Endlich isser weg

  • Moin,


    endlich isser weg der Bush :thumbup:


    Was hat er hinterlassen, verbrannte Erde, ne Weltwirtschaftskrise, viele Tote, die höchste Arbeitslosigkeit seit 15 Jahren, Armut, Umweltverschmutzung usw. usw. ;(
    Er war jedenfalls noch "erfolgreicher" als sein Vater :tot:


    Traurig das es sowas in der heutigen Zeit noch gibt :thumbdown:



    Gruß
    Tom


    P.S. hoffentlich kann sein Nachfolger diesen "Müllhaufen" bewältigen.

  • Viele Söhne versuchen ihre Väter zu übertrumpfen. Allerdings versuchen nicht alle die Fehler zu übertrumpfen...
    Es gibt inzwischen so viele Dokus zu dem, das man sich wirklich wundert das soviel D......t Präsident werden kann.
    Aber eigentlich war er dadurch der ideale Präsident für die Wahlkampfspender, völlig von sich überzeugt und willig die Vorgaben der Geber zu entsprechen.
    Wie weit könnte die Welt schon sein ohne Ihn!


    Man stelle sich vor sein Bruder und der Hersteller der Wahlmaschinen hätten ihn nicht zum Präsident gemacht.
    Elektroautos die schon auf den Strassen waren, würden Normalität sein, statt durch Weisung vorsätzlich geschrottet zu werden.
    Die Wirtschaftszweige die in Ökologie investiert hatten, wären am Markt und nicht durch Seilschaften ausgetrocknet worden.


    Millionen Menschen wären noch am Leben,
    America hätte nach 9/11, durch die damalige Solidarität in den Völkern sein Ansehen verbessern können und evtl. auch mal durch Worte mehr Frieden schaffen können.


    So viel Möglichkeiten vertan, und jetzt muss der Nachfolger den Karren nicht nur aus dem Dreck ziehen, sonder unter Gebirgszügen an Müll wieder hervorholen.
    Ob das überhaupt innerhalb eines Menschenlebens möglich ist?
    Supermann würde dran verzweifeln!


    Ich wünsche dem Neuen nicht Glück, sondern Klugheit, Weltoffenheit und gute Berater, die nicht nur die nächsten 4 Jahre sondern die längere Zukunft im Blick haben.
    Und "Bürger" die nicht sofort wieder die Knüppel rausholen sobald er durch die Misswirtschaft der anderen, unangenehme Maßnahmen für die Besitzenden und dann auch der weniger habenden beschließt.
    Das Geld ist ja da, es ist nur in den Händen der Buschfreunde!


    Also fröhliches auf den Busch klopfen, Herr Obama.
    Aber eigentlich erwarte ich von seinem Volk den Fortschritt, ohne das steht er auf verlorenem Posten.



    Ob er auch mit faulen Eiern beworfen wird wie der Bush?
    Vor Bush ist das noch keinem passiert!
    Im Ranking der schlechtesten Präsidenten denkt die Vergabestelle des "Preises" momentan nur nach wie weit entfernt sie ihn aufstellen sollen,
    damit die jetzige Nr.1 nicht zu sehr in Mißkredit gezogen wird.
    Evtl. löschen sie ja die Plätze 2-10, sodas die momentane Nr1. auf 11 kommt damit man einen gerechten Eindruck erhält.


    Bernd