recht schwierig bis nicht möglich zu sein.
    Könnte da mal ein Paar Hilfestellungen gebrauchen und würde mich über jede Hilfe freuen.

  • Hallo BHKWPOWER


    Ich selber habe da keine Erfahrungen, wie wäre es denn mit einem Hersteller der dir da mal ein paar Tips geben kann, ruf doch mal Herrn Dohle an 089-80065314 der weis wie der Hase läuft, äh wie die BAFA tickt.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • Hallo.


    Ich bin neu hier, und möchte meine Erfahrung mit der BAFA beschreiben.


    Zur Zulassung bringen wollte ich ein Eigenbau-BHKW mit Mercedesmotor W124 2,0D


    mit einem 18,5 KW Generator. Wärmetauscher Eigenbau. Für das beschreiben meiner Anlage, habe ich mir ein Gutachten geschrieben was auf Grundlage der FW 308 beruhte. Konnte mit dem Gutachten beweisen das die Anlage denn geforderten Wirkungsgrad erbrachte, und das ich nur eine BAFA Nr benötige, weil diese Nr. für das RWE benötigt wir um denn KWK Bonus zu gekommen.


    Ich habe festgestellt für mich, wer eine Lebensaufgabe braucht versucht es, ich habe es nicht geschafft. Ober der Sachbearbeiter war der falsche. Ich erzeuge meinen Strom seit über 10 Jahren selber und deshalb habe ich die Anlage kleiner gebaut mit Raptormotor, und versuche so gut wie kaum Strom einzuspeisen. Herr Giese sage zu mir, was ich da vor habe würde sehr viel Luft benötigen. Und so ist es auch.


    Was ich beschreibe ist meine Erfahrung, und hoffe selber das einer hier schreibt wie man es anstellen muss.

  • Nun ja, es ist ja nun nicht so das ich noch nichts versucht hätte in Sachen BAFA .
    Ich habe mich bei der BAFA erkundigt was alles zur Abnahme nötig ist und habe mich denn gleich dabei gemacht und eine Technische Dokumentation geschrieben.
    Diese habe ich dann gleich zum BAFA geschickt, einige Zeit später kam denn die große Enttäuschung.
    Die wollten von mir dann ein Gutachten von einem Sachverständigen, der mir den Wirkungsgrad bescheinigt.
    Das ist aber nicht so einfach, da muss man erst mal jemanden finden der das auch kann.
    Ich habe dann also mal im Internet gesucht ob es bei mir in der Gegend ein Institution gibt
    die das macht und bin fündig geworden.
    Die TU Claustahl hat einen Ableger der sich nur mit Kraft- Wärme- Kopplung beschäftigt.
    Ich sträube mich aber noch da an zu fragen was die Abnahme kosten würde, ich kann mir vorstellen das die das BHKW bei sich im Institut testen wollen und das nicht nur zwei Stunden.
    Die Kosten für diese Tests werden dementsprechend hoch sein kann ich mir vorstellen.
    Aus diesem Grund suche ich nach einer Möglichkeit, dieses zu umgehen.
    Es reich übrigens nicht für die BAFA wenn man einen geeichten Wärmemengenzähler, Gaszähler und Stromzähler an der Anlage hat.
    Wie gesagt, die wollen ein Gutachten von einem Zugelassenen Gutachter.
    Ich werde im laufe der nächsten Woche mal bei der TU Claustahl anfragen was die Abnahme kosten wird und dies dann hier zum besten geben.

  • Hallo BHKWPOWER,


    weis nicht, ob er grade mitliest, daher:
    schick mal dem User gunnar.kaestle eine PN mit dem Text deines letzten Postings, kann mir gut vorstellen, dass er Dir sagen kann, wie Du das bei der TU Clausthal am besten in Angriff nimmst.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hallo Bruno

    Ja ich weis, der ist auch an der TU in Claustahl.
    Glaube ich habe schon mal versucht mit ihm Kontakt auf zu nehmen, ist aber nichts geworden.
    Kann aber auch daran gelegen haben das ich einige Zeit kein Internetanschluß hatte weil mein Rechner nicht lief.
    Ich habe aber noch zwei Leute die an der TU arbeiten, die kann ich da auch noch zum anschieben benutzen.
    Aber ich werde trotzdem noch mal eine Nachricht an gunnar schicken, kann ja nicht schaden.

  • Da habe ich mal eine Frage


    Wenn die Gesamtleistung der Anlage keiner als 50 kW ist, also ein klein BHKW ist, und man kein BAFA testat sonder eine BAFA Nr. zugeteilt bekommen möchte, weil wie ich nur denn KWK Bonus haben möchte, soll es dann so sein das die gesamte Anlage so bewertet wird als wolle man eine serienreife erlangen?.


    Ich lese denn Leitfaden FW 308 so das man denn weg wie man zu dem Ergebnis kommt nachzuvollziehen sein muss, und das eine erneute Messung zum gleichen Ergebnis führen muss. Und das ein BAFA testat bei Serien BHKWs beiliegt. Oder sind eure Anlagen größer , oder wollt ihr Serien BHKWs bauen?.


    Denn ich kenne eine Anlage 500 KW groß, die haben denn Bonus auch bekommen, nur sie haben anders argumentiert. Und diese 5,5 Tonnen Anlage wurden nicht in ein Institut gebracht.


    Oder verstehe ich da was falsch?

  • Ne ne Lucky das verstehst du nicht falsch, so habe ich das auch immer verstanden und wollte das auch so machen.
    Ich habe natürlich vor meine Anlage in Serie zu fertigen, und wie du schon richtig erkannt hast ist es ein mini BHKW , aber auch wenn du den KWK Bonus haben willst, wollen die vom BAFA ein Gutachten haben.
    Das wurde mir so schriftlich mitgeteilt, auch wenn du die Messungen selbst durchführst muss dies nachher von einem offiziellen für richtig befunden werden.
    Habe ich auch nicht verstanden aber ist wohl so.
    Dazu kommt denn noch das wenn du eine Serienfertigung machen willst, erst mal vier Stück verkauft sein müssen.
    Und jetzt kommt das schöne dabei, es kauft keiner ein BHKW , wenn es den KWK Bonus nicht erhält.
    Mit anderen Worten ist es so wenn du anfängst BHKW’s zu bauen, werden dir erst mal 95 Hindernisse hin gestellt und wenn du die überwunden hast, bist du Pleite.

  • Dann wisst ihr schon mehr als ich. Aber ich meine zu wissen das die Großanlage die ich kenne nur gute Anwälte hatte dafür.


    Ich glaube das es billiger ist ein fertiges BHKW zu kaufen als es anzumelden. Beim RWE war alles einfach. Habe meine ENS Schaltung eingebaut und mein Elektriker hat es abgenommen,vereinfacht dargestellt.


    Und alles was mit der BAF zu tun hat ist echt nur ein schlechter Scherz.


    Ich versuche mir nun eine Schaltung zu bauen die den Strom denn ich einspeise zu begrenzt. Denn die Stromvergütung von 2,8 Cent ist ja nicht das meiste.


    Gute Ideen werden so zu Nichte gemacht. Prötzer und die gute Ideen haben sind bei denn sowieso die gleichen.

  • Ja ich glaube um gute Ideen geht es gar nicht bei denen, oder sagen wir mal so, in Deutschland muss alles recht kompliziert sein sonst geht es nicht.
    In England z.B. ist das ganz einfach, da bekommen die das gleiche Geld für den Eingespeisten Strom, wie das was sie für den Strom aus dem Netz bezahlen.
    So müsste es hier eigentlich auch sein.
    Oder ist der Strom den wir erzeugen schlechter wie der der aus dem Netz kommt oder was?
    Ne eben nicht, nur unser Strom wird umweltfreundlicher hergestellt wie der, der aus dem Netz kommt.
    Und dafür wird man noch bestraft, weil man sich Gedanken gemacht hat und sich die Fingen wund geschraubt hat und viel Geld inwestiert hat.
    Da kann ich nur sagen, armes Deutschland.

  • Hallo,
    ich habe 10.09 eine Zulassung für mein Eigenbau bekommen.
    Wer selbst baut, ist auch Sachverständig genug um ein Gutachten zu verfassen.
    Die BAFA stellt hierzu einen Leitfaden zur Verfügung (Leitfaden zum Sachverständigengutachten §6 Abs.1 Nr.4 KWK Gesetz), runterzulden auf der BAFA Seite.
    Dazu noch eine Fachunternehmer Erklärung von einem zugelassenen Elektromeister.


    Gruß
    Salamander

  • Nein, als ich die Genehmigung beantragte (Mai 09), gab's das noch nicht.
    Da ich das BHKW für's Geschäft nutze, hoffe ich auf Investitionszulage.
    Hoffentlich hält es solange !


    Gruß
    Salamander


    P.S. mehr Probleme gab es mit dem Netzbetreiber