BHKW sinnvoll oder nicht ?

  • Hallo BHKWler,


    ich trage mich gerade mal wieder mit der Frage BHKW ja oder nein.


    Ich habe schon mehrfach Gespräche mit Anbietern gesprochen aber so richtig in die Entscheidungssituation bin ich erst
    in diesem Jahr gekommen, indem wir ein 99 Jahre altes Haus übernommen haben.


    Kurz die Daten:


    PLZ: 33334
    2 Familienhaus (ehemals Landwirtschaftlich genutzes Haus)
    mit tagsüber genutzen Gewerberäumen im Ergeschoss
    Wohnfläche: ca. 300qm
    2 Bewohner + ein Husky mit geringem Wärmebedarf
    Verbrauch Thermische Leistung ca. 30.000 KW/h
    Gasanschluß (H-Gas)
    Gaspreis aktuell 9 Cent je KWh
    Gastherme mit ca. 30 KW Leistung


    Stromverbrauch ca. 8000 KW/h
    (Begründet durch mehrere Aquarien, Aussenanlagen etc.) also wenig Einsparmöglichkeiten
    Strompreis aktuell: 19 cent je KW/h
    30% Nachtanteil


    Auf den Dach eine Solarthermische Anlage von 6 qm.


    Dachboden isoliert.
    Fenster in den 80er Jahren erneuert.
    Gesamtisolation eher mittelmässig,
    Neuisolation würde den Aussen-Character des Hauses massiv verändern so das
    das aktuell keine Option darstellt.


    Aufgrund des hohen Stromverbrauchs und dem hohen Bedarf an thermischer Energie in den Monaten Oktober bis April
    halte ich zumindest für diese Zeit ein BHKW für sehr sinnvoll.


    Die Fragen:
    - Rechnet sich ein BHKW schon allein durch den Betrieb im Winter ?
    - Was wäre das richtige BHKW ? Dachs, Buderus, ...
    - Wie sieht das mit der Lärmentwicklung aus
    - Wirken sich häufige Ein- Ausschaltprozesse negativ auf die Wartungsintervalle aus


    Ich freue mich auf Eure Kommentare, die mir ein für und wieder besser vor Augen führen bevor ich
    in die Diskussionen mit Anbietern einsteige.



    Falls ich Details vergessen habe, kann ich die gerne noch nachliefern.


    Danke im Vorraus
    Heiko

  • Hallo Heiko
    und Herzlich Willkommen im Forum


    Ich geh mal gleich auf einzelne Punkte ein

    Zitat

    ...in diesem Jahr gekommen, indem wir ein 99 Jahre altes Haus übernommen haben.
    ...Wohnfläche: ca. 300qm...Verbrauch Thermische Leistung ca. 30.000 KW/h


    erstmal Respekt,
    also wenn die 300m² wirklich komplett gehizt werden,
    ist ein Verbrauch von 100kwh/m² und Jahr unter den Vorraussetzungen absolut in Ordnung.


    Zitat

    mit tagsüber genutzen Gewerberäumen im Ergeschoss


    Was sind das für Gewerbe?...evt. auch welche mit Warmwasserbedarf?


    Zitat

    Gastherme mit ca. 30 KW Leistung


    30kw, erscheinen mir unter den Vorraussetzungen recht viel...evt. wäre da ein "runter rüsten" bei der nächsten Wartung überlegenswert.


    Du hast schon viele Angaben gemacht,
    eins noch....habt ihr eventuell auch Fussbodenheizung?
    ....Wird das Warmwasser auch zentral erzeugt?


    Zitat

    - Rechnet sich ein BHKW schon allein durch den Betrieb im Winter ?


    nun ja, im Sommer wird ja auch Warmwasser gebraucht.
    Generell, sind hohe Laufzeiten vorzuziehen
    ...dehalb lässt man ein BHKW i.d.R. nur einen Teil des thermischen Bedarfs decken und die Spitzenlasten über einen Kessel (kann ja auch der alte sein)
    Bei Laufzeiten so ab 3.000 Stunden sollte sich ein BHKW rechnen

    Zitat

    - Was wäre das richtige BHKW ? Dachs, Buderus, ...


    aus dem oben genannten Punkt, kommt man darauf, dass ein Dachs schon fast zu groß ist...also hart an der Grenze
    30.000kwh Bedarf durch 3000Stunden gewünschte Mindestlaufleistung = 10kw thermische Lesitung des BHKW
    ...dachs hat ohne Kondenser irgendwas 10kw+


    Und damit sind wir bei der Krux,
    es gab bisher kaum Geräte, die solch kleine Leistungen hergeben...doch es tut sich was
    Ecopower hat ein seit neuestem ein kleineres Gerät im Angebot...Dachs wie gesagt, könnte knapp passen
    sumaschine(interessant, weil mit Pellets) bewirbt seit einiger Zeit ein gerät...das aber irgendwo eins läuft ist mir bisher nicht bekannt...weiterhin Whispergen und und und
    Schau Dich mal um, was es so an Hersteller gibt, die von der thermischen Leistung nicht über 10kw liegen

    Zitat

    - Wie sieht das mit der Lärmentwicklung aus


    lauter, als ein Kessel...aber sollte beherrschbar sein

    Zitat

    - Wirken sich häufige Ein- Ausschaltprozesse negativ auf die Wartungsintervalle aus


    Ja, tun sie....drum wird ein BHKW generell mit einem Pufferspeicher betrieben (in Deinem Fall so 500-1000l)
    Das ergibt hohe Laufzeiten und man kann thermischen Bedarf von elektrischen etwas entkoppeln.


    Viel Spaß
    bei recherchieren

  • Vielen Dank für die schnelle Antwort.


    Bis dann
    Heiko


    Mod AxelF
    Hallo Heiko, sorry, uns ist ein dummer Fehler passiert |:-( . versehentlich haben wir hier dein Posting gelöscht, weil du direkt in dem zitierten Beitrag von firestarter geantwortest hast, dieses aber nicht auf den ersten Blick aufgefallen ist. Kannst du bitte nochmal antworten! ||_ :hutab: