Eigenbau: Drehzahlreglung des Dieselmotors bei selbstbau BHKW

  • Hallo Leute,
    ich bin jetzt schon ewig am suchen wie ich die Drehzahl meines Dieselmotors konstant halten kann. Ich will eine elektronische Steuerung und kein Fliehkraftregler. Die Idee mit der C-Control ist ja gut, aber ich finde keine möglichkeit damit einen Dieselmotor zu steuern. Wie macht Ihr das also? Meinetwegen auch mit einer Logo, aber irgendwie muss es ja gehen.
    Hat jemand von euch eine Idee?
    Noch was, ich wohne im Saarland, ist hier jemand in der Nähe der ein selbstgebautes BHKW sein eigen nennt und ich mir das mal anschauen kann?
    MFG
    Saarländer

  • Hallo Saarländer,


    Hast du schon irgend welche Teile gekauft? Wenn du noch keinen Generator gekauft hast kann ich dir eigentlich nur einen Asynchron enpfehlen, das hat folgende Vorteile, du hast dann gleichzeitig einen Anlasser und kannst direkt aus dem Netz starten über Stern Dreieck, du brauchst keine synchronisations Anlage, und eine Drehzahlregelung brauchst du auch nicht, bei der Erstinbetriebnahmen startest du den Diesel stelltst die elektr. Leistung des Generators durch verstellen der Einspritzanlage ( gasgeben) auf die Nennleistung ein fertig das überwachst du dann mit der ENS .


    Nun zum Nachteil du hast dann keinen Notstron.


    Ich finde das beschriebene als einfachste Lösung für den Selbstbau.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • Hallo Saarländer,




    es kommt immer darauf an, wie Du dein BHKW betreiben willst.



    Wenn das System automatisch, wärmegeführt im
    Netzparallelbetrieb arbeiten soll, braucht man schon eine Steuerung des Motors
    mit Überwachung der Motortemperatur, Öldruck, Startfehler, Generatortemperatur,
    Wartungszeit, u.s.w.. Wenn Du im Inselbetrieb Erfahrungen sammeln willst, kann
    das BHKW auch manuell geregelt werden (wie schon gesagt, Hebel für
    Einspritzpumpe auf festen Wert einstellen, fertig).



    Bei mir hat das Eigenbau- BHKW eine vorhandene Elektroheizung
    abgelöst und muss absolut selbständig arbeiten.



    Mit einer Siemens Logo kann man alle Funktionen preiswert
    und komfortabel überwachen und steuern (das Grundmodul mit Software und
    Übertragungskabel habe ich für 200,- € bekommen). Mein Einzylinder-Diesel
    treibt jetzt seit einem Jahr einen 7,5 KW Asynchrongenerator an, bei dem ich
    über die Generatordrehzahl den Motor lastabhängig steuern kann. Gestartet wird
    über den Generator.



    Eine fertige Motor- und Synchrongeneratorsteuerung der Fa.
    DSL- Elektronik habe ich neu und unbenutzt im Schrank liegen.



    Mit der Siemens ist man flexibler, meine letzte Kreation:
    Heizungsvorlauftemperatur über Außensensor gesteuert, dadurch wird der Speicher
    nicht sinnlos aufgeheizt. Besichtigungen sind erwünscht, aber im Frankenland
    bin ich zu weit ab von der BHKW-Forum-Basis, deshalb auch noch kein Beitrag von
    mir.





    Mit Energie geladenen Grüßen



    Ba2169





    „Ba“ steht für Bamberg

  • Hallo Ba 2169


    Herzlich willkommen hier im Forum :thumbsup:
    Sicher ist deine Siemens SPS eine tolle Sache.
    Ich habe zwei BHKW´s im Keller stehen die all von dir beschriebene Parameter in der Steuerung berücksichtigen aber ohne SPS.


    Ich bin ein Verfechter von keep it simple, das ist in meine Augen das was ein selbst gebautes BHKW aus macht.


    Da ich nicht der Spezi bin für SPS sondern eher für die gute alte Klappersteuerung weis das es auch einfacher geht.


    Ich bin der Meinung da es Geschmack Sache ist ob ich eine SPS oder eine Klappersteuerung verwende je nach Wissensstand des Betreibers.


    Beide Steuerungsarten eigenen sich um so etwas zu bewerkstelligen.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

    Einmal editiert, zuletzt von GB1530 ()

  • Hallo BA und GB,


    nein gekauft ist noch nix. Weiss aber schon was ungefähr. Zuerst wird das BHKW wie gesagt meine abschlussarbeit. Da die Idee meines Profs ist ein Benzin Notstrom Aggregat auf Gas umzubauen und dann die Abwärme aus der Luft zu fischen ist die frage nach dem Generator da schon erledigt. Das ist ein Synchron und das Ding ist auch schon da. Da kann ich mich nicht mehr wehren. Macht aber auch nix. Um allen fragen vorzubeugen, nein ich kann ihn nicht umstimmen!


    Mein eigenes Zuhause wird hoffentlich mitte nächsten Jahres den Betrieb aufnehmen. Dafür ist der Diesel dann gedacht und natürlich ein Asynchrongenerator.


    Nur das wissen über die Steuerung muss ich ja für beide Projekte haben und es ist verdammt schwer da was zu finden.


    An BA, wie nimmst du die Drehzahl deines Motors auf? Welche Zusatzmodule verwendest Du? Aber weisst du was? Kann man mal telefonieren? Schick mir doch mal per PN deine nummer und ich schicke Dir meine. Besichtigung ist OK, Bamberg ist mir auch nicht zu weit, habe mal geschaut. Bin schon weiter viel unnötiger gefahren :-)


    MFG
    Saarländer

  • nur am Rande,
    und nichts, was mit der Thematik zu tun hätte

    Zitat

    Besichtigungen sind erwünscht, aber im Frankenland
    bin ich zu weit ab von der BHKW-Forum-Basis, deshalb auch noch kein Beitrag von
    mir.


    Als Internet-Gemeinde gibt es nicht DIE Basis...wenn überhaupt, könnte man den Standort des Gründers und admin's als solche betrachten...und da ist der Raum Nürnberg nicht wirklich ausserhalb des Siedlungsgebietes der Franken ;)

  • Auch wenn das Thema schon etwas älter ist kann ich Dir hier noch einige Infos bezüglich Deiner Drehzahlregelung geben. Ich bin gerade dabei mir aus einem VW Golf Dieselmotor ein BHKW zu bauen. Das Thema Drehzahlregelung ist immer wieder ein Thema das Probleme aufwirft. Es gibt natürlich die Möglichkeit was fertiges für ein paar hundert Euro zu kaufen wie zb. die Siemens Logo oder C Control. Da muss man natürlich auch Sensoren, Aktoren oder Signalanzeigen drann basteln was auch nicht immer einfach ist. Ich habe mich entschieden da was komplett selber zu bauen. Das ist natürlich auch die preisgünstigere Lösung und selber bauen macht eben Spass. Zunächst mal musst Du natürlich die Istdrehzahl irgentwie erfassen. Das geht auf mehrern Wegen die erste und recht einfache Möglichkeit besteht an der W+ Klemme der Lichtmaschine. Hier steht ein Drehzahlabhängiges Signal zur verfügung das als Eingangsgrösse nutzbar ist. Nachteil : ist keine Lima vorhanden oder reisst der Riemen im Betrieb ist es aus mit der Regelung. Wenn die W+ Klemme nicht vorhanden ist muss erst eine an den Lima Dioden nachgerüstet werden. Vorteil man muss nix grossartig basteln oder am Motor schrauben.


