Alten PC für Steuerungstechnik

  • Moin Moin,


    hätte mal ne Frage an die PC Freaks unter uns.


    Also ich habe meinen ollen Dual Pentium1 ausgemustert und durch nen P3 1,4Ghz auf nem ApolloPro133 Board ersetzt.


    Alles schön und gut die Sache funzt soweit und ich kann vorerst wie beim alten Rechner die Resol Steuerung und meinen Sputnik Wechselrichter auslesen.


    Nun hätte ich aber auch gern etwas Energie gespart und die HDDs bei nicht benutzung abgeschalten (1 Systemplatte 20GB und 2Platten 160Gb als Raid an einem SIL Controller) deshalb habe ich noch eine 4GB CF am secundären HDD Controller.


    So und nun das Problem - mit HD Tach schafft das Ding gerade mal 1MB/secunde. Habe auch schon Probiert in der Registry "enableUDMA" zu setzen - nützt aber nix. Laut Aufdruck soll die CF Karte x135 schaffen also um die 20Mb/sec alles Pustekuchen


    |:-( |:-( |:-(

  • CF ist halt so langsam....
    Und auch beschrännkt in der Zugriffanzahl, irgendwann ist dann schluß.
    Wozu brauchst du den so viele Platten im System?
    Wenns um Datensicherheit geht reicht ein Backup auf eine externe Platte die per Zeitschaltuhr eingehängt wird.
    Ansonsten hat Tom grade einen Rechner auf eine Flashdisk umgebaut.
    (Nur Typlink, gibts woanders auch und teilweise günstiger)


    Was zieht dein rechner den jetzt an Leistung?
    Ich habe einen Epia M600 mit 20 Watt laufen für die Haussteuerung, reicht völlig aus.
    Und der bekommt irgendwann auch diese Karte, um auf die Hälfte zu kommen.
    Alt. werden alle meine Rechner virtualisiert um halt so zu sparen.


    Bernd

  • Moin Bernd,


    danke für die Info.
    Wenn ich mir die technischen Daten der flashdisk mit denen meiner CF-Card vergleiche dann ist das genau das selbe - nur anders Verpackt????
    Der Rechner hängt in meinem HausNetzwerk und soll auch zur Datensicherung dienen - deshalb die beiden 160Gb Platten (gespiegelt)


    Der P3 soll maximal 45Watt haben - aber normal tuckert der mit 5% vor sich hin, ausser er schreibt/liest von der CF dann gehts mit 100%CPU auslastung zur Sache bei 1Mb/sec |:-(


    Das Prob ist halt das meine Heizungssteuerung alle 25sec und der Wechselrichter jede Minute in eine Log Datei schreiben, diese Log Datei soll auf meine CF. Eine weitere CF sollte die Windoof Auslagerungsdatei bekommen - damit könnte das System loggen und trotzdem die Festplatten schlafen schicken. so die Theorie.


    Auf meinem ollen Dual P1 mit Neptun Chipsatz gingen die CF wenigstens im DMA Modus mit 16Mb/sec. zur Sache. @:pille


    MfG

  • Hallo alikante,
    Dir ist aber auch bewusst, dass wenn Du die Festplatten schlafen schickst die Lebensdauer der Platten erheblich kürzer wird.
    Gruss
    Spornrad

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • Hi,


    wenn du die CF Karten ständig beschreibst, leben die auch nicht lange.
    Ich habe bei mir jetzt ein AMD Geode Board im Einsatz. Die CPU benötigt gerade mal 0,9W. Als Arbeitsspeicher ist ein 1GB SO RAM mit 533MHz im Einsatz. Das Betriebssystem (WinXP) ist auf einem 4GB Flash der an der IDE Schnittstelle hängt installiert. Windoof habe ich zu XP embedded umgebaut, so das alles im Arbeitsspeicher abläuft. Um die Daten zu speichern gibt es einen Befehl der z.B. beim neu booten den Inhalt des Arbeitsspeichers in den Flash schreibt. Die MySQL Datenbank habe ich jetzt auf einen Synology NAS ausgelagert. Dies ist im Prinzip eine Linuxkiste und auch sehr sparsam. Die Festplatte kann dort auch in einen Schlafmodus geschickt werden. IPS läuft auf dem Geode ausreichend schnell, hab da auch einen Touchscreen zur Visualisierung dran hängen ;)


    Gruß
    Tom

  • Moin und danke erstmal für eure Antworten.


    Wenn ich das richtig interpretiere komme ich also um eine IDE Flash Card nicht herum - mal sehen wo ich eine preiswert ergattern kann.


    Mal noch ne Frage an die spezis - mein Raptor wird ja von ner Logo gesteuert, von der bekomme ich wegen fehlender Verbindungsmöglichkeit aber keine Daten für den PC.


    Wenn ich nun aber Temperaturen oder zb. die Drehzahl vom BHKW haben will dann müsste ich Sensoren im BHKW nachrüsten und dann direkt mit dem PC auslesen. Nun suche ich also ne Platine (oder Bausatz) wo ich zb. 5xPt1000 anschliesen kann und dann über RS232 oder USB an den PC anstecke. Schön wäre dazu auch ein kleines Tool zum auslesen.


    Weis jemand wo es sowas giebt?? Bin weder bei Conrad, ELV noch bei Farnell fündig geworden.


    MfG

  • kurzer Fortschrittsbericht:


    Es ist tatsächlich und unglaublich - die LOGO lässt sich mit diesem Phyton Tool im RUN Betrieb auslesen!! Zwar habe ich noch nicht alle Adressen rüber bekommen sondern eher rudimentäre Daten von 3 Ausgängen aber immerhin besser als nichts.


    Danke nochmal Pepshmeer Dein Link war gold richtig.


    Mfg :thumbup: