Nutzungsgradnachweis bei modulierendem BHKW für HZA

  • Hallo,


    es ist nun für mich auch an der Zeit den ersten Erstattungsantrag für die Energiesteuer beim Zoll vorzubereiten. Die Dachsbetreiber haben von Senertec die passende Fomularvorlage - wie mache ich das als Nicht-Dachser? :wacko:


    Im Anhang ist eine Excel-Tabelle die dem Senertec-Berechnungsblatt nachempfunden ist.
    Der einfachheit halber ist die Stromerzeugung durch die Betriebsstunden geteilt worden, der modulierte Anteil an der Erzeugung lässt sich anders nicht berücksichtigen.


    Passt das so wie ich es mir gedacht habe oder mache ich da einen Gedankenfehler? Abgerechnet wird doch nach dem unteren Heizwert , oder?



    ||_ Für jeden Verbesserungsvorschlag bin ich euch echt dankbar. ||_

  • Da hast du was falsch verstanden , Abgerechnet wird nach dem Brennwert , den findest du in der EVU Rechnung. du bekommst ja auch den Brennwert geliefert und berechnet so mit auch die Steuern für den Brennwert.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • Hallo,


    ich betreibe eine EcoPower-BHKW und habe bereits 2x meine Nutzungsgradberechnung beim HZA abgegeben.Sie ist nicht beanstandet worden.


    Eine Berechnung ist wie folgt abgegeben worden


    erzeugte elektrische Energie 11,571 MWh eigene Ablesung am BHKW


    Stromkennzahl 0,376 Angaben des Herstellers


    erzeugte therm. Energie 30,774 MWh ( 11,571 / 0,376 )


    erzeugte elektrische Energie 11,571 MWh


    erzeugte therm. Energie 30,774 MWh


    gesamte Energie 42,345 MWh (11,571 + 30,774)


    Erdgasmenge 5647 eigene Ablesung am Zähler vor dem BHKW


    Heizwert m³ --> kWh 10,668 kWh/m³ Angaben der Erdgas-Mittelsachsen


    60,242 MWh (5647 x 10,668 /1000)


    Nutzungsgrad 70,29 % (42,345 x 100 / 60,242)


    Ich nehme an, dass diese Berechnung nachvollziehbar ist.


    Der Nutzungsgrad ist also nicht von den Betriebsstunden, sondern von der Aufteilung der eingesetzen Energie (Gas) über einen bestimmten Zeitraum --hier 1 Jahr-- abhängig.


    Dieser Berechnungsablauf kann für jedes BHKW -modulierend oder auch nicht - verwendet werden.


    Doch noch Fragen dann bitte eine Mail


    Grüsse aus dem Norden


    Harald




  • Hallo,


    warum wird dann im Formular von Ecopower bei der Nutzungsgradberechnung mit dem unteren Heizwert gerechnet?


    Gruß
    har1962


    edit:
    Hab es inzwischen selbst rausgefunden: Für den Nutzungsgrad wird mit unterem Heizwert gerechnet, für die Erstattung mit mittlerem.
    Meine Frage hat sich erledigt.

  • hallo har1962


    also ich habe vor ca. 3 Wochen im HZA Erfurt eingereicht ohne diesen Nachweis.
    Ich hatte keine Probleme mit der Abrechnung . Das Geld ist schon auf meinem Konto eingegangen.
    Ich muss mal ein Lob an die Behörde aussprechen !!!
    Das HZA Erfurt sollte auch für Dich har 1962 zuständig sein.