    Die zweite Möglichkeit ist etwas aufwendiger aber sehr zuverlässig. Dazu nimmt man einen ABS Sensor aus irgenteinem Auto und baut sich den mit einem kleinen Halter über den Starterkranz am Schwungrad. Hier hat man dann ein schönes leicht auszuwertendes fast schon Rechtecksignal anstehen. Da pro Umdrehung 100 bis 200 Impulse zur verfügung stehen kann man da eigentlich sehr genau die Drehzahl regeln. Die dritte Variante wäre natürlich auch die Frequenz der Generatorspannung zu erfassen oder die Ausgangsspannung des Generators. Diese kann dann auch zur Regelung genutzt werden. Das wird ja hier häufig als Ansatzpunkt beschrieben doch sehe ich hier einige Nachteile. Ist die Verbindung Motor-Generator kaputt, war es das mit der Drehzalregelung. Problem ist auch die sehr träge Nachregelung bzw. bei starken Lastwechseln läuft der Motor ein bischen hoch.


    Ich habe mich für die Sache mit dem ABS Sensor entschieden. Die Drehzahl lässt sich so perfekt anpassen und ich kann sie Problemlos um +/- 10 upm einstellen. Ich nutze jedoch die Genratorfrequenz und die Ausgangsspannung des Gen. zur zusätzlichen Sync. Die Software hab ich mir in einen Atmel Proz. geschrieben.


    Zur Ansteuerung der Dieselpumpe hab ich zunächst ein Servo aus dem Modellbau verwendet. Dieses Ist Preisgünstig und kann schon direkt mit Rechteckimpulsen gesteuert werden. Da das Servo aber etwas klein ist und für einen Dauerbetrieb nicht ausgelegt ist habe ich jetzt einen Verstellmotor für die Leuchtweitenregelung eines Autoscheinwerfers genommen ,der ist sehr robust Wasser und schmutzgeschützt und zieht auch gut. Die Ansteuerung ist gleich eines Servos. Man kann natürlich auch viel Geld für ein teures Servo mit Metallgetriebe ausgeben aber der Scheinwerfermotor ist billig zu bekommen und stabil.


    Momentan arbeite ich noch an der Optimierung der Software. Ich möchte gerne Werte für Temperatur, Öldruck, Referenzdrehzahl etc. mit in den Proz. einbinden um bei bestimmten Werten den Motor zu drosseln oder abschalten zu lassen.


    Zu den Kosten: Prozessor, einige Bauteile + kleine Platine, haben etwa 10€ gekostet. Zwei verregnete Sonntage hab ich etwas Programiert und dann war es fertig. Den ABS Sensor und den kleinen Servo Motor hab ich mir aus einem Unfall VW am Schrottplatz für eine Spende in die Kaffedose ausgebaut. Erste Testläufe waren sehr erfolgreich.



    Übrigens gibt es da noch eine vierte und recht simpel funktionierende Lösung für alle die was fertiges für kleines Geld kaufen wollen. Es gibt bei diversen Autozubehör Firmen diese Tempomaten zum nachrüsten. Da ist dann für 120€ ein Steuergerät dabei ein Stellaktor für die Dieselpumpe ein Bedienteil und ein Anschluss für das Tachosignal. Anstelle des Tachosignals kann man halt W+ über die Lima nehmen oder den ABS Sensor anklemmen. Dann einfach mit der + - Taste die gewünschte Drehzahl einstellen die SET Taste drücken und schon hält er die gewünschte Drehzahl. Funktioniert einwandfrei, hab es mit dem WAECO Tempomat bei einer früheren Konstruktion erfolgreich genutzt, läuft heute noch bei einem Bauern in der Halle.

  • Hat mal jemand eine Steuerung wie diese ESD5550 verwendet?


    Habe ich auch schom komplett mit "Aktuator" und Pickup gesehen. Wobei sich die Frage stellt, wie man das Pickup verwenden könnte, wie viele Impulse gibt es ab? Ich möchte einen 1.7 SDI-Motor auf konstanten 1500 RPM halten. Nicht in einem BHKW, aber mit einem 7,5 kW-Generator